Anlässe, Dr. Oetker, Feiertag, Kuchen und Torten, Orange, Torte
Schreibe einen Kommentar

Mandarinen-Blutorangen-Poke Cake

Hallo ihr Lieben,

im Februar hat meine Mutter Geburtstag und jedes Jahr backen wir zu diesem Tag Torten. In diese Jahr gab es den Zebrakuchen aus der Pfanne von mir und von meiner Mutter diesen Poke Cake.

Das Rezept hatte sie aus der aktuellen Ausgabe von Dr. Oetker „Gugelhupf“. Leider hat sie übersehen das dass Rezept für eine kleinere Torte als 26 cm Durchmesser vorgesehen ist und so sieht sie nun nicht so schön aus, wie sie eigentlich sollte. Schmecken tut sie trozdem und das ist ja die Hauptsache! 😉 Deswegen möchte ich das Rezept trotzdem gerne mit euch teilen!

Ich finde außerdem das sie trotzdem noch echt hübsch ist, die waagerchten Streifen im Anschnitt sollten eigentlich nicht sein, die senkrechten schon und das sieht doch trotzdem cool aus, oder? Habt ihr schon Erfahrungen mit „Poke Cakes“?

in den vorherigen Jahren gab es zum Geburtstag meiner Mutter übrigens unter anderem den leckeren Cheesecake von „ich machs mir einfach“, die Neapolitanische Eistorte und den Mohn-Cheesecake.

Aber nun genug von dem Geburtstag, jetzt kommt das Rezept! 🙂

Springform Ø 22 cm
Rührteig:
150 g weiche Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier
225 g Weizenmehl
3 gestr. TL Backpulver
75 ml frisch gepresster Mandarinensaft
Guss:
20 g Speisestärke
250 ml frisch gepresster Blutorangensaft
2 EL Zucker
50 g Butter
Topping:
250 g Creme double
4 EL Puderzucker
5 EL frisch gepresster Mandarinensaft
Zum Verzieren:
1 Blutorange

  • Rührteig: Butter in einer Rührschüssel mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe cremig rühren.
  • Nach und nach Zucker, Vanillezucker und Salz unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht.
  • Jedes Ei etwa 1/2 Minute auf höchster Stufe unterrühren.
  • Mehl mit Backpulver abwechselnd mit dem Mandarinensaft in zwei Portionen unterrühren.
  • Den Teig in einer gefetten Springform glattstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft ca. 30 Minuten backen.
  • Nach dem Auskühlen, mit einem Kochlöffelstiel viele große Löcher in den Kuchen drücken.
  • Guss: Speisestärke mit etwas von dem Saft glatt rühren.
  • Den übrigen Saft mit Zucker in einem Topf zum Kochen bringen. Topf von dem Herd nehmen, die Speisestärke einrühren und unter Rühren nochmals aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und Butter unterrühren.
  • Den Guss über den Kuchen gießen, so dass alle Löcher gefüllt sind. Bis der Guss fest ist in den Kühlschrank stellen.
  • Topping: Créme double und Puderzucker in einer Rührschüssel mit einem Handrührgerät steif schlagen. Mandarinensaft kurz unterrühren.
  • Die Creme wellenförmig auf dem Kuchen verstreichen und ein paar Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Den Kuchen aus der Form lösen.
  • Kurz vor dem Servieren die Blutorange schälen (inkl. das weiß entfernen) in halbe Scheiben schneiden und die Torte damit verzieren.



Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar verfassen