Monate: Januar 2015

Januar Highlights 2015

  Ihr Lieben, ich weiß gar nicht wie ich den heutigen Post beginnen soll. Viele von euch waren Stammleser meiner Wochenhighlights. Doch diese gibt es in diesem Jahr leider nicht mehr. Es war sehr zeitaufwändig jeden Tag ein Highlight aus hunderten von Posts rauszusuchen. Wenn man es mal eine Woche nicht geschafft hat jeden Tag bei Bloglovin‘ nachzuschauen was gepostet wurde und man sich diese Aufgabe bis zum Wochenende aufheben „wollte“ war es noch viel anstrengender, denn dann musste man sich durch das (gefühlte) 100-fache klicken! Das jeden Tag hunderte von Posts hochgeladen wurde stimmt ja nun auch nicht immer, aber das hätte die Sache manchmal einfacher gemacht, denn es gab auch Tage wo ich gar nichts gefunden habe. Für dieses Jahr habe ich nach einer Lösung gesucht, ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass meine Wochenhighlights nun durch die Monatshighlights ausgetauscht werden. In diesen Highlights werde ich nicht für jeden Tag ein Rezept eines anderen Foodbloggers vorstellen, sondern immernur dann wenn ich mich bei Bloglovin‘ durchklicke und mir Rezepte besonders ins Auge stechen, dass …

Reduzierung des Lebensmittelabfalls in privaten Haushalten

Hallo ihr Lieben, ich brauche dringend eure Hilfe! Ich habe gerade die Aufgabe, ein Projekt zum Thema „Reduzierung von Lebensmittelabfall in privaten Haushalten“ zu erarbeiten. Hierfür habe ich mir überlegt, eine App zu entwerfen. Da wir das Projekt vortragen müssen, dachte ich mir wäre es schön, wenn ich als Einleitung eine Statistik selbst erstelle. Ich wäre euch wahnsinnig dankbar, wenn ihr mich dabei unterstützen könntet und für mich mind. sieben Tage lang notiert wieviel ihr an Lebensmitteln wegwerft. Solltet ihr Interesse an dieser Umfrage haben, dann ladet euch einfach dieses Dokument (den Protokollbogen) runter. –> hier <–   [Datei –> herunterladen als…] Bei Facebook könnt ihr an dieser Veranstaltung teilnehmen (https://www.facebook.com/events/712724295491543/) um den Abgabetermin nicht zu versäumen. 😉 Super wäre es auch wenn ihr diese Umfrage mit all euren Bekannten teilt, denn je mehr mitmachen, desto besser. (Einmal pro Haushalt) Alle Daten die ich von euch erhalte werden nach der Auswertung gelöscht, mit euren Daten und E-Mail Adressen werde ich selbstverständlich vertraulich umgehen. Die Statistik die ich erstellen werde, wird anonym in Altersgruppen unterteilt sein. Ich …

Rezension // Let’s bake! Von Maria Panzer (Marylicious)

  Let’s bake!  Zielgruppe: Teenager Hardcover 128 Seiten 20,5 x 26,5 cm ISBN 9783772480034 14,99€ Verlag Amazon*   Die junge Food-Bloggerin Marylicious verrät dir ihre besten Backrezepte zum Feiern, Beeindrucken, Verschenken und Genießen. Überrasche deine Freunde mit Zitronen-Cake-Pops oder Schoko-Minze-Cupcakes, versüße dir deine Pausen mit veganem Bananenbrot oder pimp deine nächste Party mit Obstpizza und Colatorte. Aber Achtung: Backen macht süchtig! Ein tolles Geschenk für Teenager und Junggebliebenen. Buch inklusive: • Naschkram für Picknick, Party und Pause • Videoanleitungen mit Marylicious • Tipps zum Verzieren und Dekorieren. – Topp Verlag Maria stellt sich und ihre Leidenschaft zum Backen kurz vor (und kommt sehr sympatisch rüber). Daraufhin folgt schon das Inhaltsverzeichnis, indem man die 4 Kategorien sehen kann. „to impress“, „to party“, „to enjoy“ und „to go“. S. 60/61 Doch bevor es losgeht, sollte man sich noch die Seite „Bevor du loslegst“ durchlesen (Als Teenie). Hier ist schön beschrieben was man beim Backen beachten sollte, vorallem wenn man das erste Mal (ohne Hilfe) backt. Bei Maria möchte ich auch gene mal eingeladen sein, wenn sie sooo …

