Brot, Frühstück, für Kinder, Hefe, Schokolade, Zartbitter
Kommentare 4

Chocolate-Chip-Zupfbrot

Guten Morgen ihr Lieben,

letzte Woche hatte ich eine komplette Woche frei. Leider war ich auch die meiste Zeit davon krank. Da dachte ich mir, gönn ich mir mal was schönes und backe mir ein süßes Brot zum Frühstück. Manchmal (tatsächlich nicht immer, wie ihr wisst bin ich mehr so der Müsli-Typ) esse ich richtig gerne ein Schokoladenbrötchen zum Frühstück.

Chocolate-Chip-Zupfbrot

Als ich dann durch das neue Buch von „Law of Baking“ Kevin, „Süßes Brot“ geblättert habe, ist mir dieses Chocolate Chip Zupfbrot sofort in die Augen gesprungen, mir war sofort klar das ich dieses Brot nachmachen werde. Nicht weil es sonst nichts besseres in dem Buch gibt, ganz im Gegenteil! Nein, der Grund war viel mehr das mich schonmal ein Zupfbrot begeistert hat. Das war das mediterane Pull-Apart-Bread was ich von „Heute gibt es…“ nachgebacken habe. Nun wollte ich auch gerne mal ein süßes Zupfbrot ausprobieren und schauen ob es mich genauso sehr überzeugen kann.

Chocolate-Chip-Zupfbrot

Ja, das kann es! Ich habe das Rezept zwar etwas abgewandelt da mir auf die Hefeteig-„Platten“ zu viel Zucker gekommen wäre, so wie es hier steht hat es mir aber sehr gut geschmeckt.

Chocolate-Chip-Zupfbrot

Wie gesagt passt es sehr gut zum Frühstück aber auch als Kuchen Ersatz am Nachmittag kann daran sehr gut rumgezupft werden. Viel Spaß beim Ausprobieren.

Chocolate-Chip-Zupfbrot

Für eine 20 cm Kastenform:

Hefeteig:
150 ml Milch
50 g Butter
1/2 Würfel Hefe
380 g Weizenmehl
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
1 Prise Salz
Füllung:
40 g geschmolzene Butter
60 g Zucker
90 g backfähige, gehackte Schokolade oder Schokodrops

  • Hefeteig: Milch und Butter in einem Topf leicht erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist und es lauwarm ist, evtl. etwas Abkühlen lassen.
    Hefe in die lauwarme Milch unterrühren, etwa 10 Minuten stehen lassen.
  • Mehl, Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel mischen und eine Vertiefung formen.
    In die Vertiefung die Milch-Mischung und die Eier geben.
    Alles zusammen zu einem geschmeidigen Teig kneten.
    Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt in einer Schüssel, an einem warmen Ort, eine Stunde gehen lassen.
  • Den Teig nochmals kurz durchkneten, auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem ca. 24 x 42 cm großen Rechteck ausrollen.
  • Füllung: Mit der beschmolzenen Butter bestreichen und mit dem Zucker bestreuen. Anschließend mit der Schokolade bestreuen, diese leicht andrücken.
  • Das Teigrechteck der Länge nach in drei 8 cm breite Streifen schneiden.
    Die Streifen aufeinander legen und in sechs 7 cm lange Stücke schneiden.
  • Die „Teigkarten“ senkrecht in die gefetttete Kastenform schichten, abdecken und ca. 30 Minuten gehen lassen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 35 Minuten backen.

Chocolate-Chip-Zupfbrot

 



Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

4 Kommentare

  1. Oh je, ich hoffe dir geht es wieder gut, wie gemein in den Ferien krank zu werden:(
    Das Brot sieht sehr lecker aus. Ich möchte schon seit gefühlten Ewigkeiten ein Zupfbrot probieren, habe es aber dann doch noch nie getan…
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Ja, mittlerweile geht es mir wieder gut. Sowas ist wirklich ärgerlich, aber so hatte ich immerhin genug Zeit Gesund zu werden… 😀
      Es lohnt sich auf jeden Fall! 🙂
      Liebe Grüße,
      Alex

  2. Hey. 🙂 Ich habe vor einiger Zeit mal einen pikanten Zupfbrot ausprobiert und das Brot wird ja seinen Namen absolut gerecht. Am meisten hat mir tatsächlich das abzupfen gemacht.
    Deine süße Variante gefällt mir auch sehr gut, zumal Du den Zucker nochmal etwas überdacht hast. Ich mag es nämlich auch nicht, wenn es zu süß ist. Ich habe mir Dein Rezept in jedem Fall auf meine ToDo-Liste gesetzt.
    Ganz lieben Gruss,
    Pascal

    • Hey Pascal,
      stimmt das abzupfen macht richtig Spaß. 🙂 Ich freue mich das du das Rezept auf deine ToDo-Liste geschrieben hast und würde mich freuen von dir zu hören, wenn du es probiert hast! 😉
      Liebe Grüße.
      Alex

Kommentar verfassen