Alle Artikel in: Birne

#PimpyourButterbrot|| Geröstetes Birnen-Ziegenkäse-Landbrot

Wie ihr wisst, liebe ich Ziegenkäse! Es ist mein absoluter Lieblingskäse, ich esse ihn zur Zeit täglich. Man kann so vieles mit ihm machen, so viele einfache Sachen die dann so nfassbar lecker sind. Deswegen war es für mich ganz klar, als ich erfahren habe das Madame Rote Rübe ein Buch über Ziegenkäse rausbringt, das ich es haben muss! Heute stelle ich euch ein Rezept aus dem Buch vor. Dieses Rezept eignet sich perfekt zum Abendessen. Ich bin damit groß geworden, jeden Abend Brot zu essen (außer natürlich, es steht etwas besonderes an). Zur Zeit esse ich auch jeden Abend ein Brot mit Ziegenkäse, aber dieses Brot lässt alle anderen Brote dagegen alt aussehen. Die Kombination von Birne und Ziegenkäse habe ich bereits hier ausprobiert, dann noch mit Preiselbeeren und einem leckeren gerösteten Brot, das ganze natürlich überbacken, da kann man nicht nein sagen. Deswegen habe ich auch etwas zu viel zugeschlagen. So was besonderes gibts ja nicht alle Tage. Heute Abend lasse ich dann vielleicht lieber Brot, Preiselbeeren und Ziegenkäse weg und esse nur …

Quinoa-Pizza zur Euro2016

Am Freitag hat die EM angefangen und heute ist das erste Spiel von Deutschland. Was passt da besser als Fastfood? Da ich aber gerne mal eine Quinoa Pizza ausprobieren wollte, habe ich mich daran gewagt und bin bei einem Grundrezept für den Boden von Deliciously Ella hängen geblieben. Bei dem Belag der Pizza habe ich mich ein bisschen fvon Frankreich inspirieren lassen. Was ja auch super zur EM passt die in diesem Jahr in Frankreich ausgetragen wird. Die Pizza ist super schnell gemacht, man muss nur erst das Quinoa einweichen und dann kann es losgehen. Man braucht also keine Angst haben, das der Hefeteig nicht aufgeht. 😛 Oder die Gäste schneller da sind als die Pizza fertig ist. Übrigens ist die Pizza auch ein super Frustkiller, wenn es mal mit dem Lernen etc. nicht so gut läuft. Ich bin gerade im Lernstress, in ein paar Tagen stehen meine Klausuren an. Wenn man dann an einem schönen, sonnigen, heißen Tag die ganze Zeit non-stop (abgesehen von Mittagessenpause) lernt, ist es eine tolle Ablenkung sich abends mit …

zu Gast in Lixies-Saisonkalender

Hallo ihr Lieben, heute ist es endlich so weit! Ich bin heute im Saisonkalender von Lixie vom Blog Photolixieous vertreten. Mit diesen leckeren Ziegenkäse-Birnen-Täschchen. Jeden Sonntag stellt jemand oder Lixie selbst ein saisonales Rezept vor. Was ich selbst sehr gut finde. Ich habe – bis auf einmal für meine Blaubeer-Panna-Cotta-Torte – noch nie keine saisonalen Rezepte zubereitet. es haben schon viele tolle Blogger an der Aktion mit ganz leckeren Rezepten teilgenommen. Schaut mal hier. Und es werden noch ganz viele tolle kommen. 🙂  

Birnentarte mit Rosmarin

Es ist doch erstaunlich wieviele Back- / Kochbücher einen interessieren können. Wenn ich mir die neuen Verlag-Vorschauen ansehe finde ich immer wieder Bücher die ich gerne hätte. Aus einem dieser Bücher darf ich euch heute ein leckeres Rezept vorstellen. Das Buch heißt Der perfekte Mädels-Abend*, vorstellen werde ich es euch allerdings in einem anderen Post, heute soll das Rezept voll und ganz im Vordergrund stehen. Dieses Rezept ist eigentlich dafür gedacht in einer Pfanne gebacken zu werden, da wir aber keine ofenfeste Pfanne haben, steht in diesem Rezept in Klammern und kursiv wie es laut dem Buch „Der perfekte Mädelsabend“ mit einer ofenfesten Pfanne zubereitet wird.   1 Zweig Rosmarin ca. 3 Birnen 4 EL Puderzucker 2 EL Rapsöl 85 g Pinienkerne oder Cashewkerne 1 frischer runder Blätterteig 32 cm Ø aus dem Kühlregal Rosmarin abspülen und trocken tupfen. Birnen waschen, schälen, halbieren Kerngehäuse entfernen und ca. 1 cm dicke Spalten schneiden. Puderzucker in einer (ofenfesten) Pfanne hellbraun karamellisieren lassen. Birnen, Öl, Rosmarin, Cashew- oder Pinienkerne in die Pfanne geben und unter Rühren von allen …

