Herzhaft, Kartoffeln
Kommentare 8

Gefüllte Ofensüßkartoffeln

Hallo ihr Lieben,

am Wochenende habe ich mal was neues versucht. Eine gefüllte Süßkartoffel. Ich habe noch nie Süßkartoffeln gegessen – zumindest nicht bewusst. Es efällt mir aber sehr gut, das Rezept werde ich auf jeden Fall nochmal machen. 🙂

bw

Nicht nur in Schwarz-Weiß ist es ein echtes Kunstwerk. Was es mit dem Schwarz-Weißen Bild auf sich hat, erfahrt ihr weiter unten. Ich persönlich bin ja ein absoluter S/W-Fan. Wäre allerdings nicht bei Food auf die Idee gekommen, es anzuwenden.

2

Natürlich will ich euch auch nicht die bunten Bilder verheimlichen. Die linke Kartoffel mag ich besonders gerne, da dort das Ei so herausgelaufen ist. Die Kartoffel war etwas zu klein, deswegen achtet unbedingt darauf große Süßkartoffeln für dieses Rezept zu verwenden. Es ist sonst eine echte friemelei das Ei hinein zukriegen.

1

3

 

Für 2 Portionen:
Preis ca. 2,95 €

2 große Süßkartoffeln
2 Frühlingszwiebeln
Meersalz
schwarzer Pfeffer
2 Eier

  1. Die Süßkartoffeln gründlich abwaschen.
  2. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft in einer Auflaufform ca. 1 Stunde backen, bis sie gar sind. Abkühlen lassen.
  3. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.
  4. Die Süßkartoffeln der Länge nach halbieren.
  5. Mit einem Teelöffel aushöhlen, sodass ringsum ca. ein Zentimeter Fruchtfleisch bleibt.
  6. Vorsichtig darüber ein Ei aufschlagen.
  7. Mit Frühlingszwiebeln bestreuen und mit Salz und Pfeffer bestreuen.
  8. Weitere 10 bis 15 Mnuten im Ofen backen, bis das Eiweiß stockt.

4

Mhhh, das war wirklich lecker. Das Rezept habe ich aus dem Buch „Clean Eating*“ , indem auch die Lieblingsrezepte von einigen Hollywoodstars stehen. Sehr interessant, das Buch stelle ich euch auf alle Fälle noch vor.

5

Habt ihr schonmal Clean Eating Rezepte ausprobiert? Oder ernährt ihr euch sogar nach dieser Ernährung?

6
Ich probiere ja gerne mal solche Sachen aus, allerdings könnte ich wohl nie dauerhaft für eine Ernährungsumstellung erreichen. Allerdings finde ich auch nicht das es nötig für mich wäre. Immerhin ernähre ich mich (größtenteils) gesund und achte stets auf Regionale Zutaten.

7

Was es nun mit dem Schwarz-Weiß Foto auf sich hat?
Ina von „Ina isst“ hat ein „Black&White“-Event ins Leben gerufen. Das ist eine sehr spannende Idee, denn sie hat dazu aufgerufen das erste Bild im Rezeptbeitrag S/W zu machen. Damit man bei der Gewinner Abstimmung nicht ausschließlich auf die Schönheit der Leckerreien achtet. Das finde ich sehr gut, denn ich persönlich finde solche Abstimm-Events nicht gut. Es gewinnen immer die, mit den schönsten Fotos. Deswegen nehme ich überwiegend nur an Events teil, bei denen das Los entscheidet. Denn dort hat wirklich jeder eine Chance zu gewinnen.

Hier finde ich nun aber wirklich interessant wie die Bilder der Teilnehmer aussehen werden. Ich bin schon auf die Zusammenfassung gespannt und habe mir auch bereits einige Beiträge angesehen, die bereits eingereicht wurden. Schaut mal vorbei, es lohnt sich!

bw_event
Eure Alex 🙂

8 Kommentare

  1. Dein schwarz-weißes Bild sieht wirklich wie ein Kunstwerk aus 🙂 !
    Ich sehe das mit den Blogevents ähnlich wie du, es geht leider nicht immer um das beste Rezept. Trotzdem mache ich gerne mit, wenn ich es zeitlich hin bekomme. Mir selber schmeckt mein eigener Beitrag ja auf jeden Fall, egal ob er vorne dabei ist oder nicht 😉 !
    Liebe Grüße! Eva

  2. Liebe Alex,
    ich liebe Süßkartoffeln 🙂 Tolles Rezept und wirklich schöne Bilder!
    Ich habe für diese Woche auch schon ein Rezept für gefüllte Süßkartoffel vorbereitet, hatte aber Probleme es so hübsch abzulichten. In sw sieht es auch total interessant aus, obwohl die Bilder in bunt natürlich durch die schönen Farbkontraste richtig toll sind. 🙂

    Liebe Grüße,
    Dear

  3. Pingback: Rezension // Clean Eating | SchokoladenFee

Kommentar verfassen