Buchtipp, Nonfood
Schreibe einen Kommentar

Nonfood || Buchtipp Zimtsommer von Sarah Jio

Zimtsommer von Sarah Jio
Autorin: Sarah Jio
Originaltitel: Morning Glory
368 Seiten, Taschenbuch

ISBN: 978-3453358867

9,99€
Ebook: 8,99€

Verlag     Amazon*     Thalia*

 

Klappentext

„Ada kennt das große Glück. Doch an einem einzigen Tag verliert sie ihre Familie und damit alles, wofür sie gelebt hat. Von Trauer überwältigt, will Ada nur noch weg und mietet Hals über Kopf ein Hausboot in Seattle. Dort, mitten auf dem See, wartet eine alte Geschichte von großen Träumen und tragischer Liebe auf sie – und eine Begegnung, die ihr den Glauben an das Leben wiederschenkt.“ – Diana Verlag

Die Geschichte

-Spoiler möglich-

Ada verliert ihre Familie durch einen tragischen Unfall. Jahre später läuft sie vor dem Schmerz davon und verlässt die Wohnung in New York. Sie mietet sich für den Sommer ein Hausboot in Seattle und hofft dort dem Schmerz ein wenig zu entkommen. Sie findet heraus das in ihrem Hausboot vor langer Zeit eine Frau – Penny – gelebt hat, die eines Nachts spurlos verschwunden ist. Was passiert ist, liegt wie ein Geheimnis über dem Bootssteg. Sofort wird Ada neugierig und stürzt sich in Penny’s Geschichte. Hilfe bekommt sie dabei von Alex ihrem Nachbarn.

Penny war bereits mit 22 Jahren mit dem viel älteren Maler Dexter verheiratet. Er ließ sie oft und lange in dem Hausboot alleine um in seinem Attelier zu arbeiten oder um fremdzugehen? Sie ist glücklich mit ihm, doch auch einsam. Penny findet durch ihren Nachbarn Collin heraus, dass sie noch glücklicher sein könnte. Doch sie ist verheiratet „in guten wie in schlechten Zeiten“. Als sie endlich schwanger wird, freut sie sich über ihre Familie die nun komplett wird. Collin ist ohne sie fort gegangen und Dexter wollte nie Kinder.

Das Buch von Sarah Jio, besteht aus zwei Handlungssträngen, es ist aus der Sicht von Ada wie auch von Penny geschrieben.

Mein Fazit

Die Autorin schafft es mit einem sehr guten Schreibstil, den Leser ab der ersten Seite von dem Buch zu überzeugen. Man mag es gar nicht mehr weglegen, will unbedingt weiterlesen und wissen was mit Penny passiert. Dadurch das man nicht sofort alles über Ada erfährt bleibt auch ihre Geschichte bis zum Schluss spannend. Man fiebert mit ihr mit, hofft dass sie den Schmerz überwinden kann. Ob und wie sie das schafft müsst ihr selbst herausfinden, auch ob Pennys Geschichte tragisch endet oder sie mit Kind und Mann glücklich wird.

Penny war eine leidenschaftliche Bäckerin. Ada hat ein Rezeptbuch mit handgeschriebenen Rezepten in dem Hausboot gefunden. Zwei der Rezepte stehen in dem Buch geschrieben, eins davon werde ich auf jeden Fall noch ausprobieren. Natürlich haben beide Rezepte etwas mit Zimt zu tun. 😉

Nach meiner Meinung ist es eine sehr schöne Urlaubslektüre, man kann seinem eigenen Alltag mit der Geschichte entfliehen. Das Buch muss man aber nicht unbedingt im Sommer lesen – zur Zeit erinnert das Wetter ja eh nicht an den Sommer. Im Gegenteil, eigentlich passt es ganz gut zu Seattle! 🙂




Welches Buch könnt ihr für den Sommerurlaub empfehlen?

*Affiliate-Link

Kommentar verfassen