Alle Artikel in: Cheesecake

New Cheesecake-Love | Für alle Verliebten und solche die einfach nur Cheesecake lieben. #Valentinstag

Happy Valentine’s day oder auch frohen Sonntag. 🙂 Dieser Beitrag eignet sich sehr gut für den Valentinstag. Warum? Ich bin totaaaal verliebt in diesen Cheesecake! Er ist überhaupt nicht aufwändig zu machen, ist so cremig und einfach nur unfassbar köstlich. Den Cheesecake habe ich zum Geburtstag meiner Mutter gemacht, sie hat am Montag ihre Mutter, Tante und ihren Onkel eingeladen. Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen und war mit von der Partie, als es dann Kuchen gab. Das Rezept stammt aus dem wundervollen Buch Ich machs mir einfach* von dem Blogger Patrick. Ich wünschte ich würde zu seinem Freundeskreis dazu gehören. Er veranstaltet nämlich in regelmäßigen Abständen Cheesecake-Partys. Dort gibt jedes Mal diesen unverschämt köstlichen Cheesecake und dazu einige Toppings die sich jeder selbst nach Geschmack über sein Stück geben kann. Toll oder? 🙂 Das Buch werde ich euch natürlich auch noch in einem gesonderten Post vorstellen. Bei unserer Cheesecake-Rentner-Party gab es nur Himbeeren als Topping, das hat sich meine Mutter so gewünscht. Das lässt sich aber natürlich ganz individuell gestalten.   28 …

New York Cheesecake Mugs und über komplizierte Mikrowellen, die ihr besser meiden solltet

Hallöchen ihr Lieben, heute habe ich mal etwas ganz neues für euch. Bisher habe ich mich nie daran gewagt Mug Cakes zu machen. Warum? Weil unsere Mikrowelle keine Wattangaben hat und ich deswegen immer etwas Angst davor hatte. War diese Angst berechtigt? JA! Warum erfahrt ihr jetzt. Auf unserer Mikrowelle steht das sie maximal 700 Watt erreicht – leider haben wir die Bedienungsanleitung nicht mehr – also habe ich sie ganz aufgedreht da in dem Rezept 900 Watt steht. Ich habe also die erste Tasse voller Erwartungen gefüllt und nach etwa 4 Minuten, roch es plötzlich nicht mehr schön zitronig, orangig so wie noch eine Sekunde zuvor, sondern ziemlich verbrannt! 🙁 Das war dann wohl nichts… Die nächste Tasse lief da schon besser, natürlich habe ich diesmal die Mikrowelle wieder runtergestellt. Auch bei den anderen Tassen lief es nun viel besser und ich war echt zufrieden mit dem Ergebnis. WAR!! Denn nachdem ich die Fotos gemacht habe und endlich den super riechenden Kuchen essen wollte, war nur einer von drein etwas geworden, die anderen zwei …

Rhabarber-Cheesecake mit Erdbeeren auf Blätterteig

Ihr Lieben, vor Kurzem habe ich mich gefragt warum gibt es eigentlich keinen Cheesecake mit Blätterteig Boden? Natürlich habe ich mir auch sofort gedacht, das es zu schwer und feucht werden könnte für den Blätterteig. Aaaber dann habe ich es trotzdem probiert und siehe da, es ist gelungen. Heute möchte ich euch gerne diesen wirklich leckeren Rhabarber-Cheesecake mit Erdbeeren auf Blätterteig vorstellen. Der Boden des Blätterteigs konnte wirklich nicht sooo gut aufgehen wie er es eigentlich sollte, aber es hat trotzdem ganz wunderbar geschmeckt. Da diese Tarte so fruchtig ist und nicht zu viel Käsemasse vorhanden ist (ich habe darauf geachtet das es nur bis ca. zur Hälfte von dem Rand geht) ist es ideal für den Sommer. Mhh mit so vielen Erdbeeren macht der kommende Sommer gleich noch viel mehr Spaß! Diese Cheesecake-Tarte habe ich mit meiner Familie auf der Terrasse gegessen im schönsten Sonnenschein. 1x fertigen Blätterteig aus dem Kühlregal 250 g Quark 1 Ei, getrennt 50 g Zucker 40 g zerlassene Butter + etwas mehr zum Fetten 10 g Puddingpulver (zum Kochen) …

