Alle Artikel in: laktosefrei

Porridge mit Blaubeersoße

Guten morgen ihr Süßen, einen Morgen ohne Hafer kann ich mir gar nicht vorstellen. Ich fühle mich viel besser, fitter wenn ich mit Hafer in den Tag steige, anstatt mit Weizenprodukten. Wenn ich ein Weizenbrötchen esse fühle ich mich immer so voll und bin unproduktiv. Deswegen bin ich immer wieder auf der Suche nach leckeren Haferspeisen. Habt ihr schon mal Porridge gegessen? Ich bisher ja noch nicht! Deswegen wurde es jetzt mal Zeit. Dazu gab es – wie die Überschrift schon andeutet – eine Blaubeersoße, die ich von frischen Blaubeeren gemacht habe. Denn Hafer lässt sich super mit Obst verspeisen, wie ich euch auch schon in dem Post zu den Chai-Overnight Oats gezeigt habe. Blaubeersoße und Porridge zusammen waren wirklich köstlich. Das Original Rezept habe ich von der tollen Seite Hafer – die Alleskörner, dort gibt es einige tolle Rezepte zum Beispiel auch Hafer-Brownies oder einen Bienenstich mit Hafer. Klingt doch lecker oder? Wenn ihr Hafer genauso gerne mögt wie ich, schaut auch mal auf der Facebookseite vorbei. Porridge mit Blaubeersoße Zutaten 55 g Haferkleie …

Grillsaison || Rosmarin-Baguette

Hallo ihr Lieben, Was war die letzte Woche schön. Ich habe eine sehr große Fensterfront Richtung Süden und habe nicht ein einziges Mal meine Jalousie hochgemacht, weil es auch so schon unerträglich heiß war. Außerdem sollte ich mal meine Fenster putzen aber da eine riesige Birke vor unserem Haus steht wäre es sofort wieder dreckig vom Blütenstaub und es muss daran demnächst gearbeitet werden. Deswegen habe ich es mir bisher gespart das Fenster zu putzen. Aber das ist eine andere Geschichte. Und ich schäme mich auch schon etwas für die Fenster. Heute kommen ein paar Freunde zu mir. Wir grillen auf meinem Balkon (Vielleicht putze ich die Fenster dann doch noch). Zum Grillen eignet sich hervorragend dieses leckere Rosmarin-Baguette (Rezept aus dem Buch Grill vegan!* vom Unimedica Verlag). Das gibt es heute leider nicht, dafür aber am Sonntag zum Geburtstag meiner Schwester. Wir haben einen Tapas Abend gemacht, mit einem leckeren mexikanischen Schichtsalat, Tomate-Mozarella, Couscous Salat, grünen Salat, Ziegenkäse mit Honig, Thymian und Speck umwickelt und natürlich Fleisch – Frikadellen, Schnitzel und Hühnchen-Spieße. Es war …

Schokoladen-Bananen-Shake mit Chia-Samen und Erdnüssen

Hallo ihr Lieben, wie wäre es denn mal mit einem köstlichen und gesunden Schokoladen-Bananen-Shake? Genau das richtige für den heißen Sommer, für verregnete Tage zum Frühstück oder einfach nur wenn man mal so richtig Lust auf einen Shcoko-Shake hat. Das war nämlich bei mir der Fall… …nachdem ich das Originalrezept auf Springlane.de entdeckt habe. Dort wurde es mit Pistazien und Datteln gemacht, leider hatte ich keine im Haus deswegen mussten die genauso leckeren Erdnüsse und Cranberries ran. Echt lecker. Die Fotos habt ihr vielleicht schon vor einer Weile auf Instagram entdeckt. Ich habe soviele Rezepte gehabt die ich alle mit euch teilen musste, deswegen kann ich diesen leckeren Shake erst jetzt auch hier mit euch teilen. 🙂 In der Zwischenzeit habe ich den Shake allerdings nochmal gemacht und einen TL Erdnussbutter hinzugegeben. Sehr, sehr lecker. 2 Portionen Preis insgesamt ca. 2,26€ 125 ml Mandelmilch 2 EL Chia-Samen 6 getrocknete Cranberries 35 g Erdnusskerne 3 gefrorene Bananen 2 EL Kakaopulver 60 g griechischer Joghurt (vegan: Kokosmilch) Deko: Chia-Samen geröstete, gehackte Erdnüsse Chia-Samen in der Mandelmilch 10 …

Adventskalender-Türchen Nummer 10 // Ich muss backen präsentiert…

Hallo ihr Lieben, im heutigen Türchen wartet eine unglaublich Süße leckere Kleinigkeit auf euch. Ich würde am Liebsten die kleinen leckeren Würfel aus den Fotos reißen und verputzen! So lecker hört sich das an, was Eva von ichmussbacken für meinen Adventskalender zur Verfügung gestellt hat. Eva geht es so wie mir, wenn sie ein paar Tage lang nicht zum Backen kommt wird sie unruhig. Das gefällt mir und all ihren Lesern bestimmt auch! 🙂   Hallo, ich bin Eva von ichmussbackenund ich freue mich sehr, dass ich heute bei der Schokoladefee zu Gast sein und euch den Advent versüßen darf! Der Blog der Schokoladen Fee ist einer der ersten, die ich als Blogger-Neuling gelesen und bewundert habe. Beim Stöbern auf ihrem Blog stellte ich fest, dass Alexandra ausgebildete Konditorin ist. Eine Back-Expertin also. Das hat mir ordentlich Respekt vor ihrem Können eingejagt! Und ihre Rezepte und Bilder sahen so toll aus! Da lag ein riesiger Unterschied zwischen ihrem Blog und meinem! Als mich Alexandra nun vor einigen Wochen dazu einlud, einen Beitrag für ihren Adventskalender …

