Blogs, Dessert, fremde Küchen, gefrorenes, Weihnachten, Winter
Kommentare 2

Adventskalender-Türchen Nummer 19 // Barbaras Backstube präsentiert…

Ihr Lieben,

heute bereichert meinen Adventskalender Barbara von Barbaras Backstube und ich bin sehr froh darüber. Sie kommt nämlich aus der Schweiz – somit habe ich hier nun Deutschland, Österreich und die Schweiz untergebracht. 🙂
Was Barbara euch tolles mitgebracht hat, zeigt sie euch nun selbst.

 

Grüezi aus der Schweiz und Hallo zu Türchen Nummer 19 im SchokoladenFee-Adventskalender. Ich bin Barbara von www.barbarasbackstube.ch und freue mich riesig, hier bei euch Gast sein zu dürfen. 18 Tage lang habe ich die vielen wunderbaren Rezepte schon verfolgt, und heute darf ich euch ein Rezept aus meiner Feder vorstellen. Oder aus meinem Backofen. Respektive aus meinem Gefrierschrank. Ähm, ja

Mein Motto lautet „wer nicht geniesst, wird ungeniessbar“. Gerade zur Weihnachtszeit ist das Geniessen besonders einfach – für die meisten. Denn wer ein Festmahl für seine Liebsten zubereitet läuft Gefahr, Stunden in der Küche zu stehen und kaum etwas von seinen Gästen mitzubekommen. Deshalb habe ich einen Nachtisch kreiert, den ihr schon 1-2 Tage vor dem Tag X vorbereiten könnt. Vor dem Servieren braucht ihr dann nur noch ein paar wenige Minuten, um das superleckere Dessert zusammenzustellen. Das Parfait ist nicht zu süss und fruchtig-leicht, die essbaren Schalen knusprig und schokoladig. Ein krönender Abschluss für dein Festessen, das deinen Gästen Ah’s und Oh’s entlocken wird. Merry Christmas!
Zutaten
·         für 6 Passionsfrucht Orangen Parfaits
5 Passionsfrüchte
Saft von 1/2 Bio-Orange (ca. 1-1,5 dl)
1 gehäufter TL Stärke (z. B. Maisstärke / Maizena)
50g Zucker
1 dl Vollrahm / Sahne, steif geschlagen
100g Rahmquark / Quark 15-20% Fett
  2 EL Grand Marnier oder Cointreau
·        
für 12 Schokokeks-Schalen (6 kannst du ohne Schokoglasur für später einfrieren)
80g Butter
80g Zucker
1 Beutelchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
70g Mehl
1 gehäufter EL Kakaopulver
etwas Butter für das Muffinsblech
50g Zartbitterschokolade zum Ausstreichen
·         zum Fertigstellen und Dekorieren der 6 Desserts
2dl Vollrahm / Sahne
abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Orange
Fruchtfilets von 1/2 Bio-Orange
wenig Zartbitterschokolade, geraspelt
Zubereiten, Backen und Anrichten
      Parfaits: 6 Vertiefungen eines Muffinsblech mit Papierbackförmchen auslegen. Passionsfrüchte halbieren, Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen und durch ein Sieb in eine Schüssel streichen. Passionsfruchtsaft in einen Massbecher geben und so viel Orangensaft dazu füllen, bis du insgesamt 2dl erhältst (übrig gebliebenen Orangensaft darfst du selber trinken) . Ganzen Saft in eine Pfanne geben, Stärke mit dem Schneebesen gründlich darunter rühren und alles kurz aufkochen. Vollständig abkühlen lassen. Quark und Grand Marnier oder Cointreau zum eingedickten Passionsfrucht-Orangen-Saft geben und gründlich unterrühren. Zum Schluss den steif geschlagenen Rahm / die steif geschlagene Sahne dazugeben und behutsam von Hand mit einem Gummischaber unterheben. Parfaitmasse gleichmässig in die Vertiefungen des Muffinsblech füllen. Die Papierbackförmchen dürfen randvoll gefüllt werden. Mind. 4 Stunden bis max. 3 Tage in den Gefrierschrank legen.
      
Schokokeks-Schalen: Backofen auf 200°C vorheizen und die Rückseite eines Muffinsblechs mit Butter einreiben. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel cremig rühren. Ei dazugeben und weiterrühren, bis die Masse heller ist. Mehl und Kakaopulver mischen, zur Ei-Masse geben und alles zu einem glatten Teig zusammenfügen. Teig in Frischhaltefolie gewickelt 30-60 Minuten in den Kühlschrank legen. Nach der Kühlzeit Teig herausnehmen und auf wenig Mehl 5mm dünn ausrollen. Sterne von ca. 10cm Durchmesser ausstechen oder ausschneiden, dann vorsichtig über die Erhöhungen des Muffinsblech legen.  
   Tipp: die Sterne gehen beim Backen leicht auf. Damit sie nicht zusammenkleben, lohnt es sich die 12 Schalen in zwei Portionen zu backen. Du nutzt dann nur jede zweite Erhöhung des Blechs. Backen: 8-10 Minuten in der Mitte des Backofens. Muffinsblech herausnehmen und die Schalen vollständig auskühlen lassen. Sobald sie erkaltet sind, kannst du die Schalen vorsichtig vom Blech lösen. Zum Schluss die Zartbitterschokolade hacken, im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen und die Innenseiten der Sternschalen damit bepinseln. Trocknen lassen und anschliessend in einer Keksdose bis zum Gebrauch aufbewahren.  
   
Tipp: fülle die restliche flüssige Schokolade in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle oder fein abgeschnittener Spitze und spritze Sterne auf ein Backpapier. Sobald sie fest geworden sind, wird daraus eine hübsche Dekoration für deine Parfaits.
      
Fertigstellen und Dekorieren: Vollrahm / Sahne leicht schlagen, dann die abgeriebene Orangenschale dazugeben und alles steif schlagen. Gefrorene Parfaits aus dem Gefrierschrank nehmen und stürzen. 
   
Tipp: damit sich die Parfaits besser lösen, kannst du die Rückseite mit einem heissen nassen Lappen abreiben. Die Papierförmchen lassen sich anschliessend ganz leicht ablösen. Parfaits in die Schokokekssterne setzen. Zum Schluss den geschlagenen Orangen-Rahm / die geschlagene Orangen-Sahne aufspritzen, mit Schokoraspeln bestreuen und einem Orangenfilet belegen. Nach Wunsch gespritzte Schokoladensterne dazulegen und servieren.

 

 

2 Kommentare

  1. Liebe Alex,
    vielen herzlichen Dank nochmals für deine Einladung – dieser Gastbeitrag war ein Riesenvergnügen. Ich wünsche dir und deinen Leserinnen und Lesern viel Genuss auch bei den letzten Türchen bis Weihnachten, und anschliessend ein wunderbares Weihnachtsfest.
    Süsse Grüsse aus der Schweiz,
    Barbara

  2. Vielen Dank liebe Barbara, für mich war es auch eine riesig große Freude deinen Beitag zu lesen. Das Parfait klingt soooo lecker! Ich wünsche dir auch ein wundervolles Weihnachtsfest. <3
    Alex

Kommentar verfassen