Alle Artikel in: für Kinder

Back to the roots || Blueberry Cookies

Hallöchen ihr Lieben, schon lange habe ich darüber nachgedacht, alte Rezepte auf meinem Blog neu in Szene zusetzen damit sie schöner aussehen, da meine Bilder zu Anfang des Bloggens noch unprofessioneller waren als jetzt. Ich hatte sogar überlegt zum neuen Jahr eine Reihe davon zu machen. Allerdings hatte ich wegen den Klausuren im Januar so wenig Zeit, dass daraus nicht mehr geworden ist. Aber dann hat Marc von „Bake to the roots“ zu einem Blogevent aufgerufen „RE•CREATE“ in diesem Blogevent geht es genau darum! Eins von den ersten Rezepten was man verbloggt hat neu in Szene zu setzen. Nun schauen auch wir zurück zum Ursprung von SchokoladenFee! Das erste Rezept was ich verbloggt habe waren unter anderem diese Blueberry Cookies. Das Rezept hatte ich aus der Zeitschrift „Lecker“ und habe drei verschiedene Varianten daraus gemacht: Schoko Cookies, Marzipan-Krokant Cookies und eben Blueberry Cookies. Leider hat der Blog Beitrag seitdem noch mehr an Qualität verloren. Bei dem Blog Umzug letztes Jahr sind ein paar Bilder flöten gegangen und es sind komische Striche unter den Bildern entstanden. …

Zebrakuchen aus der Pfanne

Hallo ihr Lieben, endlich habe ich die Klausurenphase hinter mir und kann mich wieder mehr in der Küche auslassen. Heute möchte ich euch aber mal erzählen, was meine größte Angst war als ich von zu Hause ausgezogen bin um in einer anderen Stadt + Bundesland zu studieren. Meine größte Angst war es, keinen Backofen zu haben. Genau ihr habt richtig gehört. Ich hatte keine Angst vor Heimweh, meine Familie und Freunde zu vermissen oder mich nicht heimisch zu fühlen. Osnabrück war für mich nur eine Übergangslösung. Es ist nicht zu weit weg um mal nach Hause zu fahren, falls doch mal was ansteht, aber doch so weit weg, dass es sich nicht immer lohnt nach Hause zu fahren (Zumindest mit Bus und Bahn). Und mittlerweile fühle ich mich richtig wohl in meiner neuen Heimat und könnte mir sogar vorstellen länger als nötig dort zu bleiben. Aber worauf ich eigentlich hinaus wollte, der Backofen! Meine Schwester hat schon ein paar Jahre vor mir angefangen zu studieren, durch sie habe ich erfahren, das es nicht gerade üblich …

Brownie-Mandel-Taler

Hallo ihr Lieben, so kurz vor Weihnachten vergehen die Tage noch schneller. Zumindest habe ich das so im Gefühl, geht euch das auch so? Zum Glück ist heute mein letzter Tag in der Uni. Morgen kann ich dann schon nach Hause fahren um an Weihnachten auch wirklich bei meiner Familie sein zu können. Ich habe mich dort schon so lange nicht mehr blicken lassen, das meine Tante mich über WhatsApp gefragt hat ob ich denn wohl an Weihnachten da wäre. :O Das war mir schon etwas unangenehm. Natürlich bin ich an Weihnachten bei meiner Familie. ♥ Nach den vergangenen Ereignissen in dieser Woche noch lieber als sonst, aber das möchte ich hier nicht näher erläutern. 🙁 Heute soll es auf meinem Blog um diese leckeren Kekse gehen, die super weich und lecker schokoladig sind. Meine Versuchskaninchen haben gefragt ob das Brownie-Cookies wären – weil sie tatsächlich so schmecken. So ist nun auch er Name zu Stande gekommen. Wenn ihr vor Weihnachten noch mal backen wollt probiert unbedingt diese Kekse aus. Sie sind nicht nur super …

