Cheesecake
Kommentare 4

New York Cheesecake Mugs und über komplizierte Mikrowellen, die ihr besser meiden solltet

Hallöchen ihr Lieben,

heute habe ich mal etwas ganz neues für euch. Bisher habe ich mich nie daran gewagt Mug Cakes zu machen. Warum? Weil unsere Mikrowelle keine Wattangaben hat und ich deswegen immer etwas Angst davor hatte. War diese Angst berechtigt? JA! Warum erfahrt ihr jetzt.

Auf unserer Mikrowelle steht das sie maximal 700 Watt erreicht – leider haben wir die Bedienungsanleitung nicht mehr – also habe ich sie ganz aufgedreht da in dem Rezept 900 Watt steht. Ich habe also die erste Tasse voller Erwartungen gefüllt und nach etwa 4 Minuten, roch es plötzlich nicht mehr schön zitronig, orangig so wie noch eine Sekunde zuvor, sondern ziemlich verbrannt! 🙁 Das war dann wohl nichts… Die nächste Tasse lief da schon besser, natürlich habe ich diesmal die Mikrowelle wieder runtergestellt. Auch bei den anderen Tassen lief es nun viel besser und ich war echt zufrieden mit dem Ergebnis. WAR!!
Denn nachdem ich die Fotos gemacht habe und endlich den super riechenden Kuchen essen wollte, war nur einer von drein etwas geworden, die anderen zwei waren scheinbar doch zu lange in der Mikro. Aber der dritte, der war wirklich total lecker! Deswegen kann ich euch das Rezept nicht verheimlichen.

Was lernt man aus solchen Geschichten? Kauft euch nur Mikrowellen wo Wattangaben drauf sind. 😉 Habt ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht?

 

Für ca. 4 Tassen:

20 g Mehl
30 g Käsekuchenhilfe
1 gestrichener TL Backpulver
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
60 g Zucker
50 g Frischkäse
50 g Magerquark
4 EL Kokosdrink
1/2 TL Orangen- und Zitronenschale
Butter zum Fetten

 

  1. Mehl, Käsekuchenhilfe und Backpulver zusammen mischen.
  2. Eier mit Zucker, Vanillezucker, Frischkäse und Quark verrühren.
  3. Kokosdrink mit der Zitronen- und Orangenschale unter die Eier-Quark-Masse rühren.
  4. Die Mehlmischung unterheben.
  5. Tassen mit Butter auspinseln. Den Teig einfüllen (Ca. bis zur Hälfte).
  6. In der Mikrowelle bei 900 Watt 5 Minuten zubereiten.
  7. Anschließend mit Puderzucker bestäuben und frisch verzehren.

 

Das Rezept ist übrigens aus dem Buch „Glamour Mug Cakes“.

4 Kommentare

  1. Ich habe mir vor ein paar Jahren (nachdem die Alte kaputt gegangen ist)eine idiotensichere Mikrowelle gekauft. Sie hat nur zwei Drehknöpfe und damit kann man alles machen was das Herz beliebt. Watt rauf und runter stellen, mit oder ohne Grill und ich benötige nie eine Gebrauchsanleitung. 🙂

    Schöner Kuchen, irgendwann werde ich mich auch noch an die Mug Cakes wagen.
    Liebe Grüße Sandra

Kommentar verfassen