Alle Artikel in: Kleinigkeiten zum Kaffeeklatsch

Schoko-Zimt-Stangen

Hallo ihr Lieben, ich kanns ja selbst kaum glauben, am Wochenende bin ich tatsächlich zum Backen gekommen. Endlich konnte ich mit Weihnachtsmusik meiner allerliebsten Vorweihnachts-Tradition nachgehen und Plätzchen zum Verschenken backen. Auf der Suche nach leckeren Weihnachtsplätzchen, die ich noch nie gebacken habe, bin ich auf dieses Rezept bei Brigitte.de gestoßen. Leider sind die Plätzchen bei mir etwas verlaufen. Und backen musste ich sie mit Umluft auch länger, als es dort angegeben war [was allerdings auch an meinem Backofen liegen könnte, der zur Zeit ein wenig spinnt.. ich muss das mal beobachten] . Schmecken tun sie aber trotzdem sehr gut, deswegen kann ich nicht anders und das Rezept mit euch teilen! 125 g Butter 1 Ei 125 g Puderzucker 1 TL Zimt 200 g Mehl Deko: Schokoladenkuvertüre Weihnachts Zucker Deko Butter, Ei und Puderzucker cremig schlagen. Zimt und Mehl unterrühren. Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle (10 cm Ø) geben und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech 3-4 cm lange Streifen spritzen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten backen. Die …

Scottish Oat Cakes

Hallo ihr Lieben, endlich habe ich mal wieder ein neues Rezept für euch. Leider bin ich gerade etwas gestresst – welch ein Wunder, Weihnachten steht ja schließlich in einer Woche an. Ich hoffe sehr das ich bis dahin noch das ein oder andere Plätzchen Rezept backen und mit euch teilen kann. Bis dahin habe ich erstmal nur ein kleines Superfood Plätzchen Rezept, aus dem Buch Superfood Cookies. 50 g Haferflocken 15 g Haferkleie 1 EL geröstete fein gehackte Haselnüsse 1 Prise Meersalz 1 TL Rohrohrzucker 1 Prise Natron 20 g kalte Butter 30 ml kochendes Wasser Die Haferflocken und Haferkleie in eine Rührschüssel geben. Nüsse, Salz, Zucker und Natron dazugeben und vermischen. Die Butter würfeln, hinzugeben und mit der Hand zu feinen Krümeln vermischen. 30 ml kochendes Wasser abmessen und mit den Zutaten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zwischen Klarsichtfolien zu einem Kreis von 12 cm Ø ausrollen. Die Kante mit einer Gabel andrücken. Den Kreis in acht gleich große Stücke teilen. 10 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Die Teig Stücke auf ein …

Zweierlei Schokoladen Cookies

Hallo ihr Lieben, genießt ihr schon die Adventszeit? Oder seid ihr noch nicht in Adventsstimmung? Ich bin es überaschenderweise schon. Normalerweise dauert das bei mir immer etwas länger. Nur leider komme ich kaum zum Backen und das wo doch jetzt die Kekszeit beginnt. 🙁 Diese leckeren Cookies konnte ich aber in meinem vollen Terminplaner dazwischenschieben. Eigentlich nehme ich mir für meinen Blog zur Weihnachtszeit immer ganz viel vor, einen Adventskalender mit Gastbloggern, ein Adventskalender mit Rezepten nur von mir, Verlosungen, etc. Leider fällt das alles in diesem Jahr aus. Aber nächstes Jahr möchte ich diese Tradition gerne wieder fortführen. Also dürft ihr euch schon darauf freuen, auch zu meinem nächsten Blog Geburtstag wird etwas großes geplant. Denn nächstes Jahr wird mein Blog schon 5 Jahre alt, wenn das nicht ein Grund zum Feiern ist! 🙂 Wenn ich endlich mal wieder mehr Zeit zum Backen finde, werde ich aber gaaaanz viele Kekse auf Vorrat backen, so wie sich das gehört! 🙂 Habt ihr tolle Rezepte die ich unbedingt mal ausprobieren und auf meinem Blog vorstellen sollte? …