Ziegenkäse Wrap mit grünem Spargel

Heute bin ich aufgewacht und hatte, noch vor dem aufstehen, eine Vision von unserem heutigen Mittagessen. Ich also sofort zu meiner Mutter hin (na ja… was heißt sofort, hab mich langsam aus dem Bett aufgerafft – man muss ja in seinem Urlaub nichts übertreiben – hab mich langsam fertig gemacht und DANN bin ich zu meiner Mutter.) Meine Mutter (muss ich jetzt mal dazusagen) ist eher so die, die lieber selbst kocht und nicht andere kochen lässt (oder besser gesagt: mich – weil ich dann ja in ihrer Küche arbeiten müsste – da ich beim backen ja schon die Küche wer weiß wie zusaue und das schon eine Zumutung ist – Natürlich nicht! :D). Ich weiß noch ganz genau letztes Jahr habe ich einmal Mittags was gekocht (für uns beide, für mich alleine schon öfters) Sie wusste es. Und was war??? Die Dame isst lieber bei ihrer Mutter und dem Neffen zu Mittag. Jaahaa… ist das zu fassen? Jedenfalls bin ich dann heute morgen zu ihr, habe ihr von meinen Plänen erzählt! Sie war nicht …

Birnentorte

Hallo ihr Lieben, heute stelle ich euch ein schönes Rezept aus dem Dr. Oetker Gugelhupf (1/2014) vor. Meine Mutter hat sich diese Torte gewünscht. Jedes Jahr lädt sie die Nachbarfrauen zum Kaffee ein, da dürfen natürlich auch Torten nicht fehlen! Außerdem ist heute Valentinstag, da ich aber nichts herzförmiges für euch (oder jemand anderen) habe bekommt ihr das Rezept für diese Torte, darüber freut sich bestimmt auch jeder an Valentinstag! Knetteig: 125 g Weizenmehl 1 gestr. TL Backpulver 1 geh. EL Puderzucker 50 g weiche Butter 1 Pck. Vanillezucker 1 Ei Makronenmasse: 50 g Zartbitterschokolade Raspel 4 Eiweiß 1 Prise Salz 4 Eigelb 80 g Zucker 1 Pck. Vanillezucker 1 TL gemahlener Zimt 100 g gemahlene Haselnüsse 2 EL Kirschsaft Belag: 1 Dose Birnenhälften mit Saft 1 Pck. Tortenguss klar 2 gestr. EL Zucker 1 Glas Preiselbeeren Sahnefüllung: 500 g Schlagsahne 2 Pck. Sahnesteif 1 Pck. Vanillezucker Boden und Rand der 26er Springform fetten. Ofen auf 160°C Umluft vorheizen. Alle Knetteig Zutaten zu einem Teig, in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät (Knethaken) kneten. Den …

Birnen-Eierlikör Torte und warum ich Tiefgaragen ab sofort meide!

Hey ihr Lieben, ich habe auch mal wieder etwas für euch, was nicht unbedingt in die Weihnachtszeit gehört. Diese Torte könnt ihr z.B. auch im Sommer sehr gut essen! 😉 Ich habe sie letzte Woche für eine Weihnachtsfeier gemacht. Sowie auch letztes Jahr, wurde auf der Arbeit von meiner Mutter auch dieses Jahr wieder eine Weihnachtsfeier organisiert, zudem jeder hindurfte. Alle Mitarbeiter (oder viele) haben Torten mitgebracht, diese wurden verkauft zu Förderungszwecken. Es waren soooo schöne Torten dabei, ich hätte mich am liebsten einmal komplett durchprobiert, aber ich musste wieder nach Hause fahren und lernen. Warum ich überhaupt da war? Das ist auch wieder eine lustige Geschichte. Am Freitag bin ich mit ein paar Freunden auf den Weihnachtsmarkt gegangen, habe mein geliebtes Auto in einer Tiefgarage geparkt. (Bei der Einfahrt war keine Auskunft über Preis und Öffnungszeiten) ich dachte dort parkt noch einer von meinen Freunden, so war es aber leider nicht. Um 22 Uhr wurde ich dann zu meinem Auto begleitet… na ja nicht ganz zu meinem Auto, weil die Tiefgarage hatte zu. So …

Herbstlicher Schmandkuchen

Hey ihr Lieben, in der diesjährigen Herbstausgabe von Dr. Oetkers „Gugelhupf“, wird der Herbstliche Schmandkuchen zum „Liebling des Tages“ gekürt! Deswegen bin ich besonders gespannt und hoffe das er auch besonders gut morgen (Freitag) in der Schule, beim „Tag der offenen Tür“ ankommt. Bei der Frage „Wer würde denn etwas backen, wir brauchen fünf Kuchen!?“ da war jawohl ganz klar, dass ich als Foodbloggerin mich direkt melde! Und dann saß ich da… was backe ich nur? Einen Pflaumenkuchen, nee das machen die anderen ja schon alle… hm… einen Leibnizkuchen!? Ist mir irgendwie zu aufwändig für die Schule. Dann kam meine Mutter um die Ecke… okay sie hat mich gestern Abend angerufen, als ich schon in meinem Zimmer war und meinte ich könnte doch den Herbstlichen Schmandkuchen backen, der steht im Gugelhupf und sie würde den sooo gerne essen! Ja… okay! Ich lese mir das Rezept morgen früh schnell durch! So, das habe ich gemacht, und das hört sich wirklich sehr gut an, schön herbstlich, viel Obst, wer mag das nicht? Allerdings war ich heute morgen …