Event, Kindheitserinnerung, Schokolade
Kommentare 1

der kalte Schachbretthund von Alice im Wunderland [kalter Hund oder kalte Schnauze]

Hallo ihr Lieben,

http://kochliebe.blogspot.de/2014/01/marchenkuche-blog-event-und-verlosung.html

als ich von dem Event von Julia gehört habe dachte ich, da MUSS ich mitmachen! Märchen… so ein tolles Thema. Gerade bei meinem Namen irgendwie passend! Aber was für ein Märchen kann ich nehmen und was kann ich dazu backen oder kochen? Schon lange wollte ich kalte Schnauze machen. Das habe ich nämlich so wie die Zimtschnecken noch nie gegessen! Also in welches Märchen kann man einen kalte Schnauze einbringen? Man könnte ein Schachbrettmuster damit machen… wo gibt es ein Schachbrett? Bei Alice im Wunderland! Alice im Wunderland ist ein Kunstmärchen… wer kennt es nicht? Spätestens durch Johnny Depp sollte JEDER davon gehört haben! Früher als ich klein war fand ich Alice im Wunderland immer toll, also widme ich die leckerste kalte Schnauze die ich je gegessen hab (und die einzigste, aber wirklich richtig lecker) diesem Märchen! Lasst euch verzaubern von dem Geschmack, vielleicht schrumpft ihr ja und entdeckt so unbekannte magische Orte! 😉


300 g Zartbitter Kuvertüre
300 g Weiße Kuvertüre
150 g Kokosfett (Palmin)
200 g Schlagsahne
2 Pck. Vanillezucker
8 Tropfen Vanillearoma
4 g Chai-Latte Pulver
ca. 25 g gehackte Pistazien
200 g Butterkekse

Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen, auf dem Boden, der Form, die Pistazien verteilen.

Die beiden Kuvertüren getrennt voneinander hacken und im Wasserbad schmelzen zusammen mit je 100 g Sahne und 75 g Kokosfett.  Nachdem auflösen unter die Zartbitter Kuvertüre ein Päckchen Vanillezucker und das Chai-Latte Pulver rühren. Unter die Weiße Kuvertüre das zweite Vanillezucker Päckchen und das Vanillearoma. Nun eine dünne Schicht  Zartbitter-Kuvertüre (ca. 3-4 EL) bis zur Hälfte der Kastenform streichen, die andere Hälfte mit weißer Kuvertüre bestreichen. Darauf werden nun die Butterkekse verteilt. Jetzt kommt auf die Seite mit der Zartbitter-Kuvertüre, Weiße Kuvertüre bis zur Hälfte und auf die andere Hälfte Zartbitter-Kuvertüre. So macht ihr nun im Wechsel weiter, es werden ca. 5 bis 6 Schichten, die Letzte Schicht mit Butterkeksen muss aufjedenfall gut abgedeckt sein mit Kuvertüre, bei mir war mehr an Zartbitter-Kuvertüre über also habe ich die letzte Schicht komplett damit geschlossen.

Die Kastenform wird nun (am besten über Nacht) in den Kühlschrank gestellt. Die kalte Schnauze kann man in Scheiben oder in Würfel schneiden.

1 Kommentare

Kommentar verfassen