Alle Artikel in: Kuchen

Zebrakuchen aus der Pfanne

Hallo ihr Lieben, endlich habe ich die Klausurenphase hinter mir und kann mich wieder mehr in der Küche auslassen. Heute möchte ich euch aber mal erzählen, was meine größte Angst war als ich von zu Hause ausgezogen bin um in einer anderen Stadt + Bundesland zu studieren. Meine größte Angst war es, keinen Backofen zu haben. Genau ihr habt richtig gehört. Ich hatte keine Angst vor Heimweh, meine Familie und Freunde zu vermissen oder mich nicht heimisch zu fühlen. Osnabrück war für mich nur eine Übergangslösung. Es ist nicht zu weit weg um mal nach Hause zu fahren, falls doch mal was ansteht, aber doch so weit weg, dass es sich nicht immer lohnt nach Hause zu fahren (Zumindest mit Bus und Bahn). Und mittlerweile fühle ich mich richtig wohl in meiner neuen Heimat und könnte mir sogar vorstellen länger als nötig dort zu bleiben. Aber worauf ich eigentlich hinaus wollte, der Backofen! Meine Schwester hat schon ein paar Jahre vor mir angefangen zu studieren, durch sie habe ich erfahren, das es nicht gerade üblich …

Erdnuss-Crunch-Schokogugel

Hallöchen ihr Lieben, kennt ihr das? Eigentlich hat man richtig schlechte Laune weil gerade einfach nichts so läuft, wie man es sich wünscht. Dann öffnet man einen Blogbeitrags-Entwurf (oder ein fertiges Rezept), wo bisher nur die Bilder drin hochgeladen sind und dann bekommt man schlagartig gute Laune. Man sieht die Bilder und erinnert sich sofort an den herrlichen Geschmack, ja sogar daran wie schön das Wetter an dem Tag war, wo die Bilder entstanden sind. Das liebe ich so sehr am Fotografieren. Für mich sind Fotos die besten Erinnerungsstücke. Wenn ich Fotos – die, die ich selbst geschossen habe – sehe, erinnere ich mich an dem Moment als wäre es gestern gewesen. Diesen leckeren Schokogugl habe ich ehrlich gesagt schon vor einem Monat gemacht. Da ich zur Zeit so viel für die Uni machen muss, bin ich noch nicht zum verbloggen gekommen. Zum Glück! Denn sonst würde ich jetzt immer noch an einem Programm sitzen, an dem ich am Freitag schon von 13 Uhr bis 3 Uhr nachts saß – ich bin so ein Mensch …

Versunkener Schoko-Apfel-Kuchen

Hallöchen ihr Lieben und einen schönen Tag der Deutschen Einheit. 🙂 Feiertage – nach einem Sonntag – sind schon so eine Sache. Samstags sind die Supermärkte unfassbar voll. Bei mir im Dorf, kam da noch ein weiterer Grund dazu, warum es im Edeka sooo voll war, das man von Regal zu Regal geschoben wurde. Der Rewe UND der Rewe Getränkemarkt hatten beide bis 13 Uhr (ohne Vorankündigung) geschlossen, wegen Inventur. Ist das zu fassen, ausgerechnet an diesem Samstag! Keiner wusste davon, der ein oder andere wollte natürlich zum Rewe und so gab es auf dem Parkplatz Stau, der sich dann weitergezogen hat bis zum Edeka. So hatten wir in unserem Dorf tatsächlich das Gefühl, dass wirklich jeder einkaufen fährt um sich mit Sachen für einen möglichen, kommenden Weltuntergang auszustatten. Muss sowas wirklich OHNE Vorankündigung sein? Für den Kuchen den ich euch heute vorstellen möchte, musste ich zum Glück nicht einkaufen. Wir hatten alle Zutaten vorrätig. Die Äpfel habe ich am Samstag frisch gepflückt, von dem Baum bei uns im Garten – jetzt bin ich definitiv …

