Buchtipp, Nonfood
Schreibe einen Kommentar

Nonfood || Rezension Apfelkuchen am Meer

Achtung: Spoiler möglich!

 

Apfelkuchen am Meer:

352 Seiten, Veröffentlicht: 8.5.2017

9,99€; E-Book 8,99€

 

Amazon

 

Info

„Der süße Duft des warmen Kuchens, der sich mit dem salzigen des Meeres vermischt, das ist für Merle das Aroma der Ferien ihrer Kindheit – das Aroma der Apfelrosentorte. Seit Generationen wird das geheime Rezept in Merles Familie weitergereicht. Als eine Freundin ihr erzählt, dass sie genau diese Torte in einem Café auf Juist gegessen hat, macht Merle sich spontan auf die Suche nach der Bäckerin. Unweigerlich führt ihr Weg sie zurück auf die Insel, wo noch mehr Geheimnisse verborgen liegen als nur ein Familienrezept.“ – Amazon

Mein Fazit

Als ich angefangen habe das Buch zu lesen konnte ich mich total gut in die Protagonistin hineinversetzen. Sie hat eine Konditorenausbildung gemacht und sich dann noch dazu entschlossen zu studieren und wollte nun in den Ferien auf einer Insel als Konditorin (bzw. erst Kellnerin – aber dann kam eins zum anderen) arbeiten. Als ich mit meiner Ausbildung fertig war habe ich auch überlegt erstmal auf Sylt oder Föhr zu arbeiten, weil ich diese beidn Inseln Liebe. Was mich dann davon abgehalten hat weiß ich gar nicht mehr genau. Ich konnte die ersten Kapitel des Buchs aus diesem Grund verschlingen. Sobald Merle dann aber auf die Insel kam wurde es teilweise sehr albern und unrealistisch. Das Buch hat kein überraschendes Ende genommen und dafür das vorher alles im Kleinsten Detail berichtet wurde, hat es dann zu aprupt geendet. Ich hätte mich statt dem Letzten Kapitel ein Kapitel gewünscht was die Geschichte nach einem Jahr weiter erzählt o.ä., so passt es nicht zu dem restlichen Buch.
Nichts desto trotz ist es eine leichte Lektüre, die besonders im Urlaub passt oder schön auf den Urlaub vorbereitet. (Ich freue mich jetzt noch mehr auf meinen Urlaub auf Sylt! :))

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss. Es folgen nach dem Roman zwei Rezepte, die in dem Buch eine große Rolle spielen und sich wirklich sehr lecker angehört haben! Sie stehen auf meiner To-Do-Liste für den Herbst!



Diese Rezension basiert auf meiner ehrlichen Meinung;

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar verfassen