Alle Artikel in: Kleinigkeiten zum Kaffeeklatsch

Närrische Konfetti-Cupcakes mit Überraschung

Hallo ihr Närrinnen und Narren und alle die außerhalb von Karneval leckere Überraschungs-Cupcakes haben wollen. Auch ich habe mich, in einigen Jahren, zu Weiberfastnacht verkleidet und bin mit meinen Freunden losgezogen. Dieses Jahr lege ich allerdings keinen großen Wert darauf. Vielleicht verreise ich stattdessen spontan mit meiner Mutter an die See um den ganzen Klausurenstress zu vergessen und mir den Kopf durchpusten zu lassen. Aber für alle die gerne Karneval feiern, habe ich heute die perfekten Cupcakes zu diesem Anlass. Zweifarbige Cupcakes mit Konfetti und einer kleinen Überraschung (die übrigens ganz bestimmt auch gut zu Kindergeburtstagen, etc. ankommt). Das Rezept könnte euch schon bekannt vorkommen. Da die „Be my Valentine-Cupcakes“ so lecker waren habe ich das Rezept gleich nochmal verwendet. Nur durch die „Überraschung“ und die zweifarbige Buttercreme (wovon ich echt begeistert bin) ein wenig abgewandelt ist. An Karneval kann es gar nicht bunt genug sein. Also spart nicht mit eurere Lebensmittelfarbe. Ja, ich habe ein wenig gespart, hatte ursprünglich auch geplant kräftigere Farben zu machen aber dann war ich so begeistert von dieser Mint …

Back to the roots || Blueberry Cookies

Hallöchen ihr Lieben, schon lange habe ich darüber nachgedacht, alte Rezepte auf meinem Blog neu in Szene zusetzen damit sie schöner aussehen, da meine Bilder zu Anfang des Bloggens noch unprofessioneller waren als jetzt. Ich hatte sogar überlegt zum neuen Jahr eine Reihe davon zu machen. Allerdings hatte ich wegen den Klausuren im Januar so wenig Zeit, dass daraus nicht mehr geworden ist. Aber dann hat Marc von „Bake to the roots“ zu einem Blogevent aufgerufen „RE•CREATE“ in diesem Blogevent geht es genau darum! Eins von den ersten Rezepten was man verbloggt hat neu in Szene zu setzen. Nun schauen auch wir zurück zum Ursprung von SchokoladenFee! Das erste Rezept was ich verbloggt habe waren unter anderem diese Blueberry Cookies. Das Rezept hatte ich aus der Zeitschrift „Lecker“ und habe drei verschiedene Varianten daraus gemacht: Schoko Cookies, Marzipan-Krokant Cookies und eben Blueberry Cookies. Leider hat der Blog Beitrag seitdem noch mehr an Qualität verloren. Bei dem Blog Umzug letztes Jahr sind ein paar Bilder flöten gegangen und es sind komische Striche unter den Bildern entstanden. …

Be my Valentine-Cupcakes

Hallo ihr Lieben und Verliebten, bald ist es schon wieder so weit und Valentinstag steht vor der Tür. Viele halten ja nichts davon. Ich brauche diesen Feiertag ebenso wenig um Geschenke zu bekommen oder zu verschenken. Schön finde ich es trotzdem wenn man sich diesen Tag zum Anlass nimmt und etwas besonderes macht – vielleicht etwas was sonst, in dem gemeinsamen Alltag etwas untergegangen ist. Sagt ihr eurem Partner (auch noch nach Jahren?) regelmäßig „Ich liebe dich“? oder zeigt ihr es ihm? Alleine etwas zu backen oder nichts Alltagsmäßiges zu kochen ist ein schöner Weg dem Gegenüber zu zeigen, wie sehr man ihn mag. Auch ein gemeinsamer Ausflug kann für Abwechslung Sorgen. Es muss nichts teures sein, kein Schmuck, kein Luxus Restaurant, etc. Ein einfacher Cupcake der diese Botschaft übermittelt kann ausreichen. (Natürlich kann man das auch an jedem übrigen Tag im Jahr machen, denn auch dann zählen die kleinen Dinge! 😉 Mein Freund hat seinen Cupcake auch nicht direkt an Valentinstag bekommen! Also schnappt euch diese Cupcakes (ihr könnt auch ein rotes Fondant-Herz auf …

