Jahr: 2017

Zusammenfassung „Black & White“-Blogevent

Hallo ihr Lieben, ist das nicht schade schon ist der 19.11.17 vorbei und somit auch mein Event. Aber wie wahnsinnig toll ist das denn bitte? Ich habe von euch 44 Rezepte erhalten! Ich danke jedem einzelnen von ganzen Herzen für die Teilnahme, ich freue mich riesig und bin wahnsinnig stolz das mein Event so gut bei euch angekommen ist! 🙂 Für die Zusammenfassung habe ich mir diesmal überlegt Blogger und Nicht-Blogger getrennt aufzuführen, nicht nach der Reihenfolge wie die Rezepte tatsächlich eingereicht wurden. So könnt ihr hier zunächst die Bilder von Bloggern sehen mit Link zu dem Rezept und weiter unten kommen dann die Bilder von meinen Lesern und deren Rezepte. Hinter jedem Teilnehmer der gewonnen hat, steht außerdem was er gewonnen hat. Mit den E-Mails können die Gewinner im Laufe des Tages (spätestens heute Abend) rechnen. Dann wird alles weitere geklärt. Ausgelost habe ich wie immer über random.org um wirklich jedem die Chance zum Gewinnen zu sichern! Die Reihenfolge der Preise war dieselbe wie in der Aufführung, also beginnend bei Paket 1 und am …

#PimpyourButterbrot || Avocado mit Minze und Feta

Hallöchen ihr Lieben, Vor einiger Zeit hatte meine Oma Geburtstag. Zur Feier des Tages hatte ich für sie die leckere Schachbretttorte gemacht. Meiner Schwester habe ich außerdem dabei geholfen Schnittchen fertig zu machen. So auch diese Avocado Schnitten. Leider komme ich erst jetzt – über einen Monat später – dazu sie mit euch zuteilen. Aber besser spät als nie! 😉 Das ursprüngliche Rezept stammt aus dem Buch „Avocado„, wir haben es allerdings etwas abgeändert. Es war sehr lecker und kam auch gut bei den älteren Herrschaften an, die zu Gast waren. Meine Oma hat dann aber doch eher die klassischen Käse- und Wurststullen bevorzugt, aber auch das Walnussbrot mit Ziegenkäse und Weintrauben hat ihr sehr gut gefallen. 1 reife Avocado, Fruchtfleisch gewürfelt 1 EL Zitronensaft 1 TL natives Olivenöl Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 1/2 Baguette, in 12 Scheiben (1 cm dick) geschnitten 75 g Feta Minzblätter zum Garnieren Die Hälfte der Avocado mit Zitronensaft und Öl in mit einem Rührstabzu grobem Püree verarbeiten. Die restliche Avocado unter das Püree mischen und mit Salz …

Rezension || Tokyo Cakes

  256 Seiten, Hardcover   24,00€ Verlag     Amazon*       Das sagt der Verlag „Tokyo Cakes ist das erste Backbuch, das seine Leser in die japanische Genusswelt einlädt. Ob zarter Yuzu Cheesecake, verführerisches Matcha Fondant mit weißer Schokolade, spritzige Mandarinen-Sake-Kuppeln oder erfrischendes Cold Brew Coffee Jelly: Alle Rezepte sind gleichermaßen klar wie raffiniert und so beschrieben, dass sie auch in europäischen Küchen sicher gelingen. Süße Tradition trifft auf zeitgemäße Lebensart und Esskultur – ein Fest für Gaumen und Auge auf jeder Seite. Das Buch bietet einfache bis besondere Rezepte, Genussporträts sowie leicht geschriebene Geschichten aus den schönsten Kaffeehäusern der Stadt. Eine umfangreiche Bebilderung der Rezepte und japanischer Cafés, klare Gestaltung und hochwertige Ausstattung runden die kulinarische und ästhetische Entdeckungsreise ab. Ein Buch für Anfänger, Fortgeschrittene und versierte Hobbybäcker, die ihr Repertoire um zeitgemäße luftig-feine Köstlichkeiten erweitern möchten. Wer kann da widerstehen? Tokyo Cakes sind fast zu schön, um sie zu essen – aber auch zu köstlich, um es nicht zu tun.“ – Piper Verlag Rezepte Die Rezepte in diesem Buch sind in sieben Kapitel …