Rhabarberkuchen mit Baiser

Hallo ihr Lieben, hach wie schön. Am Montag war ja meine Matheklausur, nun muss ich für die nächste Lernen die erst nächste Woche stattfindet. 🙂 Das heißt ich hatte etwas Zeit und konnte noch schnell etwas mit Rhabarber backen. Jetzt wo ja auch davon die Saison wieder endet. Das wäre schon sehr traurig gewesen, wenn ich euch in diesem Monat überhaupt nichts gebackenes hätte vorstellen können. 🙁 Zum Glück habe ich es noch geschafft, und da mich Backen ja auch immer entspannt, kann ich mich nun wieder völlig entspannt in meinen Lernstoff stürzen. Und Licht-Brechung berechnen. Ja gut, ich gebe es zu. Meine Instagram Follower wissen es ja sowieso schon. Ich habe mir auch den halben Donnerstag freigenommen. Da war das Campus-Festival in Bielefeld. Zum zweiten Mal dieses Jahr durfte ich Bosse zusehen ♥ die Sportfreunde Stiller und Frittenbude waren auch da. Das Wetter war auch perfekt mit 34°C. Aber jetzt genug davon, kommen wir zum Rezept damit ich auch schnell weiter lernen kann! 🙂 Springform 26 cm ∅ Preis insgesamt ca. 2,95 € Rhabarberkuchen …

Kirsch-Lavacakes und die erste kleine Neuerung

Ihr Lieben, heute habe ich was köstlich schokoladiges für euch. Lavacakes! ツ Der Kern ist bei mir leider nicht so flüssig geworden, aber dazu später mehr. Sie schmecken trotzdem super lecker, also unbedingt nachmachen! ツ Wie ihr wisst, bin ich nun seit einem halben Jahr eine arme Studentin. Da muss man natürlich etwas mehr auf das Geld achten, nicht wahr? Daher bin ich auf die Idee gekommen, für mich und für euch Sparfüchse nun zu jedem Rezept auszurechnen wieviel die Zutaten dafür kosten werden. (Das ist eine der versprochenen Neuerungen auf meinem Blog, weitere folgen in naher Zukunft. ツ) Ich hoffe euch gefällt die Idee. Sie spuckt schon länger in meinem Kopf herum, da es doch mal interessant ist zu wissen wie viel man eigentlich für seine Speisen so ausgibt, oder? Für 5 bis 7 Stück: Preis insgesamt ca. 2,35€ Teig: 100 g Butter 5 EL Kakaopulver 100 g Zucker 2 Eier 90 g Mehl 1 TL Backpulver Füllung: 100 ml Kirschsaft 90 g Zucker 1 TL rote Lebensmittelfarbe 30 g Butter 3 Eier Deko: …

Buttermilch Kokoskuchen mit Kirschen zum Ich backs mir – Thema „Schneegestöber“

Ihr Lieben, da bin ich heute schon wieder mit einem ganz neuen Post. Unglaublich schon der zweite Tag in Folge, langsam geht es wieder Bergauf hier. 🙂 In der letzten Woche hat es bei mir in der Heimat endlich mal geschneit. Leider hatte ich nicht shr viel davon, da ich ein bisschen erkältet war (und natürlich die ganze Zeit lernen musste). Außer einmal wo ich Schnee schippen musste. Als meine Mutter mich dann am Donnerstag zum Bahnhof fahen wollte (damit ich wieder in mein zu Hause fahren kann – da ich es mir nur ein paar Tage erlauben konnte in der Heimat zu sein) ist sie einen kleinen Umweg gefahren. Über die ganzen Länder von unserem Dorf nach Bielefeld. Da sind ein paar schöne Bilder entstanden (aus dem Auto heraus), die ich euch gerne zeigen möchte. 🙂 Damit ihr mal sehen könnt wie schön es hier ist. Schön oder? Und da es so schön geschneit hat, hat Clara mit dem neuen „Ich backs mir Thema“ voll ins Schwarze getroffen. Denn dieses ist in diesem Monat …

Nussstreifen und Nusstartlettes, ein nussiges Nussecken Rezept nach Oma Renate

Hallo ihr Lieben, es dauert nicht mehr lange dann ist schon wieder Weihnachten. Mit heute sind es noch 46 Tage bis Heiligabend. Die Zeit verfliegt rasend schnell, vor allem wenn man etwas zu tun hat. Und wie ich nun feststellen durfte, vor allem wenn man studiert. Die Tage sind viel zu kurz. Montags sitze ich von 8 bis 18 Uhr in Hörsälen und Computer Räumen. Dienstags und mittwochs habe ich „zum Glück“ nur 2 x Mathe (á 1 1/2 Stunden, dazwischen haben wir eine gefühlte Ewigkeit Pause wo wir schnell etwas essen gehen und dann unsere Matheaufgaben bearbeiten, zuhause bin ich dann wieder um halb 5.) und ich kann immerhin bis 8 Uhr ausschlafen hurra! Der Donnerstag sieht in etwa so aus wie der Montag, bloß habe ich auch hier nur bis 16 Uhr. Jeden Tag bearbeite ich dann Aufgaben für Mathe und Programmieren bis ca. 21 Uhr (+/-). Dann müsste ich eigentlich auch noch eine Präsentation fertig machen. Thema? Wie führt man einen erfolgreichen Blog. 🙂 Ich hoffe ich lerne etwas dabei! 😉 Warum ich euch …