Adventskalender-Türchen Nummer 9 // Something sweet something fabulous präsentiert…

Wuhuuu die Letzte einstellige Zahl ist nun erreicht. Weihnachten rückt immer, immer näher! 🙂 Heute darf ich schon wieder eine Gastbloggerin Willkommen heißen. Manu von „Something Sweet Something Fabulous„. Die Österreichische Bloggerin ist schon das ein oder andere Mal in meinen „Monats Highlights“ erschienen. Deswegen war ich unfassbar glücklich, als sie mir für meinen Adventskalender zugesagt hat. Falls ihr sie trotzdem noch nicht kennt, freut sie sich bestimmt über euren Besucht.   Hallöchen ihr Lieben! Es freut mich ganz besonders, dass ich heute für Alex und ihren wunderbaren Blog „Schokoladen Fee“ einen weihnachtlichen Gastbeitrag zu ihrem Adventkalender beisteuern darf. Ich finde, man kann nie genug Weihnachts-Rezepte in seiner Sammlung haben! Ich bin Manu und schreibe den Blog Something Sweet Something Fabulous. Ich komme aus einem kleinen Städtchen in Österreich und liebe Backen. Abgöttisch. Natürlich ohne Kuhmilchprodukte, da mich meine Milcheiweißunverträglichkeit ganz schön im Griff hat. Deshalb gibt es heute für euch kuhmilchfreie Lemon Bars! Es müssen ja nicht immer Vanillekipferl sein… Rezept (ergibt ca. 60-70 Stk) 190g Mehl 100g kalte Butter (ev. Alsan) 240g Zucker 1 …

Suchtgefahr // Mohn-Marmor-Gugelhupf

Gugelhupf geht so zwischendurch immer mal. 😉 Vor allem Marmor-Gugelhupf, mhh. Aber heute mal ohne Schoki, sondern mit Mohn! Morgen hat meine Mutter schon wieder Geburtstag, erinnert ihr euch noch an letztes Jahr? Da habe ich zu ihrem Geburtstag einen Mohn-Cheesecake gebacken. Schon ein bisschen merkwürdig, das ich ausgerechnet an ihrem Geburtstag (ohne Wunsch) immer etwas mit Mohn mache. Wiederum sooo merkwürdig ist das auch nicht, denn Mohn schmeckt ja richtig lecker. Vorallem dieser Mohn-Marmor-Gugelhupf. 🙂 Aber jetzt zum Rezept, ich muss jetzt auch noch ein bisschen weiter backen, für morgen. 😉 Von mir gibt es jetzt noch einen kleinen Tipp vorweg. Schreibt euch die Zutaten auf, kauft sie ein, backt den Gugelhupf nach, aber ACHTUNG… SUCHTGEFAHR. 250 g Mehl 3 TL Backpulver 120 g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 3 Eier 150 g Butter (zerlassen + abgekühlt) 125 g Mohn 1/2 TL Zimt Puderzucker zum Bestäuben Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben. Butter und Eier hinzugeben und kräftig verrühren bis ein glatter Teig entstanden ist. Die Hälfte des Teiges in eine seperate Schüssel …

Rezension // Go raw – be alive! von Boris Lauser

Rohkost? Eigentlich stehe ich ja nicht so auf Rohkost! Aber was ist Rohkost eigentlich? Durch dieses Buch aus dem Kosmos Verlag habe ich eine ganz neue Vorstellung von Rohkost erhalten. laminierter Pappband Seiten: 160 Farbfotos: 110 Format: 268 x 239 mm ISBN: 978-3-440-14358-2 Preis 19,99€ Kosmos Verlag Amazon* Rohkost bedeutet nur Salat und Gemüsesticks zu knabbern? Ab jetzt nicht mehr! Denn die „lebendige Nahrung“ wird nun auch kreativ und vielfältig verarbeitet – es wird gemixt & mariniert, gedörrt & gekeimt. Neben einfachen Basic-Gerichten für jeden Tag, wie grüne Smoothies und Zucchini-Pasta, lassen sich auch Klassiker wie Pizza, Lasagne oder Käsekuchen zubereiten – und sind mindestens genauso lecker wie ihre nicht-rohen Vorbilder. Ein großer Einleitungsteil gibt alle nötigen Informationen zu Produkten, Zubereitungsarten, Geräten und Utensilien, die man für den Einstieg in die Rohkostküche benötigt. – Kosmos Verlag Das Buch beginnt mit einer kleinen Einführung, was die Menschen von Rohkost denken, was es wirklich ist und wie Boris Lauser, der Autor, dazugekommen ist Raw zu leben. Das Erste was mir persönlich in der Einleitung ins Auge gestochen …