Alle Artikel in: Herbst

Kokos-Kirsch-Clafoutis

Hallo ihr Lieben, heute ist schon wieder soll schon wieder so ein herrlicher Tag werden. Habt ihr das lange Wochenende bis hierher genossen? Ich schon, obwohl ich auch viel für die Uni gelernt habe. Habe ich am Donnerstag – unabhängig vom Vatertag – eine Fahrradtour gemacht mit Picknick am Rubbenbruchsee (in Osnabrück). 🙂 Das konntet ihr auf meinem Instagram Profil ein wenig Verfolgen. Heute geht es für mich wieder in die Heimat, da meine Tante Geburtstag hat. Ich freue mich schon sehr sie wieder zu sehen, bei unserer letzten Familienfeier konnten sie und mein Cousin nicht dabei sein, weil sie in New York bei meinem andere Cousin waren. Ich bin schon sehr gespannt was sie zu berichten haben. 🙂 Auf meinem Blog gibt es heute leckere Kokos-Kirsch-Clafoutis die ich mit Kokosmilch gebacken habe. Herrlich bei sommerlichen Temperaturen und ganz viel Sonne. Die kann man auch sehr gut mit zu einem Picknick nehmen. 😉 Für eine Backform 20 x 25 cm: 3 Eier 60 g Zucker 1 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Salz 120 g Vollkornmehl 225 …

Süßkartoffel-Möhren Suppe mit Garnelen und roten Chili-Bohnen || Auf der Suche nach DEM Erkältungskiller

Hallo ihr Lieben, krank sein ist blöd. Ich denke das kann jeder von euch bestätigen! 😉 Vor allem ist es blöd, wenn es sich richtig lange hinzieht. Ich bin nun seit fast zwei Wochen krank. Bei mir fängt es immer mit unerträglichen Halsschmerzen an. So schlimme Halsschmerzen habe ich erst, seitdem mir die Mandeln rausgenommen wurden. Immer wenn sich DIESE Halsschmerzen bemerkbar machen, weiß ich schon, dass dauert länger! An alle Mandellosen-Menschen da draußen, habt ihr einen super tollen Geheimtipp für mich wie man dagegen ankämpfen kann? Wie dem auch sein. Eigentlich bin ich nicht so der „Suppenkasper“. Sie ist mir meist zu heiß – sodass ich mir immer sofort die Schnute verbrenne, man lernt halt auch einfach nicht aus seinen Fehlern 😀 – dazu kommt, dass ich das Gefühl habe nicht lange davon satt zu sein. Aber gerade Hühnersuppe ist ja ein Klassiker bei Erkältungen. So habe ich mir eine „Tom Kha Gai“ Suppe beim Asiaten bestellt. Und siehe da… es ging mir wieder super – für zwei Tage! Nach diesen zwei Tagen habe …

Die 10 besten Apfel-Rezepte für den Herbst

Der Apfel ist für mich eine meiner Lieblings Zutaten im Herbst. Auch wenn ich das ganze Jahr über damit backe, kann ich ganz besonders im Herbst nicht auf einen Apfelkuchen verzichten. So ist es meist das erste was ich backe, wenn sich die Blätter an den Bäumen langsam verfärben. Heute stelle ich euch 10 Apfel-Rezepte vor, die ich im laufe der letzten Jahre auf meinem Blog mit euch geteilt habe. Und zum Schluss noch etwas herzhaftes: Was sind eure liebsten Apfel Rezepte?   Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken

Vanille-Nuss-Porridge mit Bananen

Hallöchen ihr Lieben, unter der Woche (und manchmal auch am Wochenende) löffle ich immer mein Frühstück. Dabei greife ich überwiegend auf fertiges Müsli zurück. Warum? Das ist eine sehr gute Frage, denn selbstgemacht schmeckt es doch immer besser. Es ist exakt das darin, auf das man gerade Lust hat. Man muss sich, als Rosinen-Hasser, nicht die Rosinen rauspicken (das hatte ich wirklich mal bei einem Müsli, seitdem studiere ich die Zutaten auf der Rückseite der Verpackung ganz genau). Aber vor 7 Uhr morgens schaffe ich es einfach nicht mir ein Porridge zu kochen. Alternativ schaffe ich es mir abends meine Overnight Oats selbst anzurühren, zum Beispiel diese. Aber manchmal, wenn ich etwas später zur Uni muss, schaffe ich es doch mir ein Porridge zu kochen. Im Moment liebe ich es mich damit auszutoben und so habe ich heute eine leckere neue Variante für euch. Für eine Portion: 55 g zarte Haferflocken 200 ml Milch Mark von 1/2 Vanilleschote 1 kleine Banane 1 Handvoll ganze Haselnüsse ungesüßtes Kakaopulver Haferflocken mit dem Vanillemark in der Milch aufkochen …

