Alle Artikel in: Gebäck

Fabelhaft Französische Chocolate Cookies

Eine Leckerei die immer geht sind ganz klar Cookies! Und da es die letzten Tage so heiß war, kam mir dieses Rezept ganz besonders gelegen. Denn es ist super schnell gemacht. Das Rezept habe ich aus dem Buch „Fabelhaft Französisch„, jedoch sehen die Cookies in dem Buch abgebildet besser aus, als bei mir. Sie sind nämlich zerlaufen beim Backen und bei mir nicht! Was sehr schade ist, denn die Cookies sahen soooo lecker aus. Aber auch im kleinen Format schmecken sie super gut! Deswegen kann ich sie euch ruhigen Gewissens empfehlen.   250 g Mehl 1 Prise gemahlener Zimt 15 g Kakaopulver 180 g Butter 90 g Zucker         Die Butter mit dem Zucker glattrühren. Mehl, Zimt und Kakaopulver unterrühren bis es ein glatter Teig ist. Diesen in drei Teile teilen, zu rollen formen und in Frischhaltefolie mindest 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Die gekühlten Teigrollen anschließend in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Mit etwas Abstand zueinander die Cookies auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei …

Knusprige Karamellschnitten mit Mandeln nach Cynthia Barcomi {mit Schokolade von Original Beans}

Ihr Lieben, heute stelle ich schon wieder ein Rezept aus dem Buch „Cookies“ vor. Für mich ist es das Erste Rezept was ich von Cynthia Barcomi ausprobiert habe, somit es auch mein Erstes Buch. (Die Rezension folgt) Eigentlich wollte ich erst ganz klassische Cookies für euch backen, aber dann sind meine Geschmacksnerven durchgedreht, als ich das Bild von ihren Karamellschnitten sah, noch schlimmer wurde es dann als ich das Rezept gelesen habe. 😉 Ich hoffe euch gefällt das Rezept auch, wenn nicht dann schaut nochmal rein, wenn ich das Buch vorstelle, vielleicht gefällt euch ein kleiner Blick in das Buch ja besser. 😉 Wie ihr wisst esse ich meine gebackenen Schätzchen natürlich nicht alleine, meiner Familie haben diese Schnitten soooo gut geschmeckt, das schon nach dem Schneiden (es sind sehr viele rausgekommen und sollte bald Mittagessen geben) mind. 1/3 aufgegessen war. Schon allein der Geruch, direkt nach dem Backen, hat uns alle auf heiße Kohlen sitzen, bzw. heiße Kohlen schlafen lassen. Da vorallem bei dem Mandelkaramell Eile geboten ist, solltet ihr euch die Anleitung vorher …

Chocolate Cookies

Die Zeit in der immer selbstgebackene Kekse im Haus sind, ist ja bei den meisten eigentlich schon vorbei. In der Weihnachtszeit hatte ich, wie ihr wisst, leider nicht soviel Zeit zum backen. Deswegen muss ich auch jetzt das Keks-backen nachholen. 🙂 Aber das ist ja gar nicht schlimm. Denn Kekse schmecken immer, vorallem mit soooviel Schokolade. 170 g Butter 100 g brauner Zucker 1 Ei 2 TL Vanillezucker 250 g Mehl 2 TL Speisestärke 1 TL Natron 1 Prise Salz 90 g Schokodrops (backfähig) 90 g Schokoladenplätzchen Butter mit einem Handrührgerät cremig schlagen. Braunen Zucker, Ei und Vanillezucker darunter rühren. In einer seperaten Schüssel Mehl, Stärke, Backpulver und salz mischen. Die Mehlmischung nach und nach unter die Butter rühren. Schokodrops und Schokoladenplätzchen kurz unter den Teig heben. Abgedeckt ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech rund geformte Plätzchen (jeweils ca. 1 EL Teig) versetzt legen und leicht andrücken. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft ca. 15 bis 20 Minuten backen.   Habt ein schönes Wochenende ihr Lieben.

Walnuss-Shortbread // Give-Away: Gutschein für alle Abenteurer, Reisende oder Kochbegeisterte {geschlossen}