Ich backs mir // Toasthörnchen

Vor ein paar Tagen habe ich das Buch „Let’s Bake“ von Maria Panzer, alias Marylicious zum rezensieren zugeschickt bekommen. Heute möchte ich euch gerne anlässlich des „Ich backs mir“-Themas im Januar „Frühstück“, aus diesem Buch die leckeren Toasthörnchen vorstellen. Sie sind ganz schnell zubereitet und schmecken lecker. Das Buch werde ich euch am Mittwoch genauer vorstellen, bis dahin müsst ihr euch erstmal mit diesem Rezept daraus zufrieden geben. 😉 Den Tipp den Maria in ihrem Buch mit aufgeführt hat, mit frischem Toast lassen sich die Hörnchen besonders gut aufrollen, habe ich leider nicht berücksichtigt. Weil wir noch altes Toast hatten was unbedingt weg musste. Euch empfehle ich euch nun, nehmt frisches Toast dafür, das ist wirklich leichter! 😉   6 frische Vollkorn-Toastscheiben (ich habe Weizentoast genommen) 2 TL Butter ca. 40 g Nutella     Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen. Die Ränder der Toastscheiben abschneiden. Die Toastscheiben mit einem Nudelholz dünn ausrollen. Butter schmelzen, das Toast von einer Seite damit einpinseln. Auf die andere Seite des Toasts dünn Nutella streichen. Mit der Nutellaseite nach innen, …

Chocolate Cookies

Die Zeit in der immer selbstgebackene Kekse im Haus sind, ist ja bei den meisten eigentlich schon vorbei. In der Weihnachtszeit hatte ich, wie ihr wisst, leider nicht soviel Zeit zum backen. Deswegen muss ich auch jetzt das Keks-backen nachholen. 🙂 Aber das ist ja gar nicht schlimm. Denn Kekse schmecken immer, vorallem mit soooviel Schokolade. 170 g Butter 100 g brauner Zucker 1 Ei 2 TL Vanillezucker 250 g Mehl 2 TL Speisestärke 1 TL Natron 1 Prise Salz 90 g Schokodrops (backfähig) 90 g Schokoladenplätzchen Butter mit einem Handrührgerät cremig schlagen. Braunen Zucker, Ei und Vanillezucker darunter rühren. In einer seperaten Schüssel Mehl, Stärke, Backpulver und salz mischen. Die Mehlmischung nach und nach unter die Butter rühren. Schokodrops und Schokoladenplätzchen kurz unter den Teig heben. Abgedeckt ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech rund geformte Plätzchen (jeweils ca. 1 EL Teig) versetzt legen und leicht andrücken. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft ca. 15 bis 20 Minuten backen.   Habt ein schönes Wochenende ihr Lieben.

Rezension // Der perfekte Mädels-Abend

Kennt ihr das, wenn der Postbote klingelt und man keinen Schimmer hat was der einem überreichen möchte? Ich liebe solche Momente, vorallem wenn mich tolle Rezensionsexemplare erwarten. Vielen Dank an den Naumann & Göbel Verlag! Zielgruppe: Mädels 🙂 aber auch für jeden anderen Abend geeignet gebunden, wattiert, farb. Abb. 96 Seiten, Format 22 x 22 cm ISBN: 978-3-625-13807-5 7,99 € Bei Amazon* oder direkt beim Verlag bestellen. Woran denken Sie bei „Mädelsabend“? An die besten Freundinnen, gute Laune und tolle Musik? Wir auch – und an leckeres Essen und spritzige Getränke! Darum haben wir in diesem charmanten Kochbuch die besten Rezepte für den perfekten Abend in männerloser Runde zusammengetragen. Von Kleinigkeiten, die sich so nebenbei wegknabbern lassen, geht es über verlockende Vorschläge für den kleinen und größeren Hunger bis hin zu unwiderstehlichen Leckereien für Naschkatzen und anregenden Getränken. Egal, ob Sie sich für Cantuccini mit Oliven, Basilikumsalat mit Zuckerschoten, scharf-aromatische Knoblauchgarnelen, Rotweinmuffins mit Mandeln oder Aperol Spritz entscheiden – stellen Sie Teller, Schälchen und Gläster auf den Tisch, drehen Sie die Musik auf und genießen …

Birnentarte mit Rosmarin

Es ist doch erstaunlich wieviele Back- / Kochbücher einen interessieren können. Wenn ich mir die neuen Verlag-Vorschauen ansehe finde ich immer wieder Bücher die ich gerne hätte. Aus einem dieser Bücher darf ich euch heute ein leckeres Rezept vorstellen. Das Buch heißt Der perfekte Mädels-Abend*, vorstellen werde ich es euch allerdings in einem anderen Post, heute soll das Rezept voll und ganz im Vordergrund stehen. Dieses Rezept ist eigentlich dafür gedacht in einer Pfanne gebacken zu werden, da wir aber keine ofenfeste Pfanne haben, steht in diesem Rezept in Klammern und kursiv wie es laut dem Buch „Der perfekte Mädelsabend“ mit einer ofenfesten Pfanne zubereitet wird.   1 Zweig Rosmarin ca. 3 Birnen 4 EL Puderzucker 2 EL Rapsöl 85 g Pinienkerne oder Cashewkerne 1 frischer runder Blätterteig 32 cm Ø aus dem Kühlregal Rosmarin abspülen und trocken tupfen. Birnen waschen, schälen, halbieren Kerngehäuse entfernen und ca. 1 cm dicke Spalten schneiden. Puderzucker in einer (ofenfesten) Pfanne hellbraun karamellisieren lassen. Birnen, Öl, Rosmarin, Cashew- oder Pinienkerne in die Pfanne geben und unter Rühren von allen …