Marzipan Plätzchen mit Schokolade oder Mandeln

Hallo ihr Lieben und einen wunderschönen Heiligabend, die Plätzchen die ich euch heute vorstelle – es soll ja tatsächlich Menschen geben die erst heute zum Plätzchen backen kommen (zumindest war das letztes Jahr bei mir der Fall 😀 ), haben mich sofort überzeugt und sind zu meinen diesjährigen Lieblingsplätzchen geworden. Da ich ja auch so gerne Abwechslung mag habe ich gleich zwei verschiedene Ausführungen für diese Kekse gemacht und sie sind beide nur zu empfehlen. Schokolade und Marzipan oder Mandel und Marzipan? Man weiß gar nicht zu welchen Plätzchen man zuerst greifen soll. Wie gut das ich bei Brigitte schon auf die Schoko-Zimt-Stangen gestoßen bin. Dieses verdammt leckere Rezept stammt nämlich auch von der selben Seite. 250 g Mehl 50 g Zucker 1 Eigelb 3 Tropfen Bittermandelaroma 100 g Marzipan 150 g kalte Butter Deko: ganze Mandeln Zartbitter Kuvertüre Zucker Dekor Das Marzipan in grobe Flocken reiben. Butter in kleine Stücke schneiden. Alles Zutaten zusammen mit dem Knethacken der Küchenmaschine zu einer krümeligen Masse verrühren. Mit den Händen zu einem festen Teig kneten zu einem …

Brownie-Mandel-Taler

Hallo ihr Lieben, so kurz vor Weihnachten vergehen die Tage noch schneller. Zumindest habe ich das so im Gefühl, geht euch das auch so? Zum Glück ist heute mein letzter Tag in der Uni. Morgen kann ich dann schon nach Hause fahren um an Weihnachten auch wirklich bei meiner Familie sein zu können. Ich habe mich dort schon so lange nicht mehr blicken lassen, das meine Tante mich über WhatsApp gefragt hat ob ich denn wohl an Weihnachten da wäre. :O Das war mir schon etwas unangenehm. Natürlich bin ich an Weihnachten bei meiner Familie. ♥ Nach den vergangenen Ereignissen in dieser Woche noch lieber als sonst, aber das möchte ich hier nicht näher erläutern. 🙁 Heute soll es auf meinem Blog um diese leckeren Kekse gehen, die super weich und lecker schokoladig sind. Meine Versuchskaninchen haben gefragt ob das Brownie-Cookies wären – weil sie tatsächlich so schmecken. So ist nun auch er Name zu Stande gekommen. Wenn ihr vor Weihnachten noch mal backen wollt probiert unbedingt diese Kekse aus. Sie sind nicht nur super …

Schoko-Zimt-Stangen

Hallo ihr Lieben, ich kanns ja selbst kaum glauben, am Wochenende bin ich tatsächlich zum Backen gekommen. Endlich konnte ich mit Weihnachtsmusik meiner allerliebsten Vorweihnachts-Tradition nachgehen und Plätzchen zum Verschenken backen. Auf der Suche nach leckeren Weihnachtsplätzchen, die ich noch nie gebacken habe, bin ich auf dieses Rezept bei Brigitte.de gestoßen. Leider sind die Plätzchen bei mir etwas verlaufen. Und backen musste ich sie mit Umluft auch länger, als es dort angegeben war [was allerdings auch an meinem Backofen liegen könnte, der zur Zeit ein wenig spinnt.. ich muss das mal beobachten] . Schmecken tun sie aber trotzdem sehr gut, deswegen kann ich nicht anders und das Rezept mit euch teilen! 125 g Butter 1 Ei 125 g Puderzucker 1 TL Zimt 200 g Mehl Deko: Schokoladenkuvertüre Weihnachts Zucker Deko Butter, Ei und Puderzucker cremig schlagen. Zimt und Mehl unterrühren. Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle (10 cm Ø) geben und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech 3-4 cm lange Streifen spritzen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten backen. Die …

Scottish Oat Cakes

Hallo ihr Lieben, endlich habe ich mal wieder ein neues Rezept für euch. Leider bin ich gerade etwas gestresst – welch ein Wunder, Weihnachten steht ja schließlich in einer Woche an. Ich hoffe sehr das ich bis dahin noch das ein oder andere Plätzchen Rezept backen und mit euch teilen kann. Bis dahin habe ich erstmal nur ein kleines Superfood Plätzchen Rezept, aus dem Buch Superfood Cookies. 50 g Haferflocken 15 g Haferkleie 1 EL geröstete fein gehackte Haselnüsse 1 Prise Meersalz 1 TL Rohrohrzucker 1 Prise Natron 20 g kalte Butter 30 ml kochendes Wasser Die Haferflocken und Haferkleie in eine Rührschüssel geben. Nüsse, Salz, Zucker und Natron dazugeben und vermischen. Die Butter würfeln, hinzugeben und mit der Hand zu feinen Krümeln vermischen. 30 ml kochendes Wasser abmessen und mit den Zutaten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zwischen Klarsichtfolien zu einem Kreis von 12 cm Ø ausrollen. Die Kante mit einer Gabel andrücken. Den Kreis in acht gleich große Stücke teilen. 10 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Die Teig Stücke auf ein …

