Brot, Glutenfrei
Schreibe einen Kommentar

Breadnesday // Das wohl schnellste Cashew-Brot der Welt

Gerade jetzt im Sommer, habe ich so gar keine Lust zu backen. Bzw. letzten Monat konnte ich mich gar nicht stoppen, wenn es ums backen ging. Aber jetzt, seitdem der August begonnen hat… bin ih total lustlos geworden. Trotzdem fühle ich mich wegen dem Breadnesday dazu verpflichtet euch jede Woche, wenn möglich. Ein Brot Rezept zu präsentieren. Also habe ich nach einer Lösung für mein Problem gesucht. Dabei bin ich bei Chefkoch auf dieses „Low-Carb“-Brot gestoßen, was eigentlich kein Low-Carb ist.

Für euch habe ich heute eine neue Interpretation aus diesem Glutenfreien Rezept. Anstatt Walnüsse habe ich nämlich Cashew-Kerne verwendet. Und ich habe auch nur die halbe Portion davon gemacht – weil Nüsse so teuer sind und ich mir nicht sicher war ob es schmeckt. Tut es aber, zum Glück, sonst hätte ich ja noch ein Brot für heute backen müssen. hihi.

Trotzdem hat es gut geklappt, ihr müsst dann einfach nur eure Backform etwas mit Alufolie abtrennen. Sodass ihr es nur in der halben backen könnt.

100 g Joghurt
200 g Cashew-Kerne, gemahlen (kann man auch mit dem Mixstab gut zermahlen)
1/2 TL Natron
2 Eier
30 ml Olivenöl
1/2 TL Meersalz

  1. 25 cm Backform mit Backpapier auslegen und mit Alufolie, etc. auskleiden, sodass der Backbereich nur noch 12 cm betrifft.
  2. Joghurt, Eier und Olivenöl gut verrühren.
  3. Restliche Zutaten hinzugeben und zu einem gleichmäßigen Teig rühren.
  4. Die Teig-Masse in die Backform geben und im nichtvorgeheizten Ofen, bei 175°C Umluft ca. 50 bis 65 Minuten backen.

 

Wenn ein paar Cashew-Kerne nicht ganz gemahlen sind, ist das gar nicht schlimm. Das macht das Brot noch appetitlicher! 🙂

cashewbrot

Und wenn auch ihr am „Breadnesday“ teilnehmen möchtet. Dann fügt einfach den Link zu eurem aktuellen selbstgebackenen Brot, auf eurem Blog bei den Kommentaren ein. (Auch ohne Link freue ich mich über Kommentare.) Außerdem wäre es nett, wenn ihr in eurem Post auf meine Seite verlinken würdet. Schließlich stammt der Breadnesday von hier. 😉
Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr mich gerne anschreiben ob ihr einen Gastpost zum „Breadnesday“ auf meinem Blog verfassen dürft, darüber würde ich mich vorallem jetzt sehr freuen, da ich die nächsten zwei Wochen – wahrscheinlich nicht nur keine Lust zum backen haben werde, sondern auch die Zeit wird mir leider fehlen. Da ich nächste Woche in den Urlaub fahr. (Natürlich dürfen sich auch Blogger gerne bei mir bezüglich eines Gastposts melden.) alexawe10@gmail.com

 

Kommentar verfassen