#IchBacksMir // Apfelkuchen mit Streuseln nach Eveline Wild

Hallöchen, heute ist schon wieder der 26te. Und was heißt das? Richtig, das heute die nächste große Rezeptesammlung auf dem Blog von Tastesheriff entsteht zum Thema: Streuselkuchen! Ich habe mir für euch ein schönes Apfelkuchen Rezept rausgesucht, von Eveline Wild. Vielleicht kennt ihr sie aus dem Fernsehen? Sie ist u.a. bekannt als Jurymitglied in der Show „Deutschlands bester Bäcker“. Hier kommt ihr zu der Rezension von ihrem ersten Buch „Wild backen„. Der Kuchen schmeckt suuuper! Vorallem mit Apfelwein statt Apfelsaft. Ich habe das Rezept halbiert und in einer 26cm Springform gemacht. Das ursprüngliche Rezept, was nun folgt ist für ein Blech gedacht. Mürbeteig: 200 g Butter 85 g Puderzucker 1 Päckchen Vanillezucker Prise Salz Abrieb einer halben, unbehandelten Zitrone 1 Ei 300 g Mehl Biskuitboden: 5 Eier 150 gZucker Salz Vanillezucker Abrieb einer halben, unbehandelten Zitrone 100 g Mehl 50 g Stärke 35 g Öl Füllung: 270 g Apfelsaft oder Apfelwein 100 g Zucker Zimt 10 g Zitronensaft 45 g Vanillepuddingpulver 900 g geschälte, entkernte und in Stücke geschnittene Äpfel Orangenmarmelade 1 Packung Mandelstifte   …

#ichbacksmir // Matcha-Schoko-Gugelhupf

Hallöchen, wisst ihr welcher Tag heute ist? Stimmt der 26.6. und das bedeutet, es ist mal wieder Zeit für Tastesheriffs wunderbare und bereits langanhaltende Aktion „Ich backs mir“! Wisst ihr noch nicht was „Ich backs mir“ ist? Dann schaut mal –> hier <– Das Thema in diesem Monat ist Rührkuchen. Und da ich vor einer Weile auf dem Blog von Selina –> Krümelkreation <– einen Matcha Schoko Marmor Gugl entdeckt habe, hatte ich mir bald darauf Matcha Pulver gekauft. Und obwohl ich mir das Pulver gekauft habe, hat es doch einige Zeit gedauert bis ich endlich mal etwas damit gebacken habe. Auch bei mir ist es nun ein Matcha-Schoko-Gugelhupf geworden, allerdings nach eigenem Rezept. Der Gugel ist suuuper saftig! Ich finde die Mischung von Matcha und Schoko richtig lecker! Meine Mutter fand den Matcha-Teil im Nachgeschmack etwas bitter, doch ich fand das gar nicht! Habt ihr schon Erfahrungen mit Matcha beim Backen oder Kochen gemacht? Würdet ihr es wiederholen oder fandet ihr es gar nicht gut?   120 g Butter 100 g Rohrzucker 175 g …

Käsekuchen mit Erdbeeren und Schokolade

Hallo ihr Lieben, heute habe ich ein ganz leckeres sommerliches Rezept für euch. Diesen no-bake Käsekuchen habe ich bereits an Pfingsten gemacht, jedoch bin ich nicht eher dazu gekommen ihn mit euch zu teilen. Aber das ist ja nicht Schlimm, die Erdbeersaison ist ja noch lange nicht vorbei! 🙂 Das Rezept habe ich aus dem Buch „Schwedischer Inselsommer“, es wurde von mir nur ein kleines bisschen verändert. Das Buch stelle ich euch selbstverständlich die Tage noch vor. Da man diesen Käsekuchen nicht backen muss, ist er ganz schnell fertig. Ich habe in etwa eine 3/4 Stunde mittags dafür gebraucht und nachmittags konnten wir sie schon essen als dann meine Oma zu uns kam. Ich mag ja eher gebackene Käsekuchen, aber bei meiner Familie ist dieser Kuchen sehr gut angekommen. Nach einem Tag schmeckte er uns allen sogar noch etwas besser. Für 26 cm Ø 200 g Vollkorn-Butterkekse 100 g Butter 200 g weiße Schokolade 100 g Zartbitter Schokolade 250 g Doppelrahmfrischkäse 250 g Sahne 2 TL Puderzucker 250 g Mascarpone 400 g Erdbeeren abgeriebene Schale …