Rezension // Go raw – be alive! von Boris Lauser

Rohkost? Eigentlich stehe ich ja nicht so auf Rohkost! Aber was ist Rohkost eigentlich? Durch dieses Buch aus dem Kosmos Verlag habe ich eine ganz neue Vorstellung von Rohkost erhalten. laminierter Pappband Seiten: 160 Farbfotos: 110 Format: 268 x 239 mm ISBN: 978-3-440-14358-2 Preis 19,99€ Kosmos Verlag Amazon* Rohkost bedeutet nur Salat und Gemüsesticks zu knabbern? Ab jetzt nicht mehr! Denn die „lebendige Nahrung“ wird nun auch kreativ und vielfältig verarbeitet – es wird gemixt & mariniert, gedörrt & gekeimt. Neben einfachen Basic-Gerichten für jeden Tag, wie grüne Smoothies und Zucchini-Pasta, lassen sich auch Klassiker wie Pizza, Lasagne oder Käsekuchen zubereiten – und sind mindestens genauso lecker wie ihre nicht-rohen Vorbilder. Ein großer Einleitungsteil gibt alle nötigen Informationen zu Produkten, Zubereitungsarten, Geräten und Utensilien, die man für den Einstieg in die Rohkostküche benötigt. – Kosmos Verlag Das Buch beginnt mit einer kleinen Einführung, was die Menschen von Rohkost denken, was es wirklich ist und wie Boris Lauser, der Autor, dazugekommen ist Raw zu leben. Das Erste was mir persönlich in der Einleitung ins Auge gestochen …

Suchtgefahr // Bananen-Zimt-Muffins mit Haferflocken-Schoko-Streuseln

Als ich gelesen habe was das neue „Ich backs mir“-Thema von Tastesheriff ist, war ich kurz am überlegen, diese Muffins bis zum 26. aufzuheben. Aaaber dann hätte ich ja heute nichts zu posten für euch! Also muss ich mir was neues ausdenken was sich gut zum Frühstück backen lässt. Wie sieht es aus? Habt ihr den stärksten Sturm in diesem Jahr (bis jetzt) gut überstanden? Dadurch das es nicht nur so stürmisch war sondern auch noch richtig dunkel, war es wirklich problematisch den richtigen Platz für schöne Fotos zu finden. Aber letztlich habe ich doch eine Kulisse gefunden, mit der ihr euch nun zufrieden geben müsst (geplant war eigentlich was anderes…). Ach ja… der Winter ist echt nicht die optimalste Jahreszeit für Foodblogger. Wie bereits erwähnt, diese leckeren Muffins sind ideal fürs Frühstück, wenn man mal was Süßes mag. Aber auch Nachmittags kann man einen Muffin davon verputzen, oder Abends, oder Mittags, oder Zwischendurch! Diese Muffins sind meine neuen Lieblingsmuffins, ich könnte tatsächlich alle auf einmal essen (mache ich natürlich nicht, wäre ja schade nur …

Pfirsich-Parfait

Habe ich euch eigentlich schon gezeigt was es bei uns Silvester gab? Wir haben dieses Jahr nur zu dritt, in der Familie gefeiert. Manchmal ist weniger eben mehr. Wenn man an Silvester auf Partys geht, hat jeder so große Erwarungen von der Feier. Es MUSS die beste Party des Jahres werden! Bei uns im Umkreis ist das zumindest in den Diskos nicht möglich. Also habe ich meist keine Lust großartig Silvester zu feiern. So auch dieses Jahr, eigentlich wollten wir so zu ein Uhr doch noch losfahren, aber dann haben wir es einfach nicht mehr vom Sofa aufgeschafft, nach unserem fantastischen Essen. Kennt ihr das? Seit ihr auch solche Silvester-Muffel, wie ich? =/ Wie dem auch sei, wir haben zuhause ein 3-Gänge-Menü zubereitet. Davon stelle ich euch heute meinen Part, das Dessert vor.   Rezept für ca. 12 Portionen 150 ml Rama Cremefine zum Schlagen 500 g entsteinte Pfirsiche oder Dosen-Pfirsiche 200 g Joghurt 60 g Zucker 2 EL Aprikosenlikör oder Aprikosensaft   350 g Pfirsiche mit Joghurt, Zucker und Aprikosenlikör pürieren. Restliche Aprikosen hacken. …