Monate: Oktober 2016

Highlights im Oktober

Heute endet der Oktober. Meine Foodblogger Kollegen haben in dieser Zeit wunderbare Sachen gepostet. Von Suppe gegen den Herbstblues über Backwaren mit Äpfeln oder Pflaumen bis hin zu Milchshakes. Das klingt nicht nur perfekt, das ist es auch! Deswegen stelle ich euch heute wieder meine Highlights des Monats vor. Wenn ich tolle Rezepte vergessen oder (wohl eher) in den weiten des Internets übersehen habe, scheut euch nicht es mir in den Kommentaren mitzuteilen. 🙂 Was waren eure Rezept Highlights? Das hilft garantiert gegen den Herbstblues! Eine leckere, warme Brokkoli-Käsesuppe mit Hackfleisch. Yummy! Frühstück Kürbis-Porridge mit Äpfeln von Foodlovin‘ Kurkuma Spice Porridge von Excuse me but its my life Herzhaft Kürbismuffins mit Käse und Speck von She Likes Kartoffel-Rösti-Quiche von das Knusperstübchen Vegetarischer Herbstburger mit Kürbis und Ziegenkäse von Feed me up before you go go Brokkoli-Käsesuppe mit Hackfleisch von Eine Prise lecker Kürbis-Flammkuchen mit Ziegenkäse von Stilettos & Sprouts Herzhafter Kürbiszopf mit Kürbischutney von Kreativfieber Dutch Baby Pancake von Kochen mit Diana Börek mit Feta und Spinat von Chili und Ciabata Apfel-Kürbis Minipizza mit Ziegenkäse …

Süßkartoffel-Möhren Suppe mit Garnelen und roten Chili-Bohnen || Auf der Suche nach DEM Erkältungskiller

Hallo ihr Lieben, krank sein ist blöd. Ich denke das kann jeder von euch bestätigen! 😉 Vor allem ist es blöd, wenn es sich richtig lange hinzieht. Ich bin nun seit fast zwei Wochen krank. Bei mir fängt es immer mit unerträglichen Halsschmerzen an. So schlimme Halsschmerzen habe ich erst, seitdem mir die Mandeln rausgenommen wurden. Immer wenn sich DIESE Halsschmerzen bemerkbar machen, weiß ich schon, dass dauert länger! An alle Mandellosen-Menschen da draußen, habt ihr einen super tollen Geheimtipp für mich wie man dagegen ankämpfen kann? Wie dem auch sein. Eigentlich bin ich nicht so der „Suppenkasper“. Sie ist mir meist zu heiß – sodass ich mir immer sofort die Schnute verbrenne, man lernt halt auch einfach nicht aus seinen Fehlern 😀 – dazu kommt, dass ich das Gefühl habe nicht lange davon satt zu sein. Aber gerade Hühnersuppe ist ja ein Klassiker bei Erkältungen. So habe ich mir eine „Tom Kha Gai“ Suppe beim Asiaten bestellt. Und siehe da… es ging mir wieder super – für zwei Tage! Nach diesen zwei Tagen habe …

Himbeer-Windbeutel Torte

Hallo ihr Lieben, vor ein paar Tagen hatte meine Oma Geburtstag und ich war mal wieder für die Torte zuständig. Sie findet es immer so schade, dass die Saison der leckeren Sommerfüchte an ihrem Ehrentag vorbei ist. Aber zum Glück gibt es die leckeren Beeren auch eingefroren und so habe ich ihr mit dieser leckeren Himbeer-Windbeutel-Torte von der sie im Sommer schon begeistert war eine besonders große Freude gemacht. Noch dazu ist sie ganz schnell gemacht, weswegen diese Torte genauso gut in die aktuelle „Ich backs mir“ Runde: „Blitzrezepte“ passt. Im Sommer ist diese Torte eine super tolle Erfrischung und im Herbst versetzt sie uns für einen kurzen Moment zurück in den Sommer. Diese Torte geht nicht nur blitzschnell, sie verbreitet in uns auch noch genauso schnell tolle Sommer Erinnerungen. Die Torte hat also sehr viel mehr drauf, als man ihr zutrauen würde. Zumal man ihr auf den ersten Blick nicht zutrauen würde, wie schnell sie zubereitet ist. 26 cm Springform: Teig: 100 g Zucker 100 g Butter 2 Eier 100 g Mehl2 gestrichene TL …

