Alle Artikel in: Travel

Travel || Sylt 2017 – Teil 2 + Werbung

Hallo ihr Lieben, wow es sind schon drei Wochen vergangen als ich den ersten Blogpost zu der wunderschönen Insel Sylt veröffentlicht habe und noch etwas länger als ich euch ein paar Foodtipps für die Insel gegeben habe. Ich dachte das wäre noch nicht so lange her, dann wird es aber höchste Zeit das ich euch auch noch den letzten Artikel zeige. Vorallem ist bis zum 8.10.17 auch noch der Windsurf World Cup auf Sylt. Wo man auch unbedingt mal hinfahren sollte ist zum Ellenbogen. Das Foto hier drüber habe ich bei der Abreise von der Fähre aus gemacht. Es ist der nördlichste Punkt deutschlands und ein Naturschutzgebiet. Man kann auch dort sehr gut laufen und mit Strandmatten ausgedeckt kann man auch hier einige schöne Stunden verbringen. Nachdem Ellenbogen haben wir nochmal einen kleinen Abstecher in Westerland gemacht. Am Bahnhof stehen diese riesigen grünen Skulpturen die ihr versuchen gegen den typischen Nordsee Wind anzukommen. In Westerland gibt es die größten Einkaufsstraßen, inklusive dem Kaufhaus H.B. Jensen. In meinem letzten Post habe ich euch ja bereits von …

Travel || Sylt 2017 – Teil 1

Ihr Lieben, nachdem ich euch bereits ein paar Foodtipps für euren nächsten Sylt Urlaub gegeben habe. Möchte ich euch nun auch noch ein paar schöne Fotos von der Insel zeigen, von der ich so viel schwärmen kann! Bisher bin ich immer mit dem Autozug auf der Insel angekommen. Sobald wir mit dem Auto auf den Zug gefahren sind, war für mich das Urlaubsgefühl da. Besonders schön ist es, wenn man oben fahren darf, dort merkt man von dem Zug fast nichts mehr. Dieses Jahr war es aber anders! Meine Mutter und ich haben unseren Urlaub damit begonnen, das wir zunächst zum ersten Mal die Grenze nach Dänemark überquert haben. Von Rømø ging es dann mit der Fähre nach List. Da wir nun auch zum ersten Mal in List gewohnt haben, war diese Anreise sogar noch angenehmer, da wir direkt unsere Ferienwohnung suchen konnten und nicht erst von Westerland nach List fahren mussten. Okay, ganz wahr ist das nicht! Bevor wir unsere Ferienwohnung gesucht haben, sind wir nämlich erstmal zum roten Kliff gefahren. Einerseits damit unser …

Vier Foodtipps auf Sylt

Hallo ihr Lieben (sehnsüchtigen) Urlauber, jetzt sind die Schulferien in den meisten Bundesländern schon wieder vorbei. Trotzdem möchte ich euch heute noch ein bisschen Urlaubsfeeling vermitteln. Auf Instagram (vor allem in den Instagram Stories) konntet ihr es sehr gut verfolgen, nach fünf Jahren war ich endlich mal wieder auf Sylt – meine Lieblingsinsel! Da ich mich bereits recht gut auf der Insel auskenne, habe ich mir vorgenommen euch ein paar Foodtipps zu geben und einen Beitrag über Sylt gibt es auch noch! 😉 Mit Hilfe von Google Maps habe ich eine Karte zusammengebastelt, wo ihr sehen könnt wo meine Foodtipps liegen! 🙂 Das Konzept Stockbrot und Fleisch selbst an seinem Tisch über einer Feuerstelle zu grillen, fand ich so interessant, das ich gerne mehr darüber erfahren wollte. Die Geschäftsführerin Frau Neutzer von iismeer, hat sich die Zeit genommen und ein wenig mit mir geplaudert. Ursprünglich sollte es nur eine Eisdiele werden, da aber so viel Baufläche vorhanden war wurde daraus auch noch ein kleines Bistro und ein Restaurant. Die Idee mit der Feuerstelle bekam sie …