Zweierlei Schokoladen Cookies

Hallo ihr Lieben, genießt ihr schon die Adventszeit? Oder seid ihr noch nicht in Adventsstimmung? Ich bin es überaschenderweise schon. Normalerweise dauert das bei mir immer etwas länger. Nur leider komme ich kaum zum Backen und das wo doch jetzt die Kekszeit beginnt. 🙁 Diese leckeren Cookies konnte ich aber in meinem vollen Terminplaner dazwischenschieben. Eigentlich nehme ich mir für meinen Blog zur Weihnachtszeit immer ganz viel vor, einen Adventskalender mit Gastbloggern, ein Adventskalender mit Rezepten nur von mir, Verlosungen, etc. Leider fällt das alles in diesem Jahr aus. Aber nächstes Jahr möchte ich diese Tradition gerne wieder fortführen. Also dürft ihr euch schon darauf freuen, auch zu meinem nächsten Blog Geburtstag wird etwas großes geplant. Denn nächstes Jahr wird mein Blog schon 5 Jahre alt, wenn das nicht ein Grund zum Feiern ist! 🙂 Wenn ich endlich mal wieder mehr Zeit zum Backen finde, werde ich aber gaaaanz viele Kekse auf Vorrat backen, so wie sich das gehört! 🙂 Habt ihr tolle Rezepte die ich unbedingt mal ausprobieren und auf meinem Blog vorstellen sollte? …

Kirsch Plätzchen

Hallöchen ihr Lieben, kaum zu glauben aber endlich startete wieder die Zeit zum Plätzchen backen. 🙂 An dieser Stelle muss ich euch auch etwas gestehen… dieses Rezept wartet schon seit letztem Jahr darauf veröffentlicht zu werden. Irgendwie hatte ich so viel Stress, dann kam mein Adventskalender dazu und schwups war die Weihnachtszeit wieder vorbei. Da ich im Februar mit meinem Blog umgezogen bin, aber diesen Post inkl. Bilder bereits bei Blogspot vorbereitet hatte. Kann ich nun leider die Formatierung nicht mehr ändern. 🙁 Aber die Plätzchen sind trotzdem sehr leker gewesen, deswegen will ich sie euch nicht vorenthalten. Hier ist das Rezept: 250 g Zucker 1 Ei 280 g Butter 7 – 8 EL Kirschsaft 2 EL Kakaopulver 2 TL Zimt 500 g Mehl 1 Päckchen Backpulver Alle Zutaten mit dem Knethacken des Handrühregerätes oder mit den Händen zu einem Teig kneten. Ca. 30 Minuten kaltstellen. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig ca. 3mm dick ausrollen, mit Keksausstechern ausstechen und auf mit Backpapier belegten Backblechen legen. Im Ofen ca. 10 Minuten backen. Nach …

Matcha-Madeleines und wie schnell man sich verlieben kann.

Oh. Mein. Gott! Kennt ihr das? Man will etwas neues ausprobieren, oder hat mit manchen Zutaten einfach noch nicht so viel Erfahrung. Es besteht die Gefahr das man das Backwerk total ruinieren könnte und dann kommt es aus dem Ofen, ihr löst es aus der Form – eins davon löst sich nicht richtig und ihr habt ein paar Krümel dort vor euch liegen. „Mh… probier ichs mal!“, dann probiert ihr die Krümel und es macht „bäm♥“. So erging es mir mit diesen Madeleines. Das eine, was die Krümel verloren hatte, musste sofort komplett daran glauben und wenn ich mich nicht zusammen gerissen hätte, könnte ich sie euch nun nicht hier auf diesen Fotos zeigen. Ich war sofort hin und weg von meinen ersten selbstgemachten Madeleines. Das Rezept habe ich aus dem Buch vom Kuchenbäcker „Bake & the city„. Vielen, vielen Dank für dieses unverschämt gute Rezept lieber Tobias! Während ihr jetzt das folgende Rezept lest, verkrümle ich mich in die Küche und esse weiter! 😀 Ach ja, der Kuchenbäcker hat zu diesen Matcha-Madeleines eine Matchacreme …