Alle Artikel in: Pralinen

Suchtgefahr // Pralinentörtchen

Hallo ihr Lieben, kommen wir heute zum Zweiten Teil meiner Sturmfrei-Back-Reihe 🙂 Ich muss euch allerdings warnen, diese Pralinentörtchen machen süchtig. Und da sie so schnell gemacht sind ist das nicht gerade ein Vorteil. 😉 Die Mischung von Müsli und Pralinen ist fantastisch, da war ich mir mit meinen Grill-Gästen ganz einig. Und auch als meine Familie noch ein paar abbekommen haben, als sie aus dem Urlaub wiedergekommen sind waren auch sie begeistert. Nur sollte man es mit Gabel oder Löffel essen, da sie doch sehr krümeln wenn man reinbeißt. (Meine Oma wollte nicht auf mich hören!) Das Rezept habe ich aus dem Buch „Klein geht auch“, zur Rezension gehts –> hier <–. 😉 100 g Cornflakes 60 g Butter 100 g Schokoraspel Creme: 110 g dunkle Kuvertüre 65 g Butter 2 Eigelb 40 g Zucker 50 ml Sahne 12 Muffinförmchen Cornflakes in eine Plastiktüte füllen, verschließen und auf einer Arbeitsfläche mit Hilfe eines Nudelholzes zerkrümeln. Butter schmelzen und in einer Schüssel mit Schokoladenraspeln und den Cornflakes gut vermischen. Gleichmäßig in die Muffinförmchen verteilen, mit …

Cointreau Pralinen

Da ich gerade nicht schlafen kann, bereite ich nun auch dieses Rezept noch für euch vor. Rezept für ca. 25 Stück: 300 g Marzipanrohmasse 50 g Puderzucker 14 g Aprikose 10 g Cointraeu Kuvertüre zum Überziehen Bio-Orange Zutaten miteinander verkneten. ca. 15 Minuten kalt stellen. ausrollen, sodass es 2 cm hoch ist. Die Oberfläche mit Kuvertüre abpinseln. Hierfür muss sie noch nicht unbedingt temperiert sein, aufgelöst reicht. Nochmal 10 Minuten kalt stellen. Dann ausstechen, rund, Herzförmig. Wie auch immer ihr sie haben wollt. Überzogen werden sie dann erst einen Tag später, da sie so schon etwas fester werden konnten und sich nicht in eure Pralinengabel (falls vorhanden) eindrücken kann. Kurz nachdem überziehen legt ihr ein ganz kleines Stück, Bio-Orangenschale zum Verzieren auf die Kuvertüre. Fertig! Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall, auch zwei drei Mal wiederholen. Sobald ich sie nochmal mache, lade ich schönere Fotos hoch. Dann wird sie auch für euch ansprechender sein! 😉

Mandelsplitter

Hier gebe ich euch nun endlich das Mandelsplitter Rezept! 125 g Mandeln 30 g Läuterzucker 1/2 Vanilleschote 60 g Vollmilchkuvertüre 15 g Kakaobutter Die Mandeln werden auf einem Backblech auf Backpapier ausgebreitet und mit Läuterzucker sowie, der Vanilleschote überträufelt. Nun wird es im vorgeheizten Ofen bei ca. 180C° Goldbraun geröstet. (Ich weiß nicht mehr wie lange 5 Minuten braucht es bestimmt, aber achtet lieber etwas genauer darauf. Wenn ihr es dann herausgefunden habt würde ich mich sehr übe rein Kommentar freuen 😉 So natürlich auch. Vielleicht schaffe ich es ja auch bald die Mandelsplitter selber wieder zu machen.) Nachdem abkühlen werden sie dann in eine Schüssel gegeben und mit der flüssigen Kuvertüre, sowie den Kakaobutterplättchen vermischt. Die Kakaobutter gebt ihr am besten vorher in die Kuvertüre. Jetzt nehmt ihr zwei Teelöffel. Die Mandelsplitter werden nun mit einem Teelöffel auf einem Backpapier abgesetzt, der zweite Teelöffel ist zum abkratzen und formen eine Hilfe. Die Mandelsplitter dürfen nicht zu groß sein, da sie zu den Pralinen zählen, müssen sie Mundgerecht sein! Ich hoffe ich konnte euch hier …

Johannisbeergeist-Canache-Trüffel

Hallo 😉 Wisst ihr das es eigentlich total einfach ist Pralinen herzustellen? Ist auch wesentlich billiger als sie im Geschäft zu kaufen! 🙂 Heute stelle ich euch mein Rezept für Johannisbeergeist-Canache-Trüffel vor. Hierfür habe ich Berentzenlikör mit Johannisbeergeschmack gekauft. Bei Pati-Versand könnt ihr euch Hohlkörper aus beliebiger Schokoladensorte (weiß, Zartbitter, Vollmilch) bestellen, diese werden mit der Canache dann bis zum unteren Rand gefüllt. Rezept für ca. 40 Trüffel: 60 g Sahne 125 g Zartbitterkuvertüre (gehackt) 15 g weiche Butter 40 g Johannisbeerlikör Die Sahne müsst ihr aufkochen lassen, dann nehmt ihr sie vom Herd und lasst die Zartbitterkuvertüre komplett darin auflösen, anschließend lasst ihr die Butter darin auflösen gut durchrühren und zum Schluss den Johannisbeerlikör hinzugeben. Das ganze dann abkühlen lassen und in einen Einmalspritzbeutel füllen. Nun könnt ihr problemlos die Hohlkörper füllen, nur aufpassen das nichts überläuft. Die Trüffel werden jetzt beiseite gestellt und am nächsten Tag mit der jeweiligen Kuvertüre geschlossen. Wenn die Kuvertüre, mit der ihr die Hohlkörper geschlossen habt, dann angezogen ist (zum schließen muss Kuvertüre nicht unbedingt temperiert werden) temperiert …