amerikanisch, Apfel, Event, Weihnachten, Winter
Kommentare 3

#IchBacksMir // Apple Pie mit Walnüssen und Cranberries

Hallöchen ihr Lieben,

Weihnachten, bzw. die Adventszeit allgemein ist schon zum Greifen Nahe. Nicht nur das gefühlt die Temperaturen jeden Tag sinken und die Supermärkte vor lauter Weihnachtsgebäck und weihnachtlichen Getränken nur so Überlaufen gibt es nun auch noch den Weihnachtsmarkt. Für mich hat nun die Weihnachtszeit offiziell begonnen. Ich freue mich schon wahnsinnig in der Kälte schön warm eingepackt über unerträglich volle Weihnachtsmärkte zu schlendern, während im Hintergrund Last Christmas in sämtlichen Instrumentalen-Versionen läuft und langsam der Schnee vom Himmel fällt. Hach romantisch…

Okay, ein bisschen Ironie ist da schon drin. Auf „Last Christmas“ und „unerträglich volle Weihnachtsmärkte“ würde ich liebend gern verzichten. Doch das gehört nun mal dazu (Im Gegensatz zum Schnee in den letzten Jahren). Trotzdem mag ich Weihnachtsmärkte. Weihnachtsmärkte, heiße Schokolade, heiße Schokolade mit Amaretto, Glühwein, Bratwurststände und die ganzen Gerüche von weihnachtlichen Gewürzen, die vielen Deko-Stände und die ganzen Lichter, die den Weihnachtsmarkt im Dunkeln beleuchten.

Wart ihr schon auf einem Wehnachtsmarkt? Und auf welchen geht ihr am Liebsten?
Heute habe ich unabhängig vom Weihnachtsmarkt ein leckeres Rezept aus dem Buch „New York Christmas“ für euch. Das ich –> hier <– rezensiert habe.

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, lebt mein Cousin seit ein paar Monaten in New York (erstmal für zwei Jahre). Das ist eine unglaublich spannende Zeit für ihn und ich würde ihn liebend gerne besuchen kommen, vorallem natürlich an Weihnachten. Denn an Weihnachten waren wir immer zusammen, die ganze Familie. Dieses Jahr ändert sich das leider. Ich kann und will mir noch gar nicht vorstellen, wie Weihnachten ohne ihn sein wird. =/

Aber dafür habe ich etwas vorgesorgt um ihm an Weihnachten etwas näher zu sein. 🙂 Als ich bei Amazon zufällig über das Buch gestolpert bin, musste ich es sofort in den Warenkorb legen und kaufen. Als es dann bei mir angekommen ist war ich wirklich soooo begeistert. Jetzt beneide ich meinen Cousin noch mehr um seine Zeit in New York.

http://www.tastesheriff.com/

Da heute der 26.11. ist – ihr ahnt es NICHT – nehme ich mit diesem Rezept bei der wunderbaren Aktion von Tastesheriff teil. Ich backs mir in diesem Monat nämlich mit Honig und genau dieser kommt auch in diesen leckeren New Yorker Apple Pie.

Ihr braucht:

Hülsenfrüchte zum Blindbacken
1 Tarteform 24 cm Ø

Teig:
380 g Mehl
50 g Speisestärke
1/2 TL Backpulver
1/4 TL Salz
250 g Butter
100 g brauner Zucker
3 Eigelb

Füllung:
5 große Äpfel
Saft von 1/2 Zitrone
30 g getrocknete Cranberrys
40 g Walnusskerne
2 Eier
100 g Honig
1 EL Mehl
200 g Créme Fraîche
Mark von 1/2 Vanilleschote

 

  1. Mehl , Stärke, Backpulver und Salz mischen mit der kalten, in Würfel geschnittenen Butter krümelig reiben.
  2. Eigelbe mit 3 Esslöffeln kaltem Wasser verquirlen und mit dem Butter Krümeln zu einem glatten Teig kneten.
  3. 320 g von dem Teig abnehmen.
  4. Den restlichen TEig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5mm dick zu einem Kreis ausrollen von 30 cm Ø ausrollen.
  5. Eine gebutterte Teigform damit auslegen, die überstehenden Ränder abschneiden. 25 Minuten kaltstellen.
  6. Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und würfeln.
  7. In einer Schüssel mit Zitronensaft vermengen.
  8. Die Cranberrys und Walnüsse hacken und unter die Äpfel heben.
  9. Den Tarteboden mit Backpapier belegen, Hülsenfrüchte darauf ausbreiten und  so den Bodne 20 Minuten blindbacken.
  10. Anschließend die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen und weitere 10 Minuten backen.
  11. Eier, Eigelb, Honig, Mehl, Créme Fraîche und das Vanillemark verrühren.
  12. Mit den Äpfeln vermengen und auf dem Tarteboden verteilen.
  13. Den restlichen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ebenfalls ca 5mm dick ausrollen. In ca. 1,5 cm breite Streifen schneiden.
  14. Vorsichtig auf die Füllung legen, sodass ein Gitter entsteht.
  15. Den Apple Pie nun ca. 75 Minuten backen, dach der Hälfte der Backzeit mit Alufolie abdecken.

 

Eigentlich wollte ich euch das Rezept ja schon eher vorstellen, aber… auf dem Weg von Osnabrück (wo ich nun seit drei Monaten lebe) in meine alte Heimat habe, da habe ich meine Kamera mitgenommen, weil ich dachte man könnte ja mal wieder gut zu Hause etwas backen. Tja, dem war leider nicht so und zwei Tage später auf dem Rückweg von Bielefeld nach Osnabrück waren meine Taschen so voll das ich meine Kamera mit den Bildern vom Apple Pie (nächstes Mal sollte ich nach jedem Shooting sofort die Bilder auf meinem Notebook abspeichern) leider in Bielefeld lassen musste.
Irgendwie muss ich mich noch an mein neues Packesel Leben gewöhnen.

Und nun ab raus mit euch, auf den Weihnachtsmarkt. Vergesst aber nicht erst das Rezept hier abzuspeichern. 😉

 

3 Kommentare

  1. Sieht wirklich lecker aus dein Pie! Ich mag Apple Pies sowieso sehr gerne und mit Cranberrys und Walnüssen schmeckt der bestimmt noch mal besser :).
    Liebe Grüße, Marileen

Kommentar verfassen