Zimt-Porridge mit Feigen und Chia-Samen

Hallöchen ihr Lieben, vor einer Weile habe ich euch ja davon berichtet das ich noch ein/zwei Feigen-Rezepte für euch auf Lager habe. Heute stelle ich euch meinen absoluten Favoriten vor. Eine neue Porridge Variante. Die fleißigen Leser unter euch wissen, dass ich nicht sehr viel Erfahrung mit Porridge habe. Mein erstes Porridge habe ich in diesem Jahr gegessen, es war das Porridge mit Blaubeersoße. Das zweite Porrdige habe ich erst vor kurzem verbloggt: Vanille-Nuss Porridge mit Bananen und nun ist dieses Porridge das dritte Porrdige was ich je zubereitet und gegessen habe. Und wisst ihr was? Es ist auch mit Abstand das Beste! Ob ich das wohl in Zukunft nochmal übertreffen kann? Wir können gespannt sein. Aber heute soll sich alles hierum drehen. Da ich noch ein paar Butterkekse übrig hatte, bin ich auf die Idee gekommen diese zu zerbröseln und unter das Porridge zu mischen, man kann sie natürlich auch weglassen. Ich fand es geschmacklich in Kombination mit den Feigen, Haferflocken und Chia-Samen allerdings richtig klasse. Das Frühstück ist der perfekte Start in den …

Die 10 besten Apfel-Rezepte für den Herbst

Der Apfel ist für mich eine meiner Lieblings Zutaten im Herbst. Auch wenn ich das ganze Jahr über damit backe, kann ich ganz besonders im Herbst nicht auf einen Apfelkuchen verzichten. So ist es meist das erste was ich backe, wenn sich die Blätter an den Bäumen langsam verfärben. Heute stelle ich euch 10 Apfel-Rezepte vor, die ich im laufe der letzten Jahre auf meinem Blog mit euch geteilt habe. Und zum Schluss noch etwas herzhaftes: Was sind eure liebsten Apfel Rezepte?   Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken

Vanille-Nuss-Porridge mit Bananen

Hallöchen ihr Lieben, unter der Woche (und manchmal auch am Wochenende) löffle ich immer mein Frühstück. Dabei greife ich überwiegend auf fertiges Müsli zurück. Warum? Das ist eine sehr gute Frage, denn selbstgemacht schmeckt es doch immer besser. Es ist exakt das darin, auf das man gerade Lust hat. Man muss sich, als Rosinen-Hasser, nicht die Rosinen rauspicken (das hatte ich wirklich mal bei einem Müsli, seitdem studiere ich die Zutaten auf der Rückseite der Verpackung ganz genau). Aber vor 7 Uhr morgens schaffe ich es einfach nicht mir ein Porridge zu kochen. Alternativ schaffe ich es mir abends meine Overnight Oats selbst anzurühren, zum Beispiel diese. Aber manchmal, wenn ich etwas später zur Uni muss, schaffe ich es doch mir ein Porridge zu kochen. Im Moment liebe ich es mich damit auszutoben und so habe ich heute eine leckere neue Variante für euch. Für eine Portion: 55 g zarte Haferflocken 200 ml Milch Mark von 1/2 Vanilleschote 1 kleine Banane 1 Handvoll ganze Haselnüsse ungesüßtes Kakaopulver Haferflocken mit dem Vanillemark in der Milch aufkochen …

fremdgebloggt || Apfelkuchen

Hallöchen ihr Lieben, heute gibt es ein neues Rezept, aber nicht auf meinem Blog sondern auf Baking Avenue. Die Bloggerin Diandra hat schon einige aufregende Reisen hinter sich, zum Beispiel war sie vor kurzem mit Sylvi in Chicago. Was es dort so zu Essen gab erfahrt ihr hier was die beiden sonst noch so erlebt haben hier und hier. Und jetzt reist sie gerade durch Neuseeland. Klasse oder? Ward ihr schon mal in Neuseeland unterwegs? Was sie dort erlebt wird sie bestimmt noch auf ihrem Blog berichten. Heute bin aber erstmal ich dort vertreten. Vor einiger Zeit habe ich euch hier ja bereits den schlesischen Streuselkuchen vorgestellt. Nun ja, das Rezept habe ich abgewandelt was daraus geworden ist seht ihr auf den Bildern, genaueres erfahrt ihr bei Diandra. Also hüpft fix rüber. 😉   Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken

Rezension || Bake & the City von dem Kuchenbäcker

  Pappband, 144 Seiten 19,3 x 24,6 cm 19,99€ ISBN: 978-3-8354-1402-0 Verlag     Amazon     Thalia   Inhalt „Die Trends der jungen Backszene, einfach und stylish. Neu interpretiert: 60 Backideen und Lieblingskuchen von Wien über Paris bis New York. Von Strawberry-Cakepops und Amadeus‘ Cupcakes bis Scotch-Whoopie-Pies und Scones like Queen Mum. Tipps und Tricks für innovatives Backen mit einfachen Mitteln und ausgefallener Deko.“ – BLV Rezepte Mit diesem Buch begeben wir uns, gemeinsam mit dem Kuchenbäcker, auf eine Europa Tour. Dabei spielen aber weniger die Städte oder Länder eine Rolle sondern viel mehr die süßen Köstlichkeiten, die man daher kennt. Die Kapitel in diesem Buch werden nach Routen unterteilt, die erste Route verläuft von verschiedenen deutschen Städten über Nierderländische bis hin nach Dänemark, hier kann man sich auf kleine Leckereien wie Leipziger Lerchen, Bossche Bollen oder Amsterdamer Apfeltaschen. Die „Route 2“ beginnt mit Ginger Scones in York, verläuft weiter über Dublin und endet in Edinburgh. Bei den einzelnen Stationen gibt es unter anderem Guinness Brownies oder auch Shortbread mit einer Scotch-Whisky-Creme. Auf der „Route 3“ gibt es …

Matcha-Madeleines und wie schnell man sich verlieben kann.

Oh. Mein. Gott! Kennt ihr das? Man will etwas neues ausprobieren, oder hat mit manchen Zutaten einfach noch nicht so viel Erfahrung. Es besteht die Gefahr das man das Backwerk total ruinieren könnte und dann kommt es aus dem Ofen, ihr löst es aus der Form – eins davon löst sich nicht richtig und ihr habt ein paar Krümel dort vor euch liegen. „Mh… probier ichs mal!“, dann probiert ihr die Krümel und es macht „bäm♥“. So erging es mir mit diesen Madeleines. Das eine, was die Krümel verloren hatte, musste sofort komplett daran glauben und wenn ich mich nicht zusammen gerissen hätte, könnte ich sie euch nun nicht hier auf diesen Fotos zeigen. Ich war sofort hin und weg von meinen ersten selbstgemachten Madeleines. Das Rezept habe ich aus dem Buch vom Kuchenbäcker „Bake & the city„. Vielen, vielen Dank für dieses unverschämt gute Rezept lieber Tobias! Während ihr jetzt das folgende Rezept lest, verkrümle ich mich in die Küche und esse weiter! 😀 Ach ja, der Kuchenbäcker hat zu diesen Matcha-Madeleines eine Matchacreme …

Rezension || Backliebe

  Hardcover, Farbfotos 26 x 21 cm, 152 Seiten 19,99€ ISBN: 978-3-86355-546-7 Verlag     Amazon     Thalia   Das sagt der Verlag: „Wer gerne backt, findet immer einen Anlass, um sich an den Ofen zu stellen. So geht es auch der Bloggerin Melanie Allhoff. Eine Jahreszeit, in der sie sich nicht dem Backen widmet? Unvorstellbar. Ihre Ergebnisse zeigt sie regelmäßig auf ihrem Blog Detailliebe – und nun auch in ihrem Buch. Darin zaubert sie aus saisonalen Zutaten tolle Törtchen und leckere Kuchen: Die fruchtige Feigentorte lässt die Herzen aller Obstliebhaber höherschlagen und auch die Apfel-Rosen-Tarte sorgt auf dem Candy-Table für Begeisterung. Die Bloggerin stellt jedoch nicht nur 50 Rezepte für süße Leckereien vor. Dazu gibt sie tolle Tipps, wie es sich rund ums Jahr schön dekorieren lässt.“ – EMF Rezepte Das Buch Backliebe umfasst 4 Kapitel zu allen Jahreszeiten. Beginnend beim „Frühling“ stellt die Autorin Melanie Allhof (Blog: Detailliebe) leckere frühlingshafte so wie auch österliche Rezepte wie Butterkuchen mit Aprikosenbienen oder Donuts mit essbaren Blüten vor. Aber auch zwei DIY Anleitungen gibt es in diesem Kapitel, passend …