Wie die Zeit doch vergeht, in einer Woche ist schon Heiligabend und am Freitag beginnen (endlich) die Weihnachtsferien. Zugegeben, für jeden ist das nicht so schön. Kinder können wieder den ganzen Tag ihre Eltern nerven und vielleicht wird es auch auf den Autobahnen wieder voll, wenn alle Urlauber in ihren Ski-Urlaub fahren. Aber was macht das schon? Es ist Weihnachten und Weihnachten ist die schönste Zeit im Jahr, da alle Familien miteinander vereint sind, zumindest wünsche ich das jedem, bei mir wird es so sein! 🙂 Geht es euch da so wie mir? Mein Familienverhältnis war immer super (als ich ein Kind war). Mindestens einmal in der Woche habe ich meine Cousins und Tante + Onkel (Väterlicherseits) gesehen. Das ist kein großes Wunder, denn wir wohnen nur ein paar Häuser voneinander entfernt. Doch je älter man wird, je mehr man für seine Zukunft machen muss (Lernen fürs Abitur, Arbeiten mit Arbeitszeiten die einen dazubringen, den ganzen restlichen Tag zu schlafen, durchs Studieren in anderen Städten oder arbeiten in einem Beruf der einen zum vielen Reisen …

Orangenplätzchen

Da hab ich ja doch noch ein Plätzchenrezept für euch! 🙂 Natürlich ist es auch nicht das letzte Rezept, was ihr in diesem Jahr auf meinem Blog lesen werdet. Ich habe nämlich noch großes vor, wenn die Weihnachtsferien ENDLICH begonnen haben! Aber solange werden wohl die „Kennst du schon…“-Beiträge überwiegen. Trotzdem kann ich euch schonmal sagen, dass es sich für alle Schokisüchtigen und spät-Geschenke-Besorger lohnen wird am Wochenende mal vorbeizuschauen! Nun aber zu dem Orangenplätzchen Rezept. Diese Plätzchen schmecken genauso wie die Orangenkekse aus dem Supermarkt, wo Orangenmarmelade zwischen ist, die mit Schokolade überzogen sind. Die Orangenplätzchen deren Namen ich mir noch nie merken konnte vielleicht weil ich sie nie mochte. Da ich diese Plätzchen aber mag, geh ich mal davon aus, dass ich es einfach nicht mag wegen der Marmelade. (Deswegen habe ich sie hier auch weggelassen, in dem eigentlichen Rezept kommt Orangenmarmelade zwischen zwei Plätzchen) 250 g Butter 200 g Puderzucker 1 Päckchen Vanillezucker 300 g Mehl 3 Eier Saft und abgeriebene Schale einer Bio-Orange 1 EL Orangenlikör (z.B. Cointreau)   Butter mit …

Gastpost-Event// Schokoladen-Trüffel-Kekse von Becky’s Diner

Hallo ihr Lieben, ich freue mich euch heute schon wieder eine Gastbloggerin bei mir vorstellen zu dürfen. Es handelt sich hier um die liebe Becky von dem Blog „Becky’s Diner“ schaut mal bei ihr vorbei und lasst euch von ihren tollen Sachen verzaubern, die sie dort mit euch teilt. Es ist alles dabei von Herzhaft über Torten bis hin zu Pralinen! 🙂 Vielen Dank liebe Becky für dieses tolle Rezept, die Kekse sehen zum anbeißen aus! 🙂 Und wenn auch ihr gerne ein Gastpost auf meinem Blog veröffentlichen wollt, dann schaut mal hier.   Hallo ihr Lieben, ich bin Becky und blogge normalerweise auf Becky’s Diner vor allem über lauter süße Köstlichkeiten aus meinem Backofen. Schaut gern mal auf http://beckysdiner.wordpress.com/oder meiner (noch ziemlich neuen) Facebookseite https://www.facebook.com/beckyskoestlichkeitenvorbei, ich freue mich über jeden Besucher! Nun wollt ihr aber sicherlich wissen, was ich euch mitgebracht habe. Für einen Gastpost auf einem Blog, der „Schokoladen Fee“ heißt, gab es für mich keine Frage, in welche Richtung das Rezept gehen sollte: Es musste viel Schokolade enthalten sein! Die Kekse, die …

Gastpost-Event // Haselnussplätzchen und Kokosplätzchen von Anne E.

Hey hey,  heute bekommt ihr schon direkt das nächste Rezept diesmal von Anne E. Falls ihr noch schnell was zum Muttertag (für alle die es vergessen MORGEN ist MUTTERTAG! :)) braucht, dann wäre das vielleicht das Richtige! 😉 Und für alle die sich fragen warum ich andere auf meinem Blog Rezepte veröffentlichen lasse klickt einfach auf den Event-Banner. Außerdem könnt ihr noch bis zum 31.05.2014 Rezepte mit Fotos bei mir einreichen und selbst hier erscheinen! 😉     Hallo ihr Lieben, hab hier zwei schnelle Rezepte. Die Herstellung ähnelt sich sehr und man kann die Plätzchen super zusammen im Backofen backen. Das Rechte sind: Haselnussplätzchen 2 Eiweiß 250g Puderzucker 1 Päckchen Vanillezucker 200g Haselnussraspeln Das Linke sind: Kokosplätzchen 3 Eiweiß 200g Zucker 1 Prise Salz 250g Kokosraspeln Eiweiß mit (Puder-) Zucker steif schlagen, Vanillezucker bzw. Salz zugeben. Zum Schluss die jeweiligen Raspeln vorsichtig mit dem Schneebesen unterheben. Mit zwei Esslöffeln (oder mit der Hand) kleine Kugeln Formen und auf einen Backblech mit Backpapier verteilen. Im vorgeheizten Backofen 130 °C Umluft, 25-30 Minuten backen. Viel Spaß …