Kirsch Plätzchen

Hallöchen ihr Lieben, kaum zu glauben aber endlich startete wieder die Zeit zum Plätzchen backen. 🙂 An dieser Stelle muss ich euch auch etwas gestehen… dieses Rezept wartet schon seit letztem Jahr darauf veröffentlicht zu werden. Irgendwie hatte ich so viel Stress, dann kam mein Adventskalender dazu und schwups war die Weihnachtszeit wieder vorbei. Da ich im Februar mit meinem Blog umgezogen bin, aber diesen Post inkl. Bilder bereits bei Blogspot vorbereitet hatte. Kann ich nun leider die Formatierung nicht mehr ändern. 🙁 Aber die Plätzchen sind trotzdem sehr leker gewesen, deswegen will ich sie euch nicht vorenthalten. Hier ist das Rezept: 250 g Zucker 1 Ei 280 g Butter 7 – 8 EL Kirschsaft 2 EL Kakaopulver 2 TL Zimt 500 g Mehl 1 Päckchen Backpulver Alle Zutaten mit dem Knethacken des Handrühregerätes oder mit den Händen zu einem Teig kneten. Ca. 30 Minuten kaltstellen. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig ca. 3mm dick ausrollen, mit Keksausstechern ausstechen und auf mit Backpapier belegten Backblechen legen. Im Ofen ca. 10 Minuten backen. Nach …

Matcha-Madeleines und wie schnell man sich verlieben kann.

Oh. Mein. Gott! Kennt ihr das? Man will etwas neues ausprobieren, oder hat mit manchen Zutaten einfach noch nicht so viel Erfahrung. Es besteht die Gefahr das man das Backwerk total ruinieren könnte und dann kommt es aus dem Ofen, ihr löst es aus der Form – eins davon löst sich nicht richtig und ihr habt ein paar Krümel dort vor euch liegen. „Mh… probier ichs mal!“, dann probiert ihr die Krümel und es macht „bäm♥“. So erging es mir mit diesen Madeleines. Das eine, was die Krümel verloren hatte, musste sofort komplett daran glauben und wenn ich mich nicht zusammen gerissen hätte, könnte ich sie euch nun nicht hier auf diesen Fotos zeigen. Ich war sofort hin und weg von meinen ersten selbstgemachten Madeleines. Das Rezept habe ich aus dem Buch vom Kuchenbäcker „Bake & the city„. Vielen, vielen Dank für dieses unverschämt gute Rezept lieber Tobias! Während ihr jetzt das folgende Rezept lest, verkrümle ich mich in die Küche und esse weiter! 😀 Ach ja, der Kuchenbäcker hat zu diesen Matcha-Madeleines eine Matchacreme …

Bananen-Vanille-Cupcakes zum vierten Geburtstag und ein Mitbringsel aus der USA

Ist das zu fassen? Heute vor vier Jahren habe ich meinen ersten Blog Beitrag veröffentlicht. Seitdem ist nicht nur fotografisch viel auf meinem Blog passiert! Ich bin sehr glücklich über diese vier Jahre mit meinem Blog „Schokoladen Fee“. Das wird hoffentlich bestimmt noch ganz lange so bleiben! Zum Geburtstag schenke ich meinem Blog heute süße Cupcakes, natürlich mit Schokolade überzogen! 🙂 Rückwirkend kann ich sagen, dass der Start meines Blogs, eine der besten Entscheidung meines Lebens war. Ich habe Freundschaften geschlossen, mich mit vielen, vielen unglaublich netten Menschen über mein größtes Hobby ausgetauscht, meine Digitalkamera hat sich zu einer Spiegelreflex Kamera weiterentwickelt, meine Fotos haben sich von unappetitlich zu doch recht gut verbessert 😉 ich habe eine KitchenAid gewonnen (okay das hätte ich auch ohne Blog schaffen können, aber es war einer meiner allergrößten Träume) UND ich konnte durch meinen Blog ein Buch schreiben (was mich wahnsinnig stolz macht). Für all das bin ich sehr, sehr dankbar. Ich danke EUCH für vier wundervolle Jahre. Denn was wäre ein Blog ohne Leser? Zugegeben, ich hatte keine …

Bananen-Schoko-Lollies #Kirmesfeeling

Mhh wisst ihr was ich auf Jahrmärkten, etc. richtig gerne esse? Obst mit Schokolade überzogen. Gebrannte Mandeln kommen natürlich direkt danach. Auf die Idee Obst selbst mit Schokolade zu überziehen bin ich bisher nie gekommen. Merkwürdig! Und das obwohl doch vor einer Weile so was wunderbares namens Fondue erfunden wurde. Dank dem neuen Buch von Leila Lindholm „Meine Rezepte für die ganze Familie„* hat sich das nun geändert. Neben Herzhaften Rezepten hat sie auch einige Süße Rezepte darin und was hat mich sofort angelächelt? Die Schoko-Bananen. Ganz klar! Da lasse ich auch schon mal Paella mit Garnelen links liegen! Wobei… jetzt beim Schreiben bekomme ich doch noch Hunger darauf. Aber zum Nachtisch kann dann auch eine Banane nochmal her. Mit Krokant und Kokos!   Bananen-Schoko-Lollies Portionen: 8 Zutaten 4 Bananen Haselnusskrokant Kokosraspel 200 g Zartbitter Schokolade 8 Schaschlikspieße aus Holz Zubereitung Die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen (am Besten temperieren oder ein bisschen Pflanzenöl hinzugeben, damit sie nicht grau wird). Bananen schälen und halbieren. Jeweils eine Hälfte auf einen Holzspieß schieben. Jede Bananenhälfte in die Schokolade …