fremdgebloggt || Apfelkuchen

Hallöchen ihr Lieben, heute gibt es ein neues Rezept, aber nicht auf meinem Blog sondern auf Baking Avenue. Die Bloggerin Diandra hat schon einige aufregende Reisen hinter sich, zum Beispiel war sie vor kurzem mit Sylvi in Chicago. Was es dort so zu Essen gab erfahrt ihr hier was die beiden sonst noch so erlebt haben hier und hier. Und jetzt reist sie gerade durch Neuseeland. Klasse oder? Ward ihr schon mal in Neuseeland unterwegs? Was sie dort erlebt wird sie bestimmt noch auf ihrem Blog berichten. Heute bin aber erstmal ich dort vertreten. Vor einiger Zeit habe ich euch hier ja bereits den schlesischen Streuselkuchen vorgestellt. Nun ja, das Rezept habe ich abgewandelt was daraus geworden ist seht ihr auf den Bildern, genaueres erfahrt ihr bei Diandra. Also hüpft fix rüber. 😉   Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken

Versunkener Schoko-Apfel-Kuchen

Hallöchen ihr Lieben und einen schönen Tag der Deutschen Einheit. 🙂 Feiertage – nach einem Sonntag – sind schon so eine Sache. Samstags sind die Supermärkte unfassbar voll. Bei mir im Dorf, kam da noch ein weiterer Grund dazu, warum es im Edeka sooo voll war, das man von Regal zu Regal geschoben wurde. Der Rewe UND der Rewe Getränkemarkt hatten beide bis 13 Uhr (ohne Vorankündigung) geschlossen, wegen Inventur. Ist das zu fassen, ausgerechnet an diesem Samstag! Keiner wusste davon, der ein oder andere wollte natürlich zum Rewe und so gab es auf dem Parkplatz Stau, der sich dann weitergezogen hat bis zum Edeka. So hatten wir in unserem Dorf tatsächlich das Gefühl, dass wirklich jeder einkaufen fährt um sich mit Sachen für einen möglichen, kommenden Weltuntergang auszustatten. Muss sowas wirklich OHNE Vorankündigung sein? Für den Kuchen den ich euch heute vorstellen möchte, musste ich zum Glück nicht einkaufen. Wir hatten alle Zutaten vorrätig. Die Äpfel habe ich am Samstag frisch gepflückt, von dem Baum bei uns im Garten – jetzt bin ich definitiv …

Über leckere Suppe und Foodfotos die einfach nichts werden wollen. || Quinoa-Möhren-Suppe mit Rote Bete-Chips

Hallo ihr Lieben, vor einer Weile hat meine Schwester sich aus dem Buch „Vegan für Einsteiger*“ (Das hat sie sich letztes Jahr gekauft als sie es mal ausprobieren wollte, sich vegan zu ernähren.) eine Suppe von mir gewünscht. Diese hatte ich ihr bereits letztes Jahr daraus gekocht, da sie arbeiten musste und an dem Tag selbst keine Zeit zum Kochen hatte. Diese Quinoa-Möhren-Suppe hatte ihr jedenfalls so gut geschmeckt, dass sie sie im Februar wieder essen wollte – und ich musste sie wieder kochen. Dieses mal dachte ich mir dann aber, dass ich das Rezept auch mit euch teilen möchte. Tjaaaa… was dabei wohl so alles schief gegangen ist erzähle ich euch jetzt. Ich habe die Suppe gekocht und fotografiert – das war echt schwierig weil die Suppe nicht sooo schön aussieht wie eine Käse-Sahne-Torte oder Ofensüßkartoffeln. Dann have ich die Fotos auf meinen Laptop geladen, wollte sie demnächst bearbeiten und das Rezept aufschreiben. Aber da ich noch so viele Rezepte hatte, die ich erst mit euch teilen wollte hab ich diese leckere Suppe erstmal …

