Cookies, Gebäck, Weihnachten
Kommentare 2

Orangenplätzchen

Da hab ich ja doch noch ein Plätzchenrezept für euch! 🙂
Natürlich ist es auch nicht das letzte Rezept, was ihr in diesem Jahr auf meinem Blog lesen werdet. Ich habe nämlich noch großes vor, wenn die Weihnachtsferien ENDLICH begonnen haben! Aber solange werden wohl die „Kennst du schon…“-Beiträge überwiegen.

Trotzdem kann ich euch schonmal sagen, dass es sich für alle Schokisüchtigen und spät-Geschenke-Besorger lohnen wird am Wochenende mal vorbeizuschauen!

Nun aber zu dem Orangenplätzchen Rezept. Diese Plätzchen schmecken genauso wie die Orangenkekse aus dem Supermarkt, wo Orangenmarmelade zwischen ist, die mit Schokolade überzogen sind. Die Orangenplätzchen deren Namen ich mir noch nie merken konnte vielleicht weil ich sie nie mochte. Da ich diese Plätzchen aber mag, geh ich mal davon aus, dass ich es einfach nicht mag wegen der Marmelade. (Deswegen habe ich sie hier auch weggelassen, in dem eigentlichen Rezept kommt Orangenmarmelade zwischen zwei Plätzchen)

250 g Butter
200 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
300 g Mehl
3 Eier
Saft und abgeriebene Schale einer Bio-Orange
1 EL Orangenlikör (z.B. Cointreau)

 

  1. Butter mit Puderzucker und Vanillezucker cremig rühren.
  2. Mehl und Eier nach und nach unterrühren.
  3. Teig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (1 cm) füllen.
  4. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech kleine Häufchen spritzen zu den anderen ca. 4 cm Abstand halten.
  5. Im vorgeheizten Ofen bei ca. 175°C Umluft, 5-7 Minuten backen.

 

 

 

Dieses Rezept stamt aus dem Mini-Extra Heft der „Tina kochen & backen“ Ausgabe 12/2014

2 Kommentare

  1. Die Plätzchen sehen toll aus. Meinst du vielleicht Soft Cakes Orange? Ich finde die ganz toll 😀
    Das Rezept werde ich mir merken, auch wenn es wohl auf nächstes Jahr warten muss. Wenn bei mir die vorlesungsfreie Zeit anfängt, werde ich auch wie wild anfangen Plätzchen zu backen in allen möglichen Variationen, das wird was geben 😀 Aber Plätzchen mit einer Geschmacksrichtung finde ich ganz toll. Backe aber trotzdem meistens meinen Klassiker von den Hildabrötchen 😀

    Liebe Grüße
    luisa

  2. Danke Luisa! 🙂 Ja genau, ich meine die Soft Cakes! 🙂
    Wenn du sie nächstes Jahr mal