Alle Artikel in: Blaubeeren

Ich backs mir // Blueberry-Tarte mit Lemon Curd

Wie jeden Monat in diesem Jahr, ist auch im Juli wieder am 26. „ich backs mir…“ bei Tastesheriff angesagt. Diesen Monat ist das Thema „Sommerrezepte“ da habe ich eine gaaaanz wunderbare Blueberry-Tarte für euch! Außerdem habe ich noch etwas zu feiern, mit iesem Post! 🙂 Denn das ist mein 200. Post, auf diesem Blog! Es füllt sich langsam, hihi. 😉 Als ich erfahren habe was das Thema ist. Wusste ich das ich endlich mal etwas mit Lemon Curd ausprobieren möchte. Außerdem liebe ich Blaubeeren im Moment. Und voilá, ich habe mir die Tarte zwar etwas anders vorgestellt, aber schön finde ich sie trotzdem und auch geschmacklich denke ich sehr gerne daran zurück. Für mich ist es eine absolute Sommertarte, die ich gerne auch in den nächsten Jahren wieder backen möchte. Aber, ACHTUNG SUCHTGEFAHR, mehr als eine, tut der Sommerfigur dann doch nicht so gut. 😉 Grundrezept Schoko-Tarte Boden Grundrezept Lemon Curd 1/2 Päckchen Vanillezucker 100 g Sahne 1 Blatt Gelatine 350 g TK Heidelbeeren 25 g Honig 250 g Quark 100 g Schmand 1 Glas …

Blaubeermuffins

Hey, hier kommt der zweite Teil meiner Muffinserie! Wie schon bei den Apfelspalten-Muffins, waren auch die Blaubeermuffins für meine Schwester, zu ihrem Abschied von dem Praktikum. Diese Muffins stammen aus dem Buch Cupcakes: Für die schönsten Feste des Jahres vom Jacoby Stuart Verlag. Für den Teig: 80 g weiche Butter 120 g Zucker 1 Päckchen Vanillezucker 1 Ei 160 g Mehl (sieben) 1 TL Backpulver 1 Prise Salz 60 ml Milch 125 g Blaubeeren (TK oder frisch) 40 g Zartbitterschokoladenraspel Backofen auf 170°C Umluft vorheizen. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig zu einer homogenen Masse rühren. Dabei wieder darauf achten, das keine Klümpchen am Rand kleben bleiben. Anschließend das Ei unterrühren. Mehl und Backpulver dazugeben und kurz unterrühren. Milch langsam zufügen. Die gewaschenen und trockenen Blaubeeren und die Schokoladenraspeln vorsichtig unterheben, dann den Teig gleichmäßig auf die 12 Muffinförmchen aufteilen. ca. 30 Minuten backen. Und 5 Minuten auskühlen lassen! Fertig. Lasst es euch schmecken! ♥ Da „Dynamite Cakes“ gerade ein Muffin-Event gestartet hat, passt es natürlich hervorragend, dass ich bereits welche gebacken habe diese Woche!

Blaubeer Limetten Parfait

Hallo ihr Lieben! 🙂 Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, bin ich nun auch bei Facebook vertreten! Ich war ehrlich überrascht und habe mich riesig gefreut, das eine meiner ersten Likes von einer anderen Bloggerin kam, die ich vorher noch gar nicht kannte, bzw bei Instagram schon geliked hatte, aber in meinem Prüfungsstress muss das total untergegangen sein. Ich hatte ja damit gerechnet das andere Blogger noch gar nicht auf meinen Blog gestoßen sind, da ich ja auch nie Werbung hier für gemacht hatte, weil ich wusste das ich nicht regelmäßig etwas posten kann wenn die Prüfungen anstehen! Wie ich es bereits bei Instagram versprochen habe, stelle ich euch als nächstes mein Blaubeer Limetten Parfait Rezept vor! Parfait ist halbgefrorenes Eis, hierfür braucht man keine Eismaschine, man kann es auch auf Vorrat machen, was echt praktisch ist, so braucht man sich im Sommer nicht ständig neues Eis kaufen, man kann es selbst machen, da es auch noch sehr schnell geht! Rezept: 150 g Heidelbeeren (TK) 1 Limette 60 g Zucker 60 g weiche Butter 30 …

Shortbread – Blaubeere

Gestern habe ich mir die neue Christmas Special-Ausgabe von der Zeitschrift „Lecker“ gekauft. Was für ein Glücksgriff, nicht nur leckere, weihnachtliche Backrezepte sondern auch fantastische Kochrezepte für den Feiertag. Heute habe ich das erste Rezept aus dieser Ausgabe ausprobiert, etwas verändert, aber trotzdem genial. Hier das Rezept zu meinem Shortbread – Blaubeere: 250 g kalte Butter 75 g Zimtzucker 200 g Mehl 1 Ei Prise Zimt 5 EL Blaubeermarmelade Wie der Name es schon verrät, ist auch dieses Gebäck sehr schnell zubereitet. Einfach die obengenannten (außer Blaubeermarmelade) Zutaten, zu einem Teig verkneten und anschließend 30 Minuten abgedeckt kaltstellen. Ihr fragt euch warum ich Zimtzucker anstatt Zucker genommen habe? Ich hatte keinen Zucker mehr ihm Haus… ihr könnt also auch 75 g Zucker nehmen 😉 Eigentlich wollte ich diesen Post damit beginnen das ich mal wieder ein Rezept für euch habe, wo man ganz sicher alle Zutaten im Hause hat, und somit wenn sich unerwarteter Besuch ankündigt mal eben ganz schnell dieses Shortbread erstellen kann. Aber, leider stimmte das bei mir nicht ganz! In der Zwischenzeit …

Man muss klein anfangen.

Hallo, liebe Leute. Ich habe extra für euch ein Rezept aus der Zeitschrift „Lecker„ ausprobiert. Genauergesagt habe ich den Grundteig für die Cookies nachgerührt und meine eigenen drei Variationen daraus gemacht. Marzipan-Krokant Cookies Schoko Cookies Blueberry Cookies Ein Grundteig ist für ca. 18 Cookies. Der Ofen kann sofort vorgeheizt werden (Umluft: 150°C; E-Herd: 175°C) 125 g weiche Butter, 175 g Zucker, 1 Prise Salz und 1 Päckchen Vanillezucker wird hierbei cremig gerührt.   Ein Ei wird untergerührt. 200 g Mehl und 1 TL Backpulver wird hinzugefügt. Nun wird alles glatt gerührt. Jetzt habe ich den Grundteig durch drei geteilt und somit auf: 175 g Grundteig   (von oben nach unten) 50 g aufgelöste weiße Kuvertüre und 30 g backfähige Schokotropfen; 55 g Marzipan, 40 g Krokant und ca. 10 Tropfen Kirschwasser; 45 g Blaubeeren     hinzugefügt. Anschließend habe ich als erstes (während sich die weiße Kuvertüre im Wasserbad auflöst) die Marzipan-Krokant Cookies erstellt. Hierfür habe ich einfach alles sofort zu dem Grundteig gegeben und verrührt. Nun können die ersten Cookies in den Ofen, es werden …