Blogs, fremde Küchen, Mandeln, Marzipan, Mohn, Weihnachten, Winter
Kommentare 3

Adventskalender-Türchen Nummer 5 // Baking Avenue präsentiert…

Ihr Lieben,

auf den heutigen Post freue ich mich ganz besonders, nicht nur wegen der Bloggerin die dahinter steht, sondern auch weil sie ein Rezept mitbringt, was ich schon seit Jaaaahren selbst mal ausprobieren wollte. Jedoch bisher nie geschafft habe. Vielleicht kann ich mich ja nun mit diesen beiden (!) tollen Rezepten aufraffen. Herzlich Willkommen auf meinem Blog liebe Diandra und  tausend Dank für diesen leckeren Beitrag.

 

 

Ein weihnachtliches ‚Hallo’ an euch,
ich freue mich sehr, heute zusammen mit euch das 5. Türchen von Alexandra’s Adventskalender zu öffnen!
Ich habe mich sehr gefreut, als Alex mich gefragt hat, ob ich euch nicht auch mit einem leckeren Rezept in der Adventszeit versorgen möchte und habe euch daher auch was wirklich leckeres mitgebracht. Dazu aber gleich mehr. 🙂
Erstmal kurz zu mir würde ich sagen. Ich bin Diandra und blogge seit über 2 Jahren auf meinem Blog BakingAvenue! Dort findet ihr viele leckere Rezepte zum Thema Backen und für andere Leckereien aus der Küche, Rezensionen, Produktests und Events. 🙂 Ein weihnachtliches Event habe ich aber dieses Jahr nicht vorbereitet, damit ich mehr bei anderen Bloggern beisteuern kann. 🙂

 

 

 

Jetzt aber zum Rezept. Ich habe euch Marzipan- und Mohnstollen mitgebracht! Als Ausgangsrezept habe ich das Stollenrezept von Fräulein Zuckerwatte, welches sie letztes Jahr bei meinem Adventskalender beigesteuert hat. Ich habe es aber ein bisschen abgewandelt. 🙂
Das benötigt ihr für 2 Stollen…
…für den Teig
·         250 g Rosinen
·         100-200 ml Rum
·         375 g Weizenmehl
·         4 TL Backpulver
·         125 g Zucker
·         1 Päckchen Vanillezucker
·         1 kl. Flasche Buttervanille-Aroma
·         1 Msp. Kardamom (gemahlen)
·         1 Msp Muskatblüte (gemahlen)
·         1 TL abgeriebene Orangenschale
·         250 g Magerquark
·         1 Ei
·         1 Eigelb
·         150 g weiche Butter
·         200 g gemahlene Mandeln
…für die Füllungen
·         100 g Marzipanrohmasse
·         200 g Mohn, gemahlen
·         100 g zerlassene Butter
·         100-150 g Zucker
·         2 Eier
·         1-2 TL Vanillezucker
…für die Deko
·         100 g zerlassene Butter
·         Puderzucker, Menge nach Belieben
Am Vorabend legt ihr die Rosinen in Rum ein, sodass sie sich schön mit dem Rum über Nacht vollsaugen können. 🙂
Wenn ihr dann am nächsten Tag soweit seit um loszulegen, gießt ihr als ersten die Rosinen in ein Sieb, sodass der Rum abtropfen kann.
Vermischt das Mehl mit dem Backpulver und siebt es in eine Schüssel.  Nun gebt ihr Zucker, Vanillezucker, Aroma, Kardamom, Muskatblüte, Orangenschale, Quark, Ei, Eigelb und die Butter hinzu und vermischt alles auf höchster Stufe für 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig.
Drückt nun eine Mulde in den Teig und gebt dort die gemahlenen Mandeln und die Rum-Rosinen hinein. Verarbeitet alles zu einem glatten Teig, am besten mit den Knethaken eures Mixers. Sollte euer Teig zu sehr kleben, fügt einfach noch etwas Mehl hinzu.
Heizt den Backofen jetzt auf 160 °C vor.
Da ich jetzt zwei verschiedene Stollen gemacht habe, habe ich den Teig in zwei gleich große Hälften geteilt. Klopft beide Teighälften auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck aus.
Für den Marzipanstollen rollt ihr das Marzipan aus und legt es auf das eine Teigrechteck. Falls ihr nur Marzipanstollen machen möchtet sollten ihr 200 g Rohmasse verwenden. Für den Mohnstollen verrührt ihr alle Zutaten miteinander, eventuell probiert ihr mal, ob es euch süß genug ist. Verstreicht die Masse auf dem anderen Teigrechteck, lasst aber rundherum einen Rand frei.
Rollt nun beide Rechtecke zusammen und bringt sie etwas in Stollenform. 🙂 Ihr könnt aus dem Teig natürlich auch mehrere kleine Stollen machen.
Legt die Stollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasst sie für ca. 50-60 Minuten backen, kleinere Stollen brauchen ca. 30-40 Minuten.
Holt die Stollen aus dem Ofen und bestreicht sie mit der zerlassenen Butter. Sofort mit Puderzucker bestreuen, wie viel ihr eben möchtet. 😉
Lasst den Stollen nun auskühlen und wickelt ihn danach eng in Frischhaltefolie/Backpapier und zusätzlich noch in Alufolie. So könnt ihr mehrere Wochen euren Stollen genießen. 🙂 Bevor ihr ihn esst, könnt ihr ihn auch gerne erstmal 3-4 Wochen ziehen lassen, damit der Geschmack noch besser wird.
Ich hoffe, euch gefällt das Rezept und besucht mich mal auf meinem Blog! Ich würde mich sehr freuen. 🙂
Habt noch eine wundervolle Advents- und Weihnachtszeit und danke an Alex, dass ich heute zu Gast sein durfte. 🙂
Eure Diandra

 

3 Kommentare

  1. Pingback: Fremdgebloggt im Advent! (only in German) | Baking Avenue

Kommentar verfassen