Travel || New York Part 3 – Foodstories

Natürlich will ich euch auch noch ein bisschen was über das Essen erzählen, was wir in New York gegessen haben. Ich habe nicht zu jeder Speise Fotos – manche Locations waren einfach zu Dunkel und häufig haben wir auch nur etwas auf die Hand genommen so dass ich keine Fotos gemacht habe. Aber das was ich habe kann euch trotzdem als Tipp dienen, wenn eure New York Reise ansteht. Wie ich euch bereits im ersten Beitrag über New York erzählt habe, hat mein Cousin uns mit Kaffee und Mini-Cupcakes begrüßt als wir dort ankamen. Diese hat er bei Baked by Melissa gekauft. Baked by Melissa ist auf jeden Fall ein Muss! Ein kleines Highlight, bei Bake by Melissa gibt es zu jedem Einkauf (gut in New York gibt es überall zu jedem Einkauf) eine Tüte dazu, aber hier gibt es nicht nur die Tüte. Darin befindet sich auch ein Cupcake Aufkleber (so wie der Cupcake im Logo aussieht), diesen kleben sich viele Amerikaner auf das Apple Zeichen von ihrem Mac. Coole Idee oder? 🙂 Morgens …

Travel || New York Part 2 – 8 Tage in der Stadt die niemals schläft.

Weiter gehts mit meiner aufregenden Zeit in New York. 🙂 Habt ihr den ersten Teil verpasst? Dann schaut euch hier noch mal die ersten vier Tage in New York an. Am Dienstag ging unser New York Abenteuer dann weiter. Wir sind mit der Metro nach Brooklyn gefahren, haben erstmal die Brooklyn Bridge hinter uns gelassen und sind noch einige Stationen weitergefahren. Ausgestiegen sind wir an der Station „Brighton Beach“ von wo wir nach Coney Island (Freizeitpark) gelaufen sind (das sind noch mal ungefähr zwei Stationen weiter). Den Freizeitpark haben wir allerdings nicht besucht, wir wollten uns nur gerne einmal den Strand ansehen. Von dort sind wir weitergefahen und in der Nähe der Brooklyn Bridge ausgestiegen. (Für alle Gossip Girl Fans – die Wohnung von dem Serien Dan ist in Brooklyn, meine Schwester wollte sie gerne suchen, da wir nicht die einzigen waren haben wir sie auch sehr schnell gefunden. Ein schönes Foto habe ich davon aber leider nicht, es stand ein Postwagen davor). Nachdem wir uns noch etwas weiter in Brooklyn aufgehalten haben, sind wir …

Travel || New York Part 1 – 8 Tage in der Stadt die niemals schläft.

Hallöchen ihr Lieben, huch jetzt ist schon wieder so viel Zeit vergangen, seitdem ich in New York war und dabei wollte ich euch doch noch ausführlich davon berichten. 🙂 Aber besser spät als nie, oder? Meine Schwester und ich hatten das große Glück das wir bei unserem Cousin in der Wohnung schlafen konnten. Er ist im August 2015 beruflich nach New York gezogen (für zwei Jahre). Somit kann ich euch nun kein Hotel empfehlen. Als wir am Flughafen (JFK) ankamen wurden wir von einem Shuttle Service abgeholt, das ging auch wirklich sehr schnell, wir konnten quasi sofort in das Auto einsteigen. Allerdings hat das Wegbringen ewig gedauert, da vor unserem, noch fünf andere Ziele angesteuert werden mussten. Meine Empfehlung: Vielleicht doch ein paar Euro mehr investieren und ein Taxi nehmen, oder mit der Metro fahren – falls man nicht soviel Gepäck dabei hat. Am ersten Tag haben wir dann auch gar nicht mehr so viel gemacht, da wir uns erstmal so viel zu erzählen hatten, denn unseren Cousin haben wir seit dem besagten Tag im …