Monate: Oktober 2013

Gewinner :-)

Heute habe ich die Gewinner von meinem Blogevent ausgelost, über den ersten Preis: „kleine Köstlichkeiten“ von dem Parragon Verlag darf sich Anja E. freuen, dein Aprikosen-Pfirsichkuchen wurde fünf Mal zum Favorit gewählt, herzlichen Glückwunsch! Über den zweiten Preis „Genießen erlaubt!“ von Horst Lichter darf sich Lanis Leckerecke freuen, deine Weintrauben Pinguine kamen auch sehr gut an! 🙂 Der dritte Preis „Candle Light Dinner“ geht an Experimente aus meiner Küche und ihre Tiramisu Torte. Der vierte und fünfte Preis „Zauberhafte Asia Momente“ und Wandtatoo + Notizbuch geht an Ute-Christine Hill, dein Marmorkäsekuchen kam nicht nur gut bei den anderen Teilnehmern an, sondern auch auf Facebook und Random.org hat dich gleich zwei mal zum Sieger gewählt. Herzlichen Glückwunsch euch 4, ich hoffe ihr könnt etwas mit den Preisen anfangen! 🙂 Hier könnt ihr euch eure Preise nochmal ansehen.

Hackfleisch Pizza

Hey ihr Lieben, heute gibt es nun also das etwas aufwändigere Menü als gestern, aber da wir sehr gerne alles vorbereiten. Haben wir die Hackfleisch Pizza bereits am morgen gemacht und abends einfach nur noch in den Ofen geschoben! Das klappt sehr gut und man stinkt nicht so nach Fleisch und Zwiebeln, wenn der Besuch kommt! 🙂 Rezept für 1x 30er Tarteform und ein 40 x 30er Backblech (ca. 8 – 10 Personen): Teig: 1 kg Met 1 kg Rinderhack 4 Eier 1 altbackenes Brötchen Milch 2  Zwiebeln Senf Salz, Pfeffer Cayenne Pfeffer, Chili Pulver 4 Scheiben Käse, gewürfelt (kann man auch weglassen im Teig) Belag: 1 rote Paprika 1 gelbe Paprika 1 grüne Paprika 6 Tomaten 125 g Pilze (für die Tarteform) 750 g Zigeunersoße (1 Glas) Pfeffer Das Brötchen gut in Milch einweichen bis es geschmeidig ist. Die Zwiebeln hacken und alle Zutaten miteinander zu einem Teig kneten. Mit den Gewürzen und dem Senf abschmecken. Den Teig nun in die gefetteten Formen drücken. Für den Pizza Belag die Paprikasorten, Tomaten und Pilze gut …

Granatapfel Schokomousse

Hallo ihr Lieben, ich habe euch gestern ja bereits das Rezept für die Mikrowellen Muffins veröffentlicht. Und euch dazu geschrieben, dass ich daraus ein ganz wunderbares Dessert für meine Partygäste zaubern werden. Hier kommt nun also der zweite Teil des Granatapfel Schokomousse Rezepts. Den Muffin muss man aber nicht machen, man kann ihn auch weglassen und sich auf den Rest im Glas konzentrieren! Rezept für 8 kleine Dessertgläser: 200 g Zartbitter Schokolade 1 EL Butter 300 g Sahne 1 Granatapfel 1 Pck. Vanillesoße (nach Anleitung zubereiten) Spekulatiuskekse Schokolade und Butter wird als erstes zusammen im Wasserbad geschmolzen. Die Sahne wird steif geschlagen. Bevor die Schokomasse zu der Sahne gegeben wird, sollte man sie noch etwas abkühlen lassen. Währenddesssen kann man den Granatapfel entkernen. Dazu wird der Deckel und der Boden aufgeschnitten, in einer großen Schüssel mit Wasser wird nun der Apfel aufgebrochen und die Kerne werden aus dem Apfel rausgetrennt. Dabei sollte man darauf achten das, dass weiße Häutchen entfernt wird. Nun die Granatapfelkerne in einem Sieb abtropfen lassen. Jetzt könnt ihr die Schokomasse vorsichtig …