Käsekuchen mit Erdbeeren und Schokolade

Hallo ihr Lieben, heute habe ich ein ganz leckeres sommerliches Rezept für euch. Diesen no-bake Käsekuchen habe ich bereits an Pfingsten gemacht, jedoch bin ich nicht eher dazu gekommen ihn mit euch zu teilen. Aber das ist ja nicht Schlimm, die Erdbeersaison ist ja noch lange nicht vorbei! 🙂 Das Rezept habe ich aus dem Buch „Schwedischer Inselsommer“, es wurde von mir nur ein kleines bisschen verändert. Das Buch stelle ich euch selbstverständlich die Tage noch vor. Da man diesen Käsekuchen nicht backen muss, ist er ganz schnell fertig. Ich habe in etwa eine 3/4 Stunde mittags dafür gebraucht und nachmittags konnten wir sie schon essen als dann meine Oma zu uns kam. Ich mag ja eher gebackene Käsekuchen, aber bei meiner Familie ist dieser Kuchen sehr gut angekommen. Nach einem Tag schmeckte er uns allen sogar noch etwas besser. Für 26 cm Ø 200 g Vollkorn-Butterkekse 100 g Butter 200 g weiße Schokolade 100 g Zartbitter Schokolade 250 g Doppelrahmfrischkäse 250 g Sahne 2 TL Puderzucker 250 g Mascarpone 400 g Erdbeeren abgeriebene Schale …

Käsetorte mit Nussdecke

Ihr Lieben, leider gibt es heute zu diesem Rezept kein schönes Bild. Das liegt daran das mir die Torte ganz einfach nicht gelungen ist, was echt schade ist weil sie soooo lecker war. Aber nicht besonders hübsch im Anschnitt, der Boden ist beim Backen leider verschwunden. Deswegen rate ich euch den Boden vorzubacken. Das Rezept habe ich aus einem Buch was ich euch noch vorstelle. Und ich rate euch den Boden wie gesagt vorzubacken, dann wäre es bei mir bestimmt auch etwas geworden und ihr könntet euch jetzt etwas schöneres vorstellen. Aber da die Torte an sich einfach soo lecker war, muss euch das Rezept trotzdem vorstellen. Denn dafür habe ich diesen Blog schließlich, um leckere Rezepte mit euch zu teilen. Fotos spielen dabei zwar natürlich auch eine wichtige Rolle, aber vielleicht wird ja bald ein schöneres Bild von einem von euch zu diesem Rezept eingereicht (oder ich backe die Torte nochmal – aber so viele Käsetorten kann ich leider nicht hintereinander essen. :D) Wie dem auch sein, hier das Rezept: Teig: 150 g Mehl …

Cherry-Cheesecake-Brownies auf Baking Avenue

Hallo ihr Lieben, heute habe ich direkt noch etwas für euch. Besser gesagt, Diandra hat auf ihrem Blog „Baking Avenue“ etwas für euch, von mir. Also hüpft mal direkt rüber und schaut euch meine Cherry-Cheesecake-Brownies, und das Rezept dazu an. Außerdem könnt ihr dort direkt mal nach weiteren leckeren Rezepten schauen, weil sie wirklich tolle Sachen zaubert. Zum Beispiel auch diese Fondanttorte die sie zu meinem Gastpost-Event vorgestellt hat. Falls ihr noch ein Super tolles Käsekuchen Rezept habt, und zufällig auch ein Foto davon, dann schickt es ihr doch zu, denn sie sammelt gerade leckere Käsekuchen auf ihrem Blog. 🙂   Rezept als PDF

Mohn-Cheesecake // #ichbacksmir

Hallo ihr Lieben, diesen Monat ist bei Tastesheriff das Thema CHEESEcake. Diese Gelegenheit habe ich genutzt und eeeendlich mal einen Mohn-Cheesecake gebacken! 🙂 Hiermit stelle ich euch auch die dritte Torte vor, die ich für meine Mutter zu ihrem Nachbarskaffeeklatsch nachträglich zum Geburtstag gebacken habe. Die anderen beiden Torten habe ich euch ja schon vorgestellt. (Schwedische Apfeltorte & Birnentorte) Auch diese kam sehr gut an. Das Rezept habe ich auf Sanella gefunden (Ich habe allerdings ein bisschen geändert). Schon ganz lange wollte ich etwas mit Mohn backen, jetzt bin ich endlich mal dazu bekommen und habe nur ein ganz kleines Stück zum probieren abbekommen! :'( 26er Form: 200 g Mehl 1 TL Backpulver 1 Prise Salz 100 g Sanella Margarine oder Butter 175 g Zucker 3 Eier 250 g Mohn-fix (z.B. Edeka – Backfertig) 3 TL Zitronensaft 1 TL Zitronenabrieb 400 g Quark 150 g Mascarpone 3 EL Speisestärke Mehl, Backpulver, Salz vermischen. Mit Margarine, einem Ei und 75 g Zucker zu einem Teig kneten. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten. …

etwas leichterer Cheesecake – Chai Version für faule.