Nuss-Orangen Plätzchen zum heiligen Abend

Hohoho, heute ist es so weit, der Weihnachtsmann kommt! Damit er nicht der einzige ist der was schönes für euch hat, stelle ich euch nun auch noch ein Rezept vor. Wenn ihr den Geschmack von Orangen mögt, ist das genau das richtige für euch! 🙂 Ich bin gerade dabei Heidi zugucken, auf RTL 2 und bin ganz entsetzt, dass der Tod der Eltern dort auch gezeigt wird. Das hatte ich so gar nicht in Erinnerung! Guckt ihr euch jedes Jahr an Weihnachten einen besonderen Film an? Früher habe ich Heidi zum Weihnachtsbaum schmücken gesehen! 🙂 Aber ihr wollt ja das Rezept nun haben! 😉 150 g Mehl 125 g Butter 75 g Zucker 1 Pck. Vanillezucker 150 g gemahlene Haselnüsse 2 Tropfen Orangenaroma Schokoladenguss zum Überziehen Die Zutaten alle mit der Hand zu einem Mürbeteig zusammen kneten. Nun den Teig in Frischhaltefolie eine Stunde im Kühlschrank kaltstellen. Anschließend den Teig zu einer Rolle formen mit einem Durchmesser von ca. 2 cm. Etwas andrücken, sodass es ein eckiger Strang wird. Nun den Teig in 1-2 cm …

Welche Plätzchen dürfen in der Weihnachtszeit nicht fehlen? Vanillekipferl!

Hey ihr Lieben, früher als ich noch klein war (ich bin die jüngste in meiner Familie, also war ich irgendwann alleine mit meiner Oma am backen) haben meine Oma und ich immer zusammen u.a. Vanillekipferl gebacken. Ich kann mich noch genau daran erinnern, dank ihr mag ich es so gerne zu backen! Und verbinde gerade die Vanillekipferl mit meinen schönen Kindheitserinnerungen! Meistens hat es währenddessen draußen immer geschneit. Damals kam der Schnee schon immer früh vom Himmel! Als ich in diesem Jahr Vanillekipferl (alleine, jemand muss ja die Weihachtstraditionen aufrecht erhalten) gebacken habe, hat es nicht geschneit! Leider, aber es ar kalt! Und das ist ja Grund genug einfach mal in der Küche, am warmen Backofen stehen zu bleiben! 🙂 Leider bekommt ihr heute nicht das fabelhafte Rezept von den Vanillekipferln meine Oma (ich hoffe meine Tante hat das noch, werde sie mal an Weihnachten fragen!) Aber diese schmecken auch sehr gut, nur können leider nicht mit denen meiner Oma mithalten! (Das kommt dann nächstes Jahr! ;)) Rezept: 200 g Butter 100 g Zucker 2 …

Kekseee, was auch sonst? ;)

Hohoho, ich wurde schon vor Weihnachten beschenkt! 🙂 Ich habe bei dem Kochkarusell zwei Keksstempel und eine Plätzchendose gewonnen (Vielen Dank nochmal dafür) und bei Makeitsweet habe ich auch einen Keksstempel gewonnen! (Auch dafür, liebe Saskia noch einmal herzlichen Dank!) Und nun habe ich endlich die Keksstempel ausprobieren können! 🙂   175 g Butter 100 g Puderzucker 1 Pck. Vanillezucker 1 Prise Salz 2 Prisen Zimt 1 Eigelb 250 g Mehl 30 g Kakaopulver Butter, Puderzucker, Vanillezucker, Salz, Zimt und das Eigelb zu einer geschmeidigen Masse kneten. Anschließend mit hilfe von Mehl und Kakaopulver zu einem Teig kneten, zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie in dem Kühlschrank verstauen. 1 Stunde dort ruhen lassen. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Teigkugel nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf ca. 5 mm ausrollen. Bevor ihr den Teig stempelt, die Stempel 10 Minuten ins Gefrierfach legen, so bleibt der Teig nicht daran kleben! 🙂 Dann den Teig stempeln und passend rund ausstechen, wenn ihr keinen Ausstecher in der Größe habt, versucht es mit einem Glas oder einer …