Mikrowellen Muffin

Hey, ihr wisst ja dass ich Geburtstag hatte. So, und dieses Wochenende bekomme ich Besuch, heute kommt die erste Familienhälfte morgen die zweite. Heute gibt es Raclette morgen was anderes leckeres. Jeder von euch der Raclette kennt, weiß wie mächtig das ist und wie satt man hinterher ist. So satt, dass man nicht einmal mehr einen Nachtisch in sich rein bekommt. Also muss ich für heute nicht wirklich viel tun und habe schonmal Zeit etwas für den Nachtisch morgen vorzubereiten. hier kommt nun das Rezept von einem Speed Muffin. Der ist ganz schnell gemacht und schmeckt auch noch lecker. Aber was ich damit vorhabe erfahrt ihr erst morgen, oder Montag! 🙂 Eine große Tasse: 4 EL Zucker 4 EL Mehl 3 EL Kakaopulver 2 EL Milch 2 EL Öl 1 Ei alle Zutaten zusammen in einer großen Tasse verquirlen, bis keien Klumpen mehr vorhanden sind und dann bei 600 Watt 2:30 Minuten in die Mikrowelle tun. Fertig! So schnell ist also ein Muffin gemacht, wenn man mal Liebeskummer hat oder einen schrecklichen Drang nach Schokolade …

Blogevent: In der Weihnachtsbäckerei

Ihr Lieben, Dieses Event ist beendet. mein letztes Blogevent ist ja jetzt nicht sooo gut gelaufen, aber da ich von RBV Birkmann ein paar Sachen gesponsert bekommen habe. Gibt es nun schon wieder das nächste, mit der Hoffnung das diesmal ein paar mehr mit machen! 🙂 Außerdem habe ich noch den Zeitgeist Media Verlag angeschrieben und auch die haben wir etwas ganz feines für euch zur Verfügung gestellt, was ich selbst gerne hätte! 😉 Wieder darf jeder teilnehmen, ob mit Blog oder ohne. Diesmal wird nur zwischen allen Teilnehmern (ohne internem Voting) ausgelost an wen die tollen Preise gehen. Jeder Teilnehmer hat die Chance auf drei Lose, der erste Punkt ist allerdings Pflicht dabei! Ihr schickt mir ein Rezept als Word-Dokument von leckeren Weihnachtsgebäcken, (Kekse, Weihnachtliche Macarons, Weihnachtshappen, Christstollen… usw.) (wenn ihr einen Blog habt reicht der Link zu dem Rezept) an meine Email Adresse: alexawe10@gmail.com Ihr schickt mir mit eurem Rezept Dokument, ein Foto von euren Leckerreien, die mit dem Rezept gebacken wurden, was ihr mir schickt. Ihr teilt dieses Event öffentlich (sonst kann …

Marmor Käsekuchen (Thermomix)

  Marmor-Käsekuchen von Ute- Christine H. zu meinem Blogevent. 400 g Butterkeckse 150 g Butter 600 g Frischkäse 250 g Magerquark 120 g Zucker 2 Tl. Vanillezucker 4 Eier 100 ml Sahne 150 g Zartbitterschokolade 3 EL Espresso Kekse in TM geben und auf Stufe 8-9 zerbröseln. Umfüllen. Butter schmelzen 50° Stufe 2 / 2 Minuten. Keksbrösel und Butter mischen. Die Mischung in einer Springform verteilen und fest andrücken. Den Boden bei 175° 10 Minuten backen und dann abkühlen lassen. Frischkäse und Quark glatt rühren, Stufe 4 ca. 10 Sek. Zucker und Vanillezucker dazugeben kurz unterrühren. Danach die Eier und die Sahne zufügen wieder Stufe 4 / 10 Sek. Die Schokolade im Mikro oder im Wasserbad schmelzen, 3 Eßl. Espresso dazu. Dann die hälfte der Masse dazu, dh. Käsemasse halbieren. Nun die helle Masse auf den Boden geben, darauf die Dunkle. Dann die restliche helle Masse und zum Schluß wieder die Dunkle. Um das Marmormuster zu bekommen habe ich mit einem Zahnstocher ein Muster in die Käsemasse gezeichnet. Den Kuchen bei 130° für weiter 85 Min. …

Spritzmürbeteig

Hallo ihr Lieben! 🙂 Heute bin ich ein Jahr älter geworden, da muss ich für euch natürlich auch eine Kleinigkeit raushauen, damit jeder seinen Spaß hat. Allerdings müsst ihr euch heute mit einem Rezept für Spritzmürbeteig zufrieden geben. 😉 Aber das ist wirklich sehr lecker! Spritzmürbeteig ist das letzte von meinen drei Prüfungs Teegebäck Sorten. Die anderen zwei findet ihr hier: Eigelbmakronen und Ochsenaugen. Diesmal hatte ich auch kein Problem mit dem Spritzbeutel, aber ich habe auch einen neuen Billig-Spritzbeutel verwendet, vielleicht war das gestern mein Fehler! Wahrscheinlich sind diese Spritzbeutel auch nur für ein, zwei Verwendungen gedacht. Jedenfalls habe ich keinen Spritzbeutel zu meinem Geburtstag bekommen, ist ja auch kein Wunder wenn mir meine ganzen Wünsche erst einen Tag vor meinem Geburtstag einfallen… Nicht wundern dass das Rezept so blöde, ungerade Zahlen hat, ich habe es auf ein Ei umgerechnet! 😉 für ca. 60 Stück: 143 g Butter 72 g Puderzucker 1 Ei 156 g Mehl 50 g gemahlene Haselnusskerne Salz, Vanille Die Butter zusammen mit dem Puderzucker, dem Ei und Salz und Vanille …

