Apfel, für Kinder, Herbst, Kindheitserinnerung
Schreibe einen Kommentar

Back to the Roots.

Es ist Herbst, die schönste Jahreszeit. Nicht nur weil ich im Herbst geboren bin, sondern auch weil sich die Blätter an den Bäumen verfärben, sie langsam von den Bäumen fallen! Und wenn man spazieren geht, raschelt es unter den Füßen, ja ich komme auch noch mal aus der Küche/Backstube raus. 🙂

Also was ich mit meinem kleinen Vortrag über den Herbst eigentlich bezwecken wollte… heute habe ich mal Apfeltaschen gemacht. Weil wir in unserem Garten, soviele Äpfel am Baum haben/hatten.
Und jetzt komme ich zu dem Grund für die Überschrift: Das Rezept für Apfeltaschen, was meine Oma früher immer mit mir zusammen gebacken hat, als ich klein war. Ja… so fing alles an! 😉

Zutaten für den Teig:

250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1/2 TL Salz
200 g Margarine
250 g Quark

Die Zutaten für den Teig alle zusammen vermischen, anschließend kaltstellen.
Für die Füllung, habe ich nicht das Rezept genommen, waswir früher immer gemacht haben (weil wir keine Rosinen im Haus hatten), ihr braucht dafür ca. 6 Äpfel. Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.

nun habe ich die Äpfel, in einer Pfanne zusammen mit Zucker, Zimt (abschmecken) gehackte und gehobelte Mandeln und ca. 1 TL Jamaika Rum angedünstet. Fragt ihr euch jetzt wieviele Mandeln ich genommen habe? Puh ich weiß es nicht… ich mache sowas immer nach Gefühl. Ich schätze auf 6 Äpfel ca. 3 EL gehackte Mandeln und 2 EL gehobelte Mandeln! Mandeln sind immer gut, also rein damit! 😉

Sooo, nachdem andünsten wird der Teig ausgerollt! Nicht zu dünn, nicht zu dick und schön gleichmäßig,

Nun müsst ihr in den Teig 8 cm große Quadrate ausschneiden und ca. 1 EL von eurer Füllung darauf verteilen.

Dann werden die Quadrate zu Dreiecken zusammen gelegt. Die Ränder müsst ihr sehr gut andrücken, eure Fingerabdrücke müssen zu sehen sein!

Nun können sie in den vorgeheizten Backofen geschoben werden. Bei 175°C ca. 20 Minuten backen!

Fertig sind die Apfeltaschen, und was passt noch gut zu Apfeltaschen? Vanillesoße!!! Also habe ich noch schnell in dem Vorratsschrank meiner Mutter ein bisschen rumgestöbert und Bourbon Vanille Soße von Dr. Oetker gefunden! 🙂 Perfekt, einfach Milch mit dem Pulver anrühren, kaltstellen und fertig! 🙂

Sehr lecker, vor allem die Füllung! Viel Spaß beim nachbacken wünscht euch eure SchokoladenFee!

Kommentar verfassen