Hallo ihr Lieben, endlich habe ich es geschafft einen Cheesecake zu backen. Stand ja schon lange auf meinem Plan! 🙂 Aber zuerst einmal, hattet ihr ein schönes Halloween? Ich habe es leider nicht geschafft, etwas gruseliges für euch zu machen, gestern war ich den ganzen Tag unterwegs, außerdem halten wir jetzt auch nicht sooo viel von Halloween! 😉 Meine Mutter mag es nicht wenn ich so mächtige Sachen backe. Deswegen habe ich mit an magere Zutaten bei diesem Cake gehalten! Und da ich so, so, so, sooo sehr Chai Tea/Latte liebe, musste das Chai Pulver von Krüger einfach auch wieder mit rein. 🙂 Auf anderen Blogs findet ihr auch tolle Rezepte für einen Chai Cheesecake ohne Chai Pulver, wo die Chaizutaten selbst mit Gewürzen zusammen gemischt wurden. Hier habt ihr die faule Chai Cheesecake Version! Rezept: 160 g Butterkekse 80 g Margarine 3 Eier 60 g Zucker 1 Pck. Vanillezucker 200 g Frischkäse 250 g Magerquark 150 g saure Sahne 1 1/2 Pck. Chai Latte Pulver (z.B. von Krüger) Als erstes müsst ihr für diesen …

Marmor Käsekuchen (Thermomix)

  Marmor-Käsekuchen von Ute- Christine H. zu meinem Blogevent. 400 g Butterkeckse 150 g Butter 600 g Frischkäse 250 g Magerquark 120 g Zucker 2 Tl. Vanillezucker 4 Eier 100 ml Sahne 150 g Zartbitterschokolade 3 EL Espresso Kekse in TM geben und auf Stufe 8-9 zerbröseln. Umfüllen. Butter schmelzen 50° Stufe 2 / 2 Minuten. Keksbrösel und Butter mischen. Die Mischung in einer Springform verteilen und fest andrücken. Den Boden bei 175° 10 Minuten backen und dann abkühlen lassen. Frischkäse und Quark glatt rühren, Stufe 4 ca. 10 Sek. Zucker und Vanillezucker dazugeben kurz unterrühren. Danach die Eier und die Sahne zufügen wieder Stufe 4 / 10 Sek. Die Schokolade im Mikro oder im Wasserbad schmelzen, 3 Eßl. Espresso dazu. Dann die hälfte der Masse dazu, dh. Käsemasse halbieren. Nun die helle Masse auf den Boden geben, darauf die Dunkle. Dann die restliche helle Masse und zum Schluß wieder die Dunkle. Um das Marmormuster zu bekommen habe ich mit einem Zahnstocher ein Muster in die Käsemasse gezeichnet. Den Kuchen bei 130° für weiter 85 Min. …

Russischer Zupfkuchen nachgebacken von „Bambi backt“.

Hey, ihr. 😉 Heute habe ich zum Ersten mal, etwas von einer anderen Bloggerin nachgebacken, von „Bambi backt„! Ich liebe ja Russischen Zupfkuchen und wollte ihn sowieso bald mal backen, also warum nicht heute? Dachte ich mir. Und hier ist das gute Stück: Teig: 200 g weiche Butter 150 g Zucker 350 g Mehl 30 g Kakaopulver 1 Pck. Backpulver 1 Ei Füllung: 180 g weiche Butter 200 g Zucker 4 Eier 500 g Quark 1 Pck. Vanille Puddingpulver (nicht zum kochen) 1/3 Butter Vanille Aroma In dem Rezept von „Bambi backt“ hat die Rebecca anstatt Butter Vanille Aroma, 1 Pck. Vanillezucker verwendet. Das hatte ich leider nicht mehr vorrätig also habe ich das Aroma genommen. Also, die Teigzutaten werden alle zusammen zu einem Teig geknetet. Anschließend fettet ihr den Rand einer Backform (26er, ich habe 18er genommen aber das Rezept ist für eine 26er Form besser geeignet) und legt den Boden mit Backpapier aus. Nun drückt ihr ca. 2/3 des Teiges in die Form, so wie an den Rand. Für die Füllung schlagt ihr …