Eigelbmakronen

Hallo ihr Lieben, Wisst ihr noch das ich euch vor ca. einem viertel Jahr versprochen habe, meine Prüfungsrezepte zu posten? Tja, das hat ja bis jetzt nicht so gut geklappt! 😀 Also habe ich mir heute überlegt mache ich doch nochmal meine Eigelb Makronen für euch. Vielleicht weiß der ein oder andere von euch, dass ich morgen Geburtstag habe!? Jedenfalls immer wenn mich jemand fragt, was wünschst du dir denn? Habe ich keine Antwort darauf. Das was ich mir wünsche, ist definitiv zu teuer! (z.B. KitchenAid) Heute als ich die Eigelb Makronen für euch gemacht habe, ist mir dann plötzlich eingefallen was ich mir wünschen kann. Einen (oder gerne auch mehr) richtig guten Spritzbeutel. Nicht so ein billigteil, was beim drücken schon droht zu explodieren… oder einen Einwegspritzbeutel. Nein, einen richtig guten, vernünftigen Spritzbeutel, so wie es die Konditoren in ihren Backstuben haben. Damit hätte ich heute nämlich schöne(!) Eigelb Makronen machen können. Nicht solche unkreativen Tropfen… Die Eigelb Makronen Masse habe ich schöööön in meinen (billig) Spritzbeutel gefüllt, nachdem ich meine 5mm Sterntülle reingetan …

Versunkener Apfelkuchen #2 {Die Chai-Version}

Hey ihr Lieben, ich habe heute etwas ganz wuuuuuundervolles gemacht! 🙂 Erinnert ihr euch noch an meine Chai Latte Cookies? Nein? Schaut hier mal nach: Chai-Latte Schoko Cookies. Jedenfalls war ich davon letztes Jahr sooooo begeistert! Das ich mich schon das ganze Jahr über auf die Herbst/Weihnachtszeit freue wenn ich diese Cookies wieder machen kann. Und dann hatte ich heute die Idee! Als ich im Supermarkt stand habe ich direkt nach Chai-Latte Pulver gegriffen! 🙂 Und da meine Schwester schon seit Wochen versucht mich zu überreden noch einmal den Versunkenen Apfelkuchen zu backen, ist mir die Idee auf ein neues Rezept gekommen! Euch will ich das Rezept natürlich nicht vorenthalten. 26er Backform: 125 g Margarine 125 g Zucker ca. 1 1/2 Pck. Chai-Latte Pulver von Krüger (Vanille-Zimt Geschmack) 3 Eier 180 g Mehl 20 g Speisestärke 2 TL Backpulver 3-4 EL Milch ca. 4 Äpfel 1 Handvoll Mandelstifte Puderzucker, Kakaopulver, Zimt Die Zubereitung ist genauso wie bei dem normalen Versunkenen Apfelkuchen, ich habe nur den Vanillezucker durch das Chai-Latte Pulver ersetzt. Erst einmal solltet ihr …

Vegane Kürbissuppe

Hallo meine Lieben. Wie ich euch versprochen habe kommt hier nun das Kürbissuppen Rezept, noch dazu ist es vegan und es scheckt sogar mir, obwohl ich überzeugte Fleischesserin bin! 🙂 Vielleicht werde ich mich nun öfters in der veganen Küche probieren! Für 2 Portionen: 250 g Hokkaido-Kürbis 1 kleines Stück Ingwer 1 EL Sesamöl 1/8 l Weißwein 400 ml Gemüsebrühe 50 ml Kokosmilch 1 EL Limettensaft 1 Msp Cayennepfeffer 1 Msp Currypulver Meersalz Die Schale des Hokkaido Kübrisses kann man mit verwenden, deswegen den Kürbis vorher gut waschen, dann das Fruchtfleisch entfernen und anschließen in Würfel schneiden. Den Ingwer ebenfalls schälen und ganz fein hacken, geht auch mit einer Knoblauchpresse. Den Kürbis und das Ingwerstück ca. 3 Minuten in dem Sesamöl unter ständigem rühren anbraten. Mit Weißwein und Gemüsebrühe ablöschen und zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Die Suppe nun mit dem Mixstb fein pürieren, nun die restlichen Zutaten (Kokosmilch, Limettensaft, Gewürze und Salz) hinzufügen. Wenn die Suppe nicht dick genug ist gebt noch etwas Kokosmilch hinzu. Wenn sie zu dick ist, …