Apfelmus-Zimt-Schnecken und eine kleine Ostergeschichte von 1995

Huhu ihr Osterhasen, ein wunderschönes Osterfest wünsche ich euch heute. Ich habe euch ja schon in dem Oreo-Schnecken-Post versprochen das es bald noch ein weiteres Heferezept mit Apfelmus geben wird. Und das soll heute sein! 🙂 Nun habe ich schon wieder die ersten zwei Wochen im neuen Semester überstanden habe. Deswegen dachte ich mir raffe ich mich jetzt mal schnell dazu auf, diesen Beitrag zu schreiben. Da ich euch ja bereits gesagt habe, dass ich Hefe in der Osterzeit sehr passend finde. Passen diese Schnecken heute natürlich umso besser auf meinen Blog. 🙂 Und was passt noch besser als Zimtzucker zu Hefeteig? VANILLESOßE!!! 🙂 Hach, ein echtes Träumchen. Wenn ich diese Bilder sehe vergesse ich schon wieder den ganzen Unistress und sonstigen Stress der noch so anfallen könnte. Habt ihr schon alle Ostereier versteckt? Sind eure Kinder schon fleißig am Suchen? 🙂 Ich erinnere mich echt gerne an mein Liebstes Osterfest zurück. Meine Schwester und ich waren wie jeden trockenen Ostersonntag draußen im Garten um die Ostereier zu suchen. Als wir dann zurück ins Haus …

Nussstreifen und Nusstartlettes, ein nussiges Nussecken Rezept nach Oma Renate

Hallo ihr Lieben, es dauert nicht mehr lange dann ist schon wieder Weihnachten. Mit heute sind es noch 46 Tage bis Heiligabend. Die Zeit verfliegt rasend schnell, vor allem wenn man etwas zu tun hat. Und wie ich nun feststellen durfte, vor allem wenn man studiert. Die Tage sind viel zu kurz. Montags sitze ich von 8 bis 18 Uhr in Hörsälen und Computer Räumen. Dienstags und mittwochs habe ich „zum Glück“ nur 2 x Mathe (á 1 1/2 Stunden, dazwischen haben wir eine gefühlte Ewigkeit Pause wo wir schnell etwas essen gehen und dann unsere Matheaufgaben bearbeiten, zuhause bin ich dann wieder um halb 5.) und ich kann immerhin bis 8 Uhr ausschlafen hurra! Der Donnerstag sieht in etwa so aus wie der Montag, bloß habe ich auch hier nur bis 16 Uhr. Jeden Tag bearbeite ich dann Aufgaben für Mathe und Programmieren bis ca. 21 Uhr (+/-). Dann müsste ich eigentlich auch noch eine Präsentation fertig machen. Thema? Wie führt man einen erfolgreichen Blog. 🙂 Ich hoffe ich lerne etwas dabei! 😉 Warum ich euch …

Suchtgefahr // Schoko-Maronen-Cupcakes mit Zimtsahne. Ein Rezept gegen den Herbstblues.

Endlich habe ich es getan! Ich habe zum ersten Mal Maronen gegessen! In einer perfekten Mischung! Schokolade Maronen und Zimt. So schmeckt für mich der Herbst. Ich glaube gestern war wirklich der herbstlichste Tag in diesem Jahr für mich. (Obwohl es ein Tag war, wo manch einer sicherlich unter dem Herbstblues leidet, denn die Sonne hat sich nicht blicken lassen). Als ich mit meiner Oma einkaufen gefahren bin, bin ich mit dem Auto durch ein Regenmeer von Laubblättern gefahren. Es war so wunderschön! Im Supermarkt konnte ich dann nicht an den Maronen vorbei gehen. „Wenn nicht heute, an diesem wunderschönen Herbsttag, wann dann?“ dachte ich und schon waren sie im Korb. Nachdem ich dann mit meinem Hund durch das Laubmeer gelaufen bin und mir dabei die schönste Deko für meine Fotos eingesammelt habe war alles perfekt! Abgesehen davon, dass meine Kamera mal wieder nicht in meiner Heimat war sondern zu Hause, wo ich erst heute Nachmittag hinfahre.  Also dürft ihr euch mal wieder mit meiner Handy-Kamera zufrieden geben. 😉 8 Cupcakes: Teig: 75 g Zartbitterschokolade …