Alle Artikel in: Eigenkreation

{Werbung} Crunchy-Chocolate Cookies

Hallo ihr Lieben, ich schäme mich schon sehr. Seit Wochen habe ich fünf tolle Rezepte für die Weihnachtsbäckerei für euch in petto. Letzte Woche habe ich die Matcha-Ochsenaugen mit euch geteilt (noch nicht gesehen? Unbedingt auf den Link klicken ;)) und erst jetzt komme ich dazu das zweite Rezept mit euch zu teilen. Die Uni ist jetzt, wo die freien Weihnachtstage näher kommen noch stressiger als gedacht – gut dafür ziehe ich auch hier und da ein paar Pflichtaufgaben vor. Und sobald es nächstes Jahr wieder weiter geht, steht quasi auch schon die Klausurenphase an. Darum heißt es auch an Weihnachten und zwischen den Jahren: LERNEN! Ich rechne nicht damit das ich noch alle Rezepte VOR Weihnachten mit euch teilen kann. Ich werde mir aber Mühe geben. :O Bis dahin habe ich heute super leckere Crunchy-Chocolate-Cookies für euch! 🙂 Mit einer ganz besonderen Schokolade, mehr über die Schokolade erfahrt ihr nach dem Rezept! 375 g Mehl 1 TL Meersalz 1 TL Backpulver 1 Prise Natron 240 g weiche Butter 125 g Zucker 150 g Rohrohrzucker …

Matcha-Ochsenaugen

Hallöchen ihr Lieben, habt ihr schon mit dem Plätzchen Backen angefangen? Ich liebe es in der Weihnachtszeit mehrere plätzchen an einem Tag zu backen, dazu am besten Schnee den man vom Küchenfenster aus leise durch die Luft fliegen sehen kann und natürlich: Weihnachtsmusik! Als ich diese Plätzchen gebacken habe, hat es leider noch nicht geschneit – dieses Wochenende hätte ich da mehr Glück gehabt. Auf Weihnachtsmusik hatte ich auch noch keine Lust, stattdessen habe ich mir Casper angehört – auf seinem Konzert war ich nämlich vor kurzer Zeit. Auch das hat riesig Spaß gemacht, aber ihr wisst was das bedeutet? Richtig! Ich muss nochmal einen Backtag einlegen! Einen mit Schnee und Weihnachtsmusik! Mittlerweile sind mir die Kekse eh alle ausgegangen und ich habe schon wieder neue Ideen, die ich dieses Jahr unbedingt noch ausprobieren möchte! Wer auf Matcha steht wird diese Plätzchen lieben! Sie sind herb und gleichzeitig auch süß durch die Preiselbeeren. Eine leckere Kombination! Dazu sind sie auch noch leicht und schnell gemacht. Man kann sich, während der Teig im Kühlschrank ruht, um …

#PimpyourButterbrot || Walnussbrot mit Ziegenkäse, Feigensenf und Trauben

Hallo ihr Lieben, es wird mal wieder Zeit für ein leckeres Ziegenkäse (wer hätte das bei mir gedacht :P) Butterbrot Rezept! Ziegenkäse gehört – wie die meisten von euch bereits wissen – zu einer meiner absoluten Lieblingszutaten. Angefangen hat meine Ziegenkäse-Liebe mit einem Salat in einem Restaurant. Dieser bestand nicht nur aus grünen Salatblättern, er enthielt auch Ziegenkäse, blaue Weintrauben und Walnüsse. Zu dem Salat wurde Baguette gereicht. Heute habe ich die Brotversion von dem Salat – ohne Salat! Ehrlich gesagt ist mir die Ähnlichkeit zu meinem ersten Ziegenkäseerlebnis und diesem Brot erst jetzt beim Schreiben aufgefallen! Wer kein Walnussbaguette bekommt, der kann auch normales verwenden und Walnüsse zerhacken und mit den Weintrauben auf dem Brot verteilen! So sieht für mich das perfekte Butterbrot aus! 🙂 Walnussbaguette in Scheiben geschnitten Ziegenfrischkäse 1/2 TL Feigensenf pro Brot blaue Weintrauben Das Walnussbrot mit Ziegenkäse bestreichen – ruhig etwas dicker. Auf den Ziegenkäse 1/2 TL Feigensenf geben. Die Weintrauben waschen, halbieren und in Scheiben schneiden. Diese zum Abschluss auf die Brote verteilen. Bei Ina isst gibt es zur …

Oreo-Whoopie Pies

Hallöchen ihr Lieben, heute vor einer Woche ist endlich mein Event zum Thema „Black & White“ gestartet. Damit ihr euch noch ein paar Inspirationen holen könnt habe ich extra diese leckeren Whoopie Pies aufgehoben um sie heute mit euch zu teilen. Auf Pinterest könnt ihr euch noch dazu das Board „Black & White“ ansehen, hier gibt es auch einige Inspirationen von meinem Blog und alle teilnehmenden Rezepte werde ich ebenfalls darauf pinnen. Diese Oreo Whoopie Pies sind super lecker nur leider dadurch zu schnell verputzt. Vorteilhaft ist hier auch, das man sie wie Sandwiches essen kann und auch mit zur Arbeit etc. nehmen kann, als kleinen Snack in der Kaffeezeit! 😉 Probiert es gleich aus, das Rezept kommt jetzt: Für ca. 8 Portionen Teig: 240 g Mehl 6 TL ungesüßtes Kakaopulver 1 TL Backpulver 1 Prise Salz 150 g Butter (Zimmertemperatur) 130 g braunen Zucker 2 Eier 1 Päckchen Vanillezucker ca. 110 ml Milch Füllung: 250 g Frischkäse 70 g Puderzucker 40 g weiche Butter 12 Oreo-Kekse o.ä. Teig: Butter mit dem braunen Zucker, sowie …

fremdgebloggt || Mini Peanutbutter & Jelly Cupcakes

Hallo ihr Lieben, vielleicht habt ihr es noch im Kopf, letztes Jahr im September habe ich eine große Reise gemacht. Ich, die sonst für gewöhnlich nur an die Nordsee gefahren ist! Nach New York ging es, wo ich wahnsinnig viel erlebt und wahnsinnig viel gegessen habe. 🙂 Peanutbutter & Jelly Cupcakes gab es unter anderem im Mini-Format. Da Diandra von Baking Avenue gerade ein Blogevent zu ihrem Bloggeburtstag am laufen hat, habe ich diese Cupcakes für sie als Gastbeitrag nachgebacken. Denn das Thema auf ihrem Blog handelt von Urlaubsrezepten. Zum Rezept müsst ihr also hier rüber hüpfen. Viel Spaß und lasst sie euch schmecken! 🙂 Denkt auch an mein Geburtstags Event wo ihr gefragt seid! 🙂 Merken Merken

Produkttest || Erdbeer-Whoopie Pies aus der Backform

Hallöchen ihr Lieben, heute habe ich nicht nur ein leckeres Rezept für Whoopie Pies im Gepäck sondern stelle euch auch noch das Whoopies-Backblech* von Zenker vor. Das Whoopies-Backblech, bzw. die Backbleche (es sind nämlich zwei) kann man nicht nur für Whoopie Pies verwenden sondern auch für Macarons und Kekse. Sie haben eine schöne Farbe (das Pink ist mal was anderes zwischen den klassischen schwarzen Backformen). Von den Whoopie Pies kann ich euch bereits versichern, das sie sich sehr gut in der Form backen lassen. Allerdings sind sie normalerweise dünner. Diese Variante ist wohl irgendwas zwischen Whoopie Pies und Cupcakes trotzdem schmecken sie super lecker. Ich würde mir bei der Backform ein beigefügtes Rezept wünschen, oder das die Form flacher ist. Jetzt aber genug von der Form, nun gibt es das Rezept für euch was sich echt lohnt auszuprobieren. Besonders die Marmelade lässt die Böden nicht allzu trocken wirken. Es ist also eine perfekte Kombination aus Frucht und Schokolade.Das Rezept für die Böden habe ich bei amerikanisch kochen gefunden. Für ca. 8 Portionen Teig: 240 g …

BBQ Chicken Fladenbrotpizza

Hallo ihr Lieben, vor ein paar Tagen war ein guter Freund bei mir zu Besuch – wir müssen jetzt in den Semesterferien zusammen an einem Projekt arbeiten. Aber essen müssen wir natürlich auch und deswegen haben wir haben wir uns gemeinsam in meine kleine Studentenküche gestellt und eine neue Pizzaart ausprobiert. Fladenbrotpizza! Die Pizza schmeckt verdammt lecker, der Boden ist nicht so flach und schön knusprig! Ein weiterer Vorteil ist natürlich, das diese Pizza fast so schnell fertig ist wie Tiefkühlpizza. Man hat keine Arbeit damit erst einen Hefeteig zu kneten, gehen zu lassen und ihn auszurollen. solange man ein fertiges Fladenbrotkauft. Was ich zu diesem Anlass gemacht hatte. Auf Marcs Blog Bake to the roots gibt es gerade ein tolles Blogevent, ich bin froh das ich es noch schaffe daran teilzunehmen. Die BBQ Chicken Fladenbrotpizza passt einfach perfekt dazu! 🙂 Für 1 Pizza 200 g Hühnchen Butter 1/2 Fladenbrot 1 Dose Mais und rote Bohnen-Mix 1/2 rote Paprika 3 EL Tomatensoße Oregano 100 g geriebenen Gouda oder Pizzakäse BBQ Soße Salz, Pfeffer Das Hühnchen …

{easy & lecker} Pilzpfannen-Omelette

Hallöchen, kennt ihr das? Man kauft sich Eier, weil man denkt man könnte ja mal wieder etwas schönes Backen und dann verbraucht man sie doch nicht. Wie gut das man dann kurz vor dem Ablaufdatum doch noch super leckere Omelettes daraus zaubern kann. So bin ich auf dieses Rezept gekommen. Zur Zeit stehe ich außerdem total auf fruchtige Curry Soße, ich könnte alles damit essen… na ja, fast! Auch die Pilzpfanne schmeckt damit fanastisch. Für 3 Portionen 6-7 Eier ca. 150 g Pilze 1/3 rote Paprika 1/3 grüne Paprika 1 mittelgroße Dose Mais 2 – 3 EL fruchtige Curry Soße geriebenen Gouda Butter Salz, Pfeffer Mais abtropfen lassen und die Paprikas in Würfel schneiden. Pilze säubern und in Streifen schneiden. Eier miteinander verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer großen Pfanne bei hoher Temperatur etwas Butter zum Schmelzen bringen und die Pilze hinzugeben. Nach ca. einer Minute die Paprika und den Mais hinzugeben gut anbraten dann die Curry Soße unterrühren. In einer weiteren großen Pfanne ebenfalls Butter zum Schmelzen bringen. 1/3 der Eier …

Spinat-Garnelen-Pasta

Hallo ihr Lieben, bis letzte Woche steckte ich noch voll in der Klausurenphase. Jetzt kann ich endlich etwas ausspannen, kochen und natürlich backen. Als ich am Samstag einkaufen war habe ich mich erstmal mit drei Koch-/Backzeitschriften ausgestattet und mir so schon ein paar tolle Inspirationen eingeholt. Heute habe ich aber noch ein Rezept für euch, was während meiner Klausurenphase entstanden ist. Man braucht nicht viele Zutaten dafür und es ist relativ schnell zubereitet. Wenn man im Lernstress ist, ist es außerdem eine sehr schöne Ablenkung. Für 1 Portion (Preis unter 1€): 150 g Spaghetti 150 g TK Rahmspinat 1-2 TL Pesto Verde Garnelen (TK) nach Belieben etwas Butter Spinat nach Packungsanleitung zubereiten. Spaghetti in kochendem Salzwasser zubereiten. Kurz vor ende der Kochzeit die Garnelen in einer heißen Pfanne mit Butter anbraten. Die Spaghettis abtropfen lassen und in einer Schüssel mit dem Pesto verrühren. Zusammen mit dem Spinat und den Garnelen auf einem Teller anrichten. Merken Merken Merken Merken Merken

#PimpyourPicknick || Feta-Paprika-Sandwich

Hallo ihr Lieben, endlich ist es geschafft, ich habe alle Klausuren hinter mich gebracht und habe nun wieder mehr Zeit für meinen Blog! Zur Feier des Tages habe ich das Letzte Rezept für euch von meinem Picknick Ausflug im Juni. Das Feta-Paprika-Sandwich war neben den Würstchen im Filopäckchen und dem Ziegenkäse-Pfirsich-Sandwich ein super leckerer Snack am See nach einer schönen und auch anstrengend Fahrradtour. Das darf meiner Meinung nach, gerne wiederholt werden. Obwohl ich jetzt noch ein Projekt in den Ferien bearbeiten muss wird sich aber bestimmt noch mal die Zeit finden ein schönes Picknick zu veranstalten. Aber auch meine KitchenAid muss ich mal wieder anstellen, die habe ich in den letzten Monaten leider besonders vernachläsigt. Ein paar Ideen geistern auch schon in meinem Kopf umher. Ich bin gespannt was daraus wird und freue mich euch dann davon erichten zu können, da es unter anderem etwas ist was ich noch nie gegessen habe, obwohl ich in New York bereits kurz davor war. 🙂 Aber jetzt zurück zu dem Sandwich: Für 2 Portionen: 4 Scheiben Sandwichbrot …