Apfel, Herzhaft, Ziegenkäse
Kommentare 2

Flammkuchen mit Ziegencamembert und warum ich gerade schlecht schreiben kann!

Hey,

gestern kamen meine Urlauber nach Hause, habe mich schon soooo auf meinen kleinen Hund gefreut. Doch er sich scheinbar nicht auf mich. Er kommt nach Hause und wirft sich direkt in die nächste Ecke ohne mich zu begrüßen! Dann klaut er ein paar Stunden später Socken aus dem Wäschekorb, ich schimpfe mit ihm, zeige mit meinem nackten Finger (jetzt weiß ich warum man nicht mit dem nackten Finger auf jemanden zeigen sollte) auf ihn, da schnappt er einfach zu! Und das nicht gerade so wie sonst, einmal knabbern gut ist. Nö er beißt richtig fest zu, wenn ich meinen Arm hochgehoben hätte, wäre er wahrscheinlich vom Boden abgehoben! ;D Was die mit dem auf Föhr gemacht haben… 🙁 Na ja jeden falls, ist es jetzt nicht so schlimm für meinen Finger ausgegangen, hat geblutet und ist über Nacht angeschwollen, sodass JETZT jede Bewegung weh tut. Aber ich habe es trotzdem geschafft heute nach der Schule einen leckeren Flammkuchen zu backen!


Teig:

200 g Mehl
30 g Vollkornmehl
2 EL Sonnenblumenöl
130 ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz

Belag:

1 Ziegencamembert
1 kleine rote Zwiebel
1 Apfel
1 1/2 Handvoll Walnüsse
Pfeffer, Salz, Paprikapulver
1 1/2 EL Creme Fraiche
ca. 1 EL Milch
1 EL Mango-Curry Soße

Die Zutaten für den Teig gut zu einem Teig verkneten. Sollte der Teig zu klebrig sein, etwas mehr Mehl unterkneten, dann in einer Schüssel, abgedeckt, eine halbe Stunde lang ruhen lassen.

In der Zwischenzeit kann man den Belag vorbereiten. Cremé Fraiche wird mit Milch und Mango-Curry Soße angerührt und mit Paprikapulver, Pfeffer und Salz abschmecken.
Ziegencamembert wird in Streifen geschnitten, genauso auch die rote Zwiebel und der Apfel.

Nach der halben Stunde Ruhzeit, wird der Teig nun auf einem Backblech (mit Backpapier ausgelegt) dünn ausgerollt. Die Cremé-Fraiche Mischung verteit ihr darauf, kann sein das es zuviel ist, bei mir blieb etwas über, der Teig darf nicht in der Soße schwimmen! Nun werden die Apfelscheiben auf der Soße verteilt, dann der Camembert die Walnüsse (könnt ihr in der Hand nochmal etwas klein drücken, damit sie nicht als ganzes darauf kommen und besser verteilt sind.) und zum Schluss die Zwiebelringe.

Der Flammkuchen kommt nun für 20 – 25 Minuten in den vorgeheizten Ofen. 220° Ober- & Unterhitze.

Schmeckt richtig lecker, das ist auf jeden Fall mal was anderes, für die normalen Gouda-Verzehrer!

Viel Spaß beim ausprobieren! ♥

Merken

2 Kommentare

  1. ein wirklich leckeres Rezept, auch nicht so "schwer" wie die sonst üblichen Zwiebelkuchenrezepte…, deinem Finger wünsche ich noch gute Besserung und hoffe, dass sich deine Entzündung nicht noch weiter ausdehnt,
    hab noch ein schönes Wochenende,
    lg helli

Kommentar verfassen