Dessert, Event, Herbst, Schokolade, Vanille, Zartbitter
Kommentare 2

Granatapfel Schokomousse

Hallo ihr Lieben,

ich habe euch gestern ja bereits das Rezept für die Mikrowellen Muffins veröffentlicht. Und euch dazu geschrieben, dass ich daraus ein ganz wunderbares Dessert für meine Partygäste zaubern werden. Hier kommt nun also der zweite Teil des Granatapfel Schokomousse Rezepts. Den Muffin muss man aber nicht machen, man kann ihn auch weglassen und sich auf den Rest im Glas konzentrieren!

Rezept für 8 kleine Dessertgläser:

200 g Zartbitter Schokolade
1 EL Butter
300 g Sahne
1 Granatapfel
1 Pck. Vanillesoße (nach Anleitung zubereiten)
Spekulatiuskekse

Schokolade und Butter wird als erstes zusammen im Wasserbad geschmolzen. Die Sahne wird steif geschlagen. Bevor die Schokomasse zu der Sahne gegeben wird, sollte man sie noch etwas abkühlen lassen. Währenddesssen kann man den Granatapfel entkernen. Dazu wird der Deckel und der Boden aufgeschnitten, in einer großen Schüssel mit Wasser wird nun der Apfel aufgebrochen und die Kerne werden aus dem Apfel rausgetrennt. Dabei sollte man darauf achten das, dass weiße Häutchen entfernt wird. Nun die Granatapfelkerne in einem Sieb abtropfen lassen. Jetzt könnt ihr die Schokomasse vorsichtig in die Sahne rühren.
Die Vanillesoße bereitet ihr nach Anleitung zu und lasst sie gut abkühlen (abgedeckt, damit sie keine Haut zieht!)

In eure Dessertgläser legt ihr nun ganz unten ein kleines Stück von dem Muffin, so dass es ca. 1/2 cm hoch ist. Darauf kommt nun eine Schicht Granatäpfel, eine Schicht Schokomousse, eine Schicht Granatäpfel eine Schicht Vanillesoße und ganz oben kommen nochmal ein paar Granatäpfel nd Spekulatiuskrümel drauf.

Fertig. Nun werden die Dessertgläser, bis zum servieren kalt gestellt.

 

Da auch dieses Rezept heute ganz klar ein Partyrezept ist, das gibt es schließlich bei meiner kleinen Party als Nachtisch, nehme ich bei dem tollen Blogevent von Yvonne (Experimente aus meiner Küche) teil.

Und da dieses Rezept auch noch ein richtig tolles Futter für die Seele ist, reiche ich es auch noch bei dem Blogevent „Seelenfutter“ von Sabine ein! Denn wer mag es nicht bei schlechtem Wetter, schlechter Laune, Liebeskummer usw. seiner Seele etwas gutes mit Schokolade zu tun? Dieses Dessert ist nicht nur gut für die Seele, sondern auch fürs Auge! Außerdem muss ich meinem Namen doch auch getreu werden bei diesen zwei Events! 🙂

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für Deinen Seelenfutter-Beitrag! Schokolade ist ja schon ein großartiger Stimmungsaufheller, aber dann noch mit Granatapfel – mir macht es schon allein gute Laune, wenn ich auf einen Granatapfelkern beiße und der schön säuerliche Saft rausgespritzt kommt. Und bestimmt ist außerdem noch alles Mögliche an glücklich machenden Inhaltsstoffen drin.

  2. Meine Güte sieht das köstlich aus. Erstens liebe ich Spekulatius, zweitens finde ich Granatäpfel absolut genial. Ich selbst habe auch schon mal so eine Kombi gemacht. Meine Spekulatius-Quark-Torte. Aber dieses Dessert hört sich einfach himmlisch an. Wurde sofort gespeichert und wird definitiv ausprobiert.

Kommentar verfassen