#Partyfood || Käsecracker mit Rosmarin und Meersalz

Good morning, während dieser Post online geht liege ich wahrscheinlich gerade (falls ich in der ersten Nacht schlafen kann) in New York im Bett. Aber meinen Blog will ich natürlich auch nicht vernachlässigen. Deswegen habe ich zwei Posts vorbereitet, die sogar etwas mit NY zu tun haben. Diese unfassbar leckeren Käsecracker habe ich aus dem Buch „Eine kleine Küche in New York“ (Rezension) nachgebacken. Das Buch ist von der weltweit erfolgreichsten Foodbloggerin Deb Perelman („Smitten Kitchen“). Zu jedem Rezept erzählt die Autorin/Bloggerin eine Kleinigkeit.   Zu dem Rezept für diese Käsecracker erzählt sie, dass sie Käsecracker nie mochte bis sie diese hier zum ersten Mal gegessen hat. Und plötzlich kann auch ich das verstehen. Aber selbstgemacht schmeckt ja wie so oft sowieso am Besten. 🙂 Nichtsdestotrotz mag ich auch die herkömmlichen Käsecracker nach wie vor. Aber auf Partys werde ich ab jetzt nur noch diese anbieten. Käsecracker mit Rosmarin, Grana Padano und Meersalz Zubereitungszeit:  Backzeit:  12 Gesamt:  12 Für ca. 90 bis 100 Cracker Zutaten 160 g Grana Padano Käse, gerieben 55 g Butter 95 g …

Minz-Himbeer-Scones und Heidelbeer-Scones mit Schokolade

Hallöchen ihr Lieben, ja was ist denn da mit den Briten los? Erst wollen sie nicht mehr zu uns Europäern gehören und dann wollen sie sich doch nicht von uns trennen. Von einer englischen Sache werde auch ich mich niemals trennen und zwar von Scones! Diese werden natürlich jedes mal frisch gebacken – keine Angst ich behalte nicht einen Scone für immer bei mir! Eine leckere Variante – naja eigentlich zwei – habe ich gebacken und mit eintwas Minzguss aufgepeppt und was darf darin noch nicht fehlen? Schokolade! 🙂 Da ich noch einen Rest tiefgekühlte Himbeeren hatte, habe ich diese gleich in eine Hälfte des Teiges gemischt. Und siehe da, durch den Saft der Himbeeren war die Himbeer-Scones-Variante noch leckerer als die mit meinen geliebten Heidelbeeren. Unverschämt, oder? Aber auch die Blaubeeren können sich sehen lassen, denn die schmecken immer! Wer diese Scones zum Kaffee bzw. zur „Tea Time“ hat, der braucht keine noch so schöne Sahne-Torte   Minz-Himbeer-Scones und Heidelbeer-Scones mit Schokolade Portionen: 12 Anmerkung: die Himbeeren können natürlich auch frisch sein und die Heidelbeeren …

Schokoladen-Cupcakes mit salzigem Popcorn und was diese Cupcakes mit einem Naked Cake zu tun haben

Hallöchen und einen wunderschönen Sonntag, kennt ihr das ihr seht Bilder in Büchern und im Internet von unglaublich leeeecker aussehenden Backwerken. Und sofort bekommt ihr Lust darauf? Aber was ist wenn man nicht genug Leute zum Essen da hat für eine zwei Stöckige Torte auf dem ganz viele Süßigkeiten angerichtet sind? Oder wenn etwas darauf/darin ist was nicht jeder mag? Und was ist wenn jemand meint „Eine Torte“ das lohnt sich doch dieses Wochenende gar nicht. Tja, dann macht man halt Cupcakes, die sind klein – lohnen sich also IMMER und man muss nicht auf jeden das gleiche drauf machen. So gab es für die, die kein Popcorn mögen Cupcakes ohne Popcorn und der Rest musste sie einfach mit probieren. Aber soooo lecker wie die aussehen, wer kann da schon „Nein“ sagen? Ich gestehe, ich mag kein Popcorn. Im Kino gehört der Geruch einfach dazu, aber ich würde mir niemals welches kaufen. Solange es das im Kino noch nicht mit Schokolade angerichtet gibt. Denn das hat mir wirklich sehr gut gefallen auf diesen Cupcakes! 🙂 …