Eigenkreation, Erdbeeren, Feiertag, Frühling, Mottothemen, Schokolade, Sommer, Suchtgefahr, Torte, Valentinstag, Zartbitter
Kommentare 13

#IchBacksMir || Mousse-au-Chocolat-Törtchen mit Erdbeeren

Hallo ihr Lieben,

nachdem es vor zwei Wochen so unfassbar warm war, hatte ich richtig Lust auf Erdbeeren! Und da ich letzte Woche zum Grillen eingeladen habe, war sehr schnell klar was es zum Nachtisch geben wird. Natürlich musste auch mal wieder etwas mit Schokolade her, da ich seit einer gefühlten Ewigkeit nichts mehr mit Schokolade gemacht habe.

5

So ist dieses Mousse-au-Chocolat-Törtchen mit Erdbeeren entstanden. Allerdings muss ich euch etwas gestehen! Ich habe mich erst seeeehr spät für Mousse au Chocolat entschieden. Deswegen habe ich zu einer Packung gegriffen wo man das Mousse nur noch mit Milch anrühren muss. Ich schäme mich sehr und habe mich auch die ganze Zeit beim Grillen geschämt. 😀 Es hat aber trotzdem allen sehr gut geschmeckt und ihr könnt die Torte natürlich auch mit selbst gemachtem Mousse erstellen. Dann schmeckt sie bestimmt noch besser. 😉

Mousse-au-Chocolat Erdbeer Torte

Bei Tastesheriff heißt es in diesem Monat zur Aktion „Ich backs mir…“ Biskuit! Und da ich meine Biskuitböden liebe, muss ich natürlich dabei sein. Ich könnte den Boden auch pur essen, so luftig locker ist er! Aber auf das Mousse-au-Chocolat mit den Erdbeeren hätte ich trotzdem nicht verzichten wollen. Ich bin schon ganz gespannt was die vielen anderen Teilnehmer für leckere Biskuit-Leckereien erstellen. 🙂

ich-backs-mir-625x263

Für eine 18 cm ø Torte:

Schokomousse-Erdbeer-Törtchen

Portionen: 6

Zutaten
  • 2 Eier
  • 2 EL heißes Wasser
  • 65 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • ½ Päckchen Vanillezucker
  • Füllung & Belag:
  • 1 Packung Mousse-au-Chocolat zum Anrühren
  • 250 ml Milch
  • Erdbeeren (nach Belieben)
Zubereitung
  1. Boden: Eier mit heißem Wasser schaumig schlagen.
  2. Zucker und Vanillezucker hinzurieseln lassen und so lange schlafen bis sich die Masser fast verdoppelt hat und weiß geworden ist.
  3. Mehl und Speisestärke vorsichtig unterheben.
  4. Die Masse in eine gefettete 18 cm Springform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft 20 bis 25 Minuten backen.
  5. Mousse au Chocolat mit der Milch nach Packunsganleitung anrühren. (Es wird nur die Hälfte von dem Mousse benötigt, der Rest schmeckt aber auch sehr gut als Nachtisch mit den übrigen Erdbeeren)
  6. Den Boden nach dem Abkühlen einmal längs durchschneiden.
  7. Um den unteren Boden einen Ring stellen. Mit etwas meh als der Hälfte des Schokoladenmousse befüllen und glattstreichen. den zweiten Boden darauf setzen. Ein bis zwei Stunden im Kühlschrank kaltstellen.
  8. Den Ring vorsichtig lösen und mit der übrigen Mousse einstreichen.
  9. Bis zum Servieren kaltstellen.
  10. Anschließend mit Erdbeeren belegen.

Eigentlich finde ich es auch gar nicht so schlimm, wenn man mal ein Fertigprodukt verwendet. Manchmal muss es ja wirklich schnell gehen und schmecken kann es dann ja trotzdem noch.
Aber natürlich soll das hier nicht zur Gewohnheit werden, denn Spaß macht es viel mehr, wenn man alles selbst macht!

8

Und da dieses Törtchen auch wunderbar auf einen Geburtstagstisch passt, reiche ich es außerdem zum ersten Bloggeburtstags-Event von Tell about it, ein!

Banner-Blogevent

Habt einen schönen Tag. ♥

13 Kommentare

  1. Hi Alex,
    lecker!!! Mousse au Chocolate in Form eines Törtchens klingt traumhaft! Und da ich Gelatine nicht mag und die Idee mit der Speisestärke grandios finde, ist das Rezept gleich mal gemerkt!!!
    Allerliebste Grüße sendet Dir,
    Sandra

  2. alta verwalta.. das sieht aber gut aus!! Das mit der Packung verraten wir keinem und wenn es zum gewünschten Effekt führt ist es doch sowas von erlaubt!!
    Schön dass Du wieder mitmachst!
    Ich schick Dir liebste Grüsse
    Claretti

  3. Liebe Alex,
    mit Schokomousse macht man mich immer neugierig. Und wenn dann noch Erdbeeren hinzu kommen, dann bin ich erst recht interessiert. Normalerweise schrecke ich immer etwas zurück vor solchen No-Bake Torten, denn meist ist Gelatine mit im Spiel und damit steh ich etwas auf Kriegsfuß. Deine Version scheint aber fast gelingsicher & es ist nur eine Frage der Zeit bis ich mich mal daran versuchen werden.
    Tolles Rezept!

    Viele Grüße,
    Alina

  4. wenn das Ergebnis schmeckt ist doch alles erlaubt , nicht ?
    sehr lecker sieht es aus, dein kleines Prachttörtchen !!

    love, sophia

    • Danke Sophia. 🙂 Ja, erlaubt ist das. Aber wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, hätte ich meinen Gäste auf jeden Fall ein selbstgemachtes Mousse angeboten. So schmeckt es natürlich auch und das ist ja letztendlich das was zählt. 🙂
      LG,
      Alex

  5. Wow, das sieht echt super lecker aus (: Wobei es mir mit dunklem Boden fast noch besser gefallen würde!

    Liebe Grüße,
    Jenny

    • Das stimmt. Mit dunklem Boden wäre es wirklich besser. Als ich den Boden gebacken wusste ich noch nicht was drauf kam. Sonst wäre das eine Überlegung wert gewesen! 🙂
      Lieben Gruß, Alex

Kommentar verfassen