Event, Hefe, Kindheitserinnerung
Kommentare 3

Kindheitserinnerung: Hefeklöße mit Vanillesoße

Hallo ihr Lieben,

ich habe es getan! Ich habe eeeeeendlich meine Hefeklöße gezaubert! Ich liebe diese Dinger, meine Oma hat die früher oft gemacht, deshalb verbinde ich die mit meiner Kindheit. Außerdem kamen dann jedes Mal meine Cousins zum Essen rüber, ich erinnere mich auch noch daran das sie für mich ein Bienemaja Platzdeckchen hatte, das hatten die anderen aber vor mich. Ich bin ja nun die jüngste in meiner Familie.

Ihr fragt euch bestimmt warum ich sie „endlich“ gezaubert habe!? Vor kanpp vier Jahren wurden mir die Mandeln aus meinem Hals genommen und ich lag ein paar Tage im Krankenhaus. Krankenhaus = Großküchen Fraß (falls man überhaupt was anständiges essen kann, außer Brei und Eis!) Meine Mutter sagte einen Tag zu mir: „Wenn du nach Hause kommst, gibt es etwas leckeres, was wünschst du dir denn?“ meine Antwort kam sofort aus mir rausgeschossen, ohne das ich überlegt habe! „Hefeklöße!“ sie hat es mir versprochen… doch als ich nach Hause kam, gab es keine! Auch eine Woche später habe ich noch keine auf meinem Teller gesehen, auch einen Monat später noch nicht. Bestimmt jedes Jahr, seitdem erwähne ich es immer wieder vor ihr, wie gemein sie doch ist, ihre Versprechen nicht zu halten… ja, ja… sowas kennt doch bestimmt jeder?! (und wenn es das letzte Mal als Kind war, das man so rumgezickt hat, von wegen „Versprochen ist versprochen und wird nicht gebrochen!“ … ;-)) Ich wollte einfach unbedingt meine Hefeklöße haben, an die schönen Zeiten aus meiner Kindheit denken! Aber nein, nichts da… keine Hefeklöße… kein gehaltenes Versprechen… ok, ich gebe es zu. Zwischendurch hat sie EINMAL Hefeklöße gemacht… aus dem Supermarkt… habt ihr schonmal Hefeklöße aus dem Supermarkt gemacht und habt dann an die gute alte Zeit gedacht wo man das noch selbst gemacht hat? Das kann man einfach nicht vergleichen! Deswegen zählt das nicht.

Egal, ich will euch nicht länger auf die Folter spannen. Heute habe ich sie gemacht! JUHUUU! 🙂
Und sie haben tatsächlich so geschmeckt wie bei Oma früher, nur das ich heute ganz alleine gegessen habe. Und mich verbrannt habe! 🙁 Passt auf den Wasserdampf auf. 😉

Das wunderbare Rezept habe ich übrigens von der „Chefköchin“ Gittili. Vielen Dank dafür! 🙂

Für 8 Hefeklöße:

250 g Mehl
1/2 Prise Salz
1/2 Würfel Hefe
125 ml Milch
50 g Butter
50 g Zucker
1 Ei

Vanillesoße von Dr. Oetker nach Anleitung
1 Pck.
1/2 l Milch
40 g Zucker

Mehl, Hefe, Zucker und Salz werden schonmal zusammen gemischt. Die Milch wir auf dem Herd etwas angewärmt, dann wird die Butter darin geschmolzen. Außerdem könnt ihr hier nun mit dem Schneebesen das Ei unterrühren. Die Milch darf nicht heiß sein!!! Nun gebt ihr die Milch zu dem Mehl und knetet es mit dem Handrührgerät oder eurer Küchenmaschine, mit dem Knetaufsatz zu einem Teig. Dies könnte etwas länger dauern. Wahrscheinlich müsst ihr auch noch etwas mehr Mehl dazu geben. Dies wird nun in einer abgedeckten Schale (mit Geschirrhandtuch) an einen warmen Ort gestellt, zum gehen. Ich habe leider nicht auf die Uhr gesehen, wenn der Teig sich verdoppelt hat, knetet ihr noch etwas Mehl darunter sodass es gar nicht mehr klebt und man gut Teigstücke damit formen kann. Das macht ihr dann auch direkt. Bei mir sind 8 Hefeklöße rausgekommen, also, acht Teile, auf der Arbeitsfläche in eurer Handinnenfläche zu Kugeln formen. Diese legt ihr auf bemehlte Geschirrhandtücher und deckt sie mit einem zweiten Geschirrhandtuch ab. So lasst ihr sie noch einmal gehen 15- 30 Minuten.

Jetzt nehmt ihr einen großen Kochtopf, füllt ihn mit Wasser und stellt es ca. auf Stufe 6, sodass es köchelt. Wenn die Hefeklöße dann nochmals aufgegangen sind, spannt ihr über den Topf ein Geschirrtuch, mehlt auch dieses leicht und legt zwei bis drei Hefeklöße darauf, sodass sie sich nicht berühren. Jetzt den Deckel von dem Topf oben drauf und 15 – 20 Minuten dämpfen. Währenddessen macht ihr dann die Vanillesoße nach Anleitung und dann könnt ihr es direkt genießen und in Erinnerungen schwelgen! 🙂 (Außerdem habe ich den Teller mit etwas Pflaumenmarmelade ausgarniert!) ♥
Hier noch ein paar Bilder zur Anleitung

 

 

3 Kommentare

  1. Anonym sagt

    Hefeklöße habe ich schon als Kind geliebt, meine Oma konnte die immer am besten machen, aber nach deinem Rezept hört sich das ja garnicht so schwer an, werde ich mal ausprobieren.

    Gruß Petra

Kommentar verfassen