Matcha-Kuchen mit weißer Schokolade

Hallo ihr Lieben, als kleine Erinnerung vorab: Ihr habt noch bis nächste Woche Sonntag Zeit an meinem Event „Black & White“ teilzunehmen! 🙂 Kurz vor dem Ende des Events habe ich heute noch ein Rezept aus dem Buch Tokyo Cakes für euch, was es ebenfalls bei meinem Event zu gewinnen gibt! Vielleicht ist das ja nochmal ein kleiner Ansporn auf den letzten Metern! 😉 Das erste Rezept was in dem Buch steht ist dieser Matcha Kuchen, dafür wurde allerdings eine Kastenform verwendet, da ich nur eine sehr große Kastenform habe, musste ich improvisieren und daraus ist dieser Blechkuchen geworden! Was genauso gut ist! 🙂 Für dieses Rezept habe ich mich auf den ersten Blick entschieden, weil ich Matcha total gerne in gebackenem esse. Solche Rezepte habe ich mir auch in diesem Buch erhofft, meine Wünsche wurden erhört! 😀 Normalerweise trinke ich auch nicht gerne Matcha Tee, aber (es folgt ein bisschen Werbung) von Krüger gibt es Matcha Latte Pulver, das habe ich mal geschenkt bekommen und es gefällt mir richtig gut! Ich trinke es zwar …

Rezension || Ein Herz für Klassiker

144 Seiten, Hardcover, 23,5 x 20 cm ISBN: 978-3863557867   16,99€ Verlag     Amazon     Das sagt der Verlag „Kuchentradition neu interpretiert: In „Ein Herz für Klassiker” stellen die erfolgreichen Food-Bloggerinnen Sara Plavic und Tamara Staab 25 traditionelle an Kindheitstage erinnernde Kuchen- und Tortenrezepte sowie deren moderne Varianten vor. So werden aus Schwarzwälder Kirschtorte, Marmor- und Streuselkuchen leckere Schwarzwälder Kirsch-Cupcakes, Marmorwaffeln mit Banane und Streusel-Cake-Pops. Die kreativen Rezepte sind verständlich erklärt und lassen sich ganz einfach zu Hause nachbacken. Sie sind der Hit bei jedem Kaffeeklatsch und schmecken großen und kleinen Naschkatzen. Einfach Kuchenklassiker aussuchen, Backzutaten bereitstellen und die Liebe zu traditionellen Leckereien neu entdecken!“ – EMF Verlag Rezepte Zunächst liefert dieses Buch einige Grundrezepte wie Hefeteig oder Biskuitteig. Die übrigen Rezepte sind in vier Kapitel aufgeteilt. Es gibt pro zwei Rezepte jeweils einen Oberbegriff (z.B. Mohn) der dann einmal von Mara (Maras Wunderland) und einmal von Sara (Birds like cake) umgesetzt wurden. Das erste Kapitel heißt „Einfach & Gut“ einige der Oberbegriffe waren hier zum Beispiel „Limo“ daraus sind ein Limokuchen und Limo-Muffins entstanden. …

Martinsknoten

Hallöchen ihr Lieben, am 11.11. ist schon wieder St. Martin und die Kinder können mit ihren Laternen um die Häuser ziehen. Überall gibt es leckere Martinsgänse in den Bäckereien zusehen. Und überhaupt – finde ich persönlich – das jetzt die Hefezeit beginnt. Das tut sie für mich immer in den Wintermonaten, im sommer esse ich nur sehr selten Hefeteilchen. Deswegen habe ich heute Martinsknoten für euch! Das Rezept habe ich aus dem Buch „Ein Herz für Klassiker“ und es ist super lecker. Sie lassen sich auch gut in die Schule, Uni oder auf die Arbeit mitnehmen. Richtig lecker wird es auch wenn sie mit einer Nuss-Nougat-Creme oder Marmelade bestrichen sind! Mhh 🙂 Teig: 200 ml Milch 1 TL Zucker 1/2 Packung frische Hefe 500 g Mehl 50 g Zucker 1 Ei 100 g weiche Butter Außerdem: 30 g Butter Zucker zum Wälzen Milch leicht erwärmen und einen TL Zucker einrühren. Die Hefe hineinbröseln und etwas stehen lassen. Mehl mit Zucker und Ei in eine Rührschüssel geben und die gequollene Hefe dazugeben. Den Teig verkneten und …

#PimpyourButterbrot || Walnussbrot mit Ziegenkäse, Feigensenf und Trauben

Hallo ihr Lieben, es wird mal wieder Zeit für ein leckeres Ziegenkäse (wer hätte das bei mir gedacht :P) Butterbrot Rezept! Ziegenkäse gehört – wie die meisten von euch bereits wissen – zu einer meiner absoluten Lieblingszutaten. Angefangen hat meine Ziegenkäse-Liebe mit einem Salat in einem Restaurant. Dieser bestand nicht nur aus grünen Salatblättern, er enthielt auch Ziegenkäse, blaue Weintrauben und Walnüsse. Zu dem Salat wurde Baguette gereicht. Heute habe ich die Brotversion von dem Salat – ohne Salat! Ehrlich gesagt ist mir die Ähnlichkeit zu meinem ersten Ziegenkäseerlebnis und diesem Brot erst jetzt beim Schreiben aufgefallen! Wer kein Walnussbaguette bekommt, der kann auch normales verwenden und Walnüsse zerhacken und mit den Weintrauben auf dem Brot verteilen! So sieht für mich das perfekte Butterbrot aus! 🙂 Walnussbaguette in Scheiben geschnitten Ziegenfrischkäse 1/2 TL Feigensenf pro Brot blaue Weintrauben Das Walnussbrot mit Ziegenkäse bestreichen – ruhig etwas dicker. Auf den Ziegenkäse 1/2 TL Feigensenf geben. Die Weintrauben waschen, halbieren und in Scheiben schneiden. Diese zum Abschluss auf die Brote verteilen. Bei Ina isst gibt es zur …

Rezension || Das charmante Darm Kochbuch

    ISBN:978-3863557485 19,99€   Amazon*   Über das Buch „Der Darm spielt eine wichtige Rolle für ein gesundes Immunsystem und unser Wohlbefinden. Viele Krankheiten, Allergien und Unverträglichkeiten haben hier ihren Ursprung. Eine passende Ernährung zur Förderung der Darmfitness bietet bei vielen Krankheiten Abhilfe. Die studierte Ökotrophologin Christina Weidemann präsentiert 60 darmfreundliche Rezepte für jede Tageszeit wie Bananen-Buttermilch-Brot, griechischer Nudelsalat, Himbeer-Fruchtschnitten oder Sauerkraut-Kartoffel-Pfanne, die ein gutes Bauchgefühl verleihen. Zudem gibt sie Expertentipps und einen ausgewogenen und abwechslungsreichen Plan für eine Schonkost-Woche. Die Darmflora als Schlüssel zur Gesundheit – weil ein gesunder Darm glücklich macht!“ – Amazon* Rezepte Die Rezepte in diesem Buch sind in vier Kapitel aufgeteilt. Es startet mit „Frühstück und Drinks“ hier gibt es sowohl Fencheldrink, als auch Dinkelbrot und Körner-Porridge. Zum „Mittagessen“ liefert dieses Buch Rezepte für Möhrensuppe, Hackbällchen oder auch Gemüsechilli. Das „Abendessen“ wird richtig lecker mit Kartoffelstrudel, Mariniertem Lachs oder Asia-Nudelpfanne. Das letzte Kapitel widmet sich „Snacks & Süßes“ zu. Wie wäre es mit einem Erdbeer-Tiramisu, Zucchini-Frittata oder Rote-Bete-Hummus? 🙂 Aus dem Buch habe ich die super leckere Kürbis Lasagne …

Kürbis Lasagne

Hallöchen meine Lieben, heute habe ich die leckerste Lasagne für euch, die ich seit langem gegessen habe. Leider ist der Käse auf den Fotos etwas dunkel geworden aber vom Geschmack her war es trotzdem super lecker! Das Rezept habe ich aus dem Buch „Das charmante Darm Kochbuch„, als ich darin geblättert habe blieb ich sofort bei diesem Rezept hängen denn ich liebe Lasagne und Kürbis auch – da jetzt gerade auch noch der Monat des Kürbis‘ ist, war sofort klar das ich dieses Rezept ausprobieren möchte. Nun aber genug davon, ran an den Speck Kürbis! 500 g Hokkaido-Kürbis 3 große Tomaten 250 g Sahne 250 ml Milch 250 g Bergkäse 50 g Parmesan Salz, Pfeffer 12 – 13 Lasagneblätter 1 Kugel Mozzarella (125 g) Kürbis waschen, schälen und von den Kernen befreien. Das Fruchtfleisch in dünne Spalten schneiden. Tomaten waschen, halbieren, den Stielansatz entfernen und das Fruchtfleisch klein würfeln. Die Sahne mit der Milch verquirlen. Bergkäse und Parmesan reiben und unter die Sahne-Milch-Mischungrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eine Auflaufform fetten. Eine Schicht Nudelblätter in …

fremdgebloggt || Mohn-Aprikosenkuchen

Hallo ihr Lieben, heute gehe ich meinem Blog schon wieder fremd. Letzten Monat erst habe ich einen Gastbeitrag für Diandra von Baking Avenue zu ihrem Blog Geburtstag verfasst und heute geht dieser Mohn-Aprikosenkuchen zu Anja von Meine Torteria. Wahnsinn, denn auch ihr Blog wird dieses Jahr stolze 5 Jahre alt. Zu dem Rezept für diesen leckeren Mohn-Aprikosenkuchen geht es hier entlang. Übrigens ist auch dieses Rezept ein Beispiel für eine „Black & White“-Variante. Bis zum 19.11. könnt ihr noch bei meinem Geburtstagsevent teilnehmen! 🙂