Chocolate-Chip-Zupfbrot

Guten Morgen ihr Lieben, letzte Woche hatte ich eine komplette Woche frei. Leider war ich auch die meiste Zeit davon krank. Da dachte ich mir, gönn ich mir mal was schönes und backe mir ein süßes Brot zum Frühstück. Manchmal (tatsächlich nicht immer, wie ihr wisst bin ich mehr so der Müsli-Typ) esse ich richtig gerne ein Schokoladenbrötchen zum Frühstück. Als ich dann durch das neue Buch von „Law of Baking“ Kevin, „Süßes Brot“ geblättert habe, ist mir dieses Chocolate Chip Zupfbrot sofort in die Augen gesprungen, mir war sofort klar das ich dieses Brot nachmachen werde. Nicht weil es sonst nichts besseres in dem Buch gibt, ganz im Gegenteil! Nein, der Grund war viel mehr das mich schonmal ein Zupfbrot begeistert hat. Das war das mediterane Pull-Apart-Bread was ich von „Heute gibt es…“ nachgebacken habe. Nun wollte ich auch gerne mal ein süßes Zupfbrot ausprobieren und schauen ob es mich genauso sehr überzeugen kann. Ja, das kann es! Ich habe das Rezept zwar etwas abgewandelt da mir auf die Hefeteig-„Platten“ zu viel Zucker gekommen …

Bananen-Schoko-Lollies #Kirmesfeeling

Mhh wisst ihr was ich auf Jahrmärkten, etc. richtig gerne esse? Obst mit Schokolade überzogen. Gebrannte Mandeln kommen natürlich direkt danach. Auf die Idee Obst selbst mit Schokolade zu überziehen bin ich bisher nie gekommen. Merkwürdig! Und das obwohl doch vor einer Weile so was wunderbares namens Fondue erfunden wurde. Dank dem neuen Buch von Leila Lindholm „Meine Rezepte für die ganze Familie„* hat sich das nun geändert. Neben Herzhaften Rezepten hat sie auch einige Süße Rezepte darin und was hat mich sofort angelächelt? Die Schoko-Bananen. Ganz klar! Da lasse ich auch schon mal Paella mit Garnelen links liegen! Wobei… jetzt beim Schreiben bekomme ich doch noch Hunger darauf. Aber zum Nachtisch kann dann auch eine Banane nochmal her. Mit Krokant und Kokos!   Bananen-Schoko-Lollies Portionen: 8 Zutaten 4 Bananen Haselnusskrokant Kokosraspel 200 g Zartbitter Schokolade 8 Schaschlikspieße aus Holz Zubereitung Die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen (am Besten temperieren oder ein bisschen Pflanzenöl hinzugeben, damit sie nicht grau wird). Bananen schälen und halbieren. Jeweils eine Hälfte auf einen Holzspieß schieben. Jede Bananenhälfte in die Schokolade …

Schokoladen-Cupcakes mit salzigem Popcorn und was diese Cupcakes mit einem Naked Cake zu tun haben

Hallöchen und einen wunderschönen Sonntag, kennt ihr das ihr seht Bilder in Büchern und im Internet von unglaublich leeeecker aussehenden Backwerken. Und sofort bekommt ihr Lust darauf? Aber was ist wenn man nicht genug Leute zum Essen da hat für eine zwei Stöckige Torte auf dem ganz viele Süßigkeiten angerichtet sind? Oder wenn etwas darauf/darin ist was nicht jeder mag? Und was ist wenn jemand meint „Eine Torte“ das lohnt sich doch dieses Wochenende gar nicht. Tja, dann macht man halt Cupcakes, die sind klein – lohnen sich also IMMER und man muss nicht auf jeden das gleiche drauf machen. So gab es für die, die kein Popcorn mögen Cupcakes ohne Popcorn und der Rest musste sie einfach mit probieren. Aber soooo lecker wie die aussehen, wer kann da schon „Nein“ sagen? Ich gestehe, ich mag kein Popcorn. Im Kino gehört der Geruch einfach dazu, aber ich würde mir niemals welches kaufen. Solange es das im Kino noch nicht mit Schokolade angerichtet gibt. Denn das hat mir wirklich sehr gut gefallen auf diesen Cupcakes! 🙂 …

Erdbeermonster-Gugl

Hallo ihr Lieben, heute habe ich mal wieder etwas aus dem Ofen für euch. Zum Geburtstag meiner Schwester habe ich ja wie bereits gesagt das Rosmarin-Baguette gemacht. Aber nicht nur für das Brot war ich zuständig sondern auch für den Nachtisch. Und so habe ich aus dem Buch Bunte Gugl-Welt* diese kleinen leckeren Mini-Gugl gemacht. Allerdings habe ich nicht alle wie kleine Erdbeermonster dekoriert. Manche waren auch ohne Butter-Topping das Topping für ein Erdbeertörtchen. Sie schmecken in beiden Varianten wirklich sehr gut. Ich habe Erdbeeren für das Erdbeertörtchen gekauft, manche davon waren nicht mehr so schön, deswegen habe ich mich kurzerhand dafür entschieden diese in diesem Rezept zu verarbeiten. Erdbeermonster-Gugl Portionen: 18 Zutaten Teig: ½ Vanilleschote 35 g Butter 35 g Puderzucker 1 Ei 25 g Schlagsahne 40 g Mehl 40 g frische Erdbeeren in kleinen Stückchen Deko: 60 g Butter 60 g Puderzucker Vanillearoma 60 g Frischkäse grüne Lebensmittelfarbe Schokoladenstift in Zartbitter weiße Marshmallows in kleine Dreiecke geschnitten 18 kleine Erdbeeren Zubereitung Die Zutaten auf Zimmertemperatur bringen. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Butter …

Zimtzucker-Osterzopf || Easter cinnamon braid bread

Hallöchen ihr süßen Osterhasen, seid ihr schon bereit für Ostern oder fehlen euch noch ein paar köstliche Inspirationen? Dann keine Angst! Ich helfe euch gerne. 🙂 Irgendwie gehört für mich an Ostern immer etwas aus Hefe dazu. Egal ob Blaubeer-Zimtschnecken, Zimtschnecken, Oreo-Schnecken oder einfach Hefeklöße. Warum das so ist weiß ich selbst nicht so genau. Vielleicht tatsächlich wegen des klassischen Osterzopfes. Doch ich kann mich nicht daran erinnern, das es bei uns in jedem Jahr zu Ostern etwas aus Hefe gab. Deswegen kann ich überhaupt nciht sagen wieso ich Ostern mit Hefe assoziiere. Um das nun mal zu ändern, sorge ich jetzt dafür das eine kleine Oster-Hefe-Tradition eingeführt wird. Heute habe ich einen köstlichen Zimtzucker-Osterzopf für euch (bzw. eigentlich zwei). Ich habe aus dem Teig zwei kleine gemacht aber man kann natürlich auch einen großen machen, dieser wäre dann ungefähr so lang wie ein Backblech. Bestimmt habt ihr schon festgestellt, dass ich ganz vernarrt in meine Hefeschnecken bin. Oreo-Hefeschnecken, Vollkorn-Zimtschnecken, bald folgt noch ein Hefeschnecken Rezept und nun bin ich genauso vernarrt in diesen Osterzopf. …

#fremdgebloggt // Osterhasen-Cupcakes

Hallo ihr Lieben, heute gibt es ein leckeres Osterrezept von mir. Allerdings nicht hier auf dem Blog. Hüpft mal schnell zu Dearlicious rüber zu meinen Osterhasen. 🙂 Die Muffins könnten euch sogar schon bekannt vorkommen, sie schmecken auch alleine sehr gut. 🙂 Und falls euch diese Osterhasen hier für Ostern noch nicht reichen, probiert doch auch diese Osterhasen-Macarons mal aus. Genießt die Osterzeit. ♥

Hess’sche Geburtstagstorte

Ihr Lieben, wie bereits erwähnt hatte meine Mutter vor ein paar Wochen Geburtstag.  Natürlich durfte da auch eine Torte für die Arbeitskollegen nicht fehlen. Da meine Mutter unwahrscheinlich gern Dickmann’s isst, habe ich ein geeignetes Rezept aus dem Buch Christina macht was* rausgesucht. In diesem wird allerdings gesagt das in einer Packung Schaumküsse 12 Stück drin sind, es sind aber nur neun. Die Creme ist trotzdem sehr lecker geworden. Die Torte ist sehr gut bei meiner Mutter (das war ja sowieso schon klar) und ihren Kollegen angekommen. Auch ich habe am Ende noch ein Stückchen abbekommen. Und wie ihr vielleicht schon auf Instagram gesehen habt, habe ich bereits prohezeit das ich bei der Zubereitung der Creme nicht drumherum kommen werde, zu naschen. Die Creme pur ist fast noch besser als die Torte im ganzen. 😀 Wenn ihr noch mehr „Hess’sche“-Rezepte von Christina (heißt mit Nachnamen Hess) ausprobieren wollt, schaut auch mal auf ihrem Blog vorbei. Wie ich ihr Buch finde werde ich euch in einem gesonderten Post mitteilen. 26 cm ∅ Torte Boden: 2 Eier …