Monate: Januar 2014

der kalte Schachbretthund von Alice im Wunderland [kalter Hund oder kalte Schnauze]

Hallo ihr Lieben, als ich von dem Event von Julia gehört habe dachte ich, da MUSS ich mitmachen! Märchen… so ein tolles Thema. Gerade bei meinem Namen irgendwie passend! Aber was für ein Märchen kann ich nehmen und was kann ich dazu backen oder kochen? Schon lange wollte ich kalte Schnauze machen. Das habe ich nämlich so wie die Zimtschnecken noch nie gegessen! Also in welches Märchen kann man einen kalte Schnauze einbringen? Man könnte ein Schachbrettmuster damit machen… wo gibt es ein Schachbrett? Bei Alice im Wunderland! Alice im Wunderland ist ein Kunstmärchen… wer kennt es nicht? Spätestens durch Johnny Depp sollte JEDER davon gehört haben! Früher als ich klein war fand ich Alice im Wunderland immer toll, also widme ich die leckerste kalte Schnauze die ich je gegessen hab (und die einzigste, aber wirklich richtig lecker) diesem Märchen! Lasst euch verzaubern von dem Geschmack, vielleicht schrumpft ihr ja und entdeckt so unbekannte magische Orte! 😉 300 g Zartbitter Kuvertüre 300 g Weiße Kuvertüre 150 g Kokosfett (Palmin) 200 g Schlagsahne 2 Pck. Vanillezucker …

Vollkorn Zimtschnecken

Hallo ihr Lieben, dieses Jahr gibt es jeden Monat ein Monatsthema bei Tastesheriff . Das heißt sie gibt jeden Monat ein Thema vor, diesen Monat sind es Zimtschnecken. Also werden ganz viele Zimtschnecken gebacken, diese werden dann bei Tastesheriff aufgeführt. So kommen ganz viele unterschiedliche Rezepte zustande. Ist das nicht eine tolle Idee? Das lasse ich mir natürlich nicht entgehen! Deswegen stelle ich euch nun Vollkorn Zimtschnecken vor. Ich habe noch nie Zimtschnecken gebacken (gegessen auch noch nicht)! Also wurde das nun wirklich mal Zeit. Leider kann ich euch nun keinen Geschmacksunterschied zu normalen Zimtschnecken nennen. Diese sind auf jeden Fall sehr lecker, schön zimtig und locker! 😉   Nun will ich euch nicht weiter auf die Folter spannen! ca. 30 Stück: 150 g Butter 500 ml Milch 45 g Hefe, frisch 150 g Zucker 1 Tl Salz 1 Tl Kardamom 900 g Vollkornmehl Füllung: 100 g Butter 200 g Zucker 2 El Zim Zucker mit dem Zimt mischen zum Bestreichen: 1 Ei, verquirlt Butter schmelzen, Milch hinzufügen und zusammen auf ca. 37°C erwärmen. Die …

Leckeres fruchtiges Schweinefilet, nachträglich zu den leckeren Kroketten!

Hallo ihr Lieben, Wie schon angekündigt kommt hier nun das Rezept von dem Schweinefilet, was es zu den Kroketten letzte Woche Sonntag dazu gab! Ich kann es wirklich nur empfehlen, es schmeckt nicht nur so gut in Kombination mit Kroketten, sondern lässt sich auch mit Nudeln sehr gut genießen! 😉 Übriegens gab es dieses Rezept die beiden letzten Sonntage bei uns! So begeistert sind wir davon! Also rand an den Herd und teilt mir mit ob ihr es auch so sehr mögt! 😉 ca. 4 Portionen: 500 g Schweinefilet Saft von 2 Orangen 1 Schnapsglas Balsamico 2 EL Zucker 2 EL Preiselbeeren 150 g Sahne Öl Salz und Pfeffer Das Schweinefilet wird in Scheiben geschnitten und von beiden Seiten in etwas Öl angebraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nun mit dem Balsamico ablöschen und mit dem Zucker bestreuen. Orangensaft darüber gießen. Auf großer Hitze die Flüssigkeit reduzieren lassen, auf mittlere Hitze runterschlaten und die Preiselbeeren unterrühren. Alles zusammen ca. 30 Minuten köcheln lassen, zweischendurch umrühren und Fleisch drehen. Anschließend die Sahne unterrühren und abschmecken.  

Kroketten

Hallo ihr Lieben, es tut mir sooooo Leid, dass ich mich jetzt erst wieder melde. Bei Facebook habe ich ja schon angekündigt welches Rezept ich euch als nächstes vorstellen werden. Am Samstag war ich im Kino „The Wolf of Wallstreet“, da der Film 3 Stunden geht, habe ich es dann hinterher nicht mehr geschafft mich an meinen Laptop zusetzen um euch die leckeren Kroketten meiner Mutter vorzustellen. Am Sonntag wollte ich es eigentlich machen! Und was war da? Stromausfall? Das halbe Dorf in dem ich wohne war davon betroffen… inklusive mir! Also, tut mir wirklich Leid! Aber heute habe ich es endlich geschafft! Als nächstes stelle ich euch ein leckeres Schweinefilet vor, was es zu den Kroketten dazu gab. Für ca. 30 Stück: 600 g gekochte, gepellte Kartoffeln 60 g Mehl 20 g Butter 1 Ei Salz, Muskatnuss 1 Flasche Öl (Rapsöl oder Sonnenblumenöl, etc.) hierfür sollten die Kartoffeln am Vortag bereits gekocht und gepellt werden. Die Kartoffeln werden als erstes gerieben und dann mit den anderen Zutaten gut vermengt. Daraus werden nun kleine runde …

(klein und fein) Mini Bananencupcakes mit Ahornsirup

Hallo ihr Lieben, ich lasse auch mal wieder etwas von mir hören! Leider hat jetzt wieder der normale Alltag angefangen, somit habe ich weniger Zeit zum backen! Aber heute stelle ich euch niedliche Mini Cupcakes vor. Da ich Delicious Housewife schon bei ihrem Blogevent zugesagt habe, habe ich mir hierfür entschieden! Die Muffins sind seeeehr lecker. Aber Buttercreme ist nicht meins, ich wollte erst ein Sahnetopping o.ä. dazu machen. Aber dann dachte ich stelle ich euch das Original Rezept aus dem „Mini-Muffins & mehr“ Buch aus dem Parragon Verlag vor, was ich zu meinem Geburtstagsevent verlost habe. Wenn ihr, wie ich, keine Buttercreme mögt schmecken sie auch einfach nur mit Puderzucker bestäubt sehr gut! Sind die nicht niedlich? Vielleicht hätte ich zum Vergleich einen großen Cupcake machen sollen, damit es auf den Fotos deutlicher wird, wie klein sie sind! 😛 Im Originalrezept steht das der Teig für 12 Muffins ist, ich habe allerdings 20 rausbekommen. Rezept für 20 Mini Cupcakes: 1 kleine Banane 2 EL Ahornsirup 2 EL Milch 60 g weiche Butter 1 Prise …

Schokoladenpudding

Hallo und ein frohes neues Jahr! Heute habe ich mal wieder etwas Schokoladiges für euch, das ist doch ein super Einstieg ins neue Jahr für eine SchokoladenFee! Im Jahr 2012 habe ich zu meinem Geburtstag ein tolles Puddingbuch geschenkt bekommen (Vom Bassermannverlag), zusammen mit 6 Puddingförmchen! Heute bin ich endlich dazugekommen sie mit einem Rezept daraus zu testen. Das ich es erst heute geschafft habe liegt größten Teils daran, dass meine Mutter Pudding nicht ausstehen kann! Sie arbeitet in einem Haus wo sie unteranderem auch das Essen für die Gäste machen muss, manchmal werden auch Mahlzeiten von außerhalb bestellt (aus Großküchen – kein Pizzaservice, etc.) jedenfalls kriegen die auch manchmal Pudding und wenn etwas überbleibt darf sie das mit nach Hause nehmen. Pudding sehen wir bei uns trotzdem nie… 🙁 Also wird es jetzt mal wieder Zeit, für einen Pudding, und ihr müsst da mit durch! 😛 Für vier Puddingförmchen: 40 g Speisestärke 500 ml Milch 50 g Bitterschokolade 50 g Zucker 1 Prise Salz Puddingförmchen mit dem kleinen Deckel verschließen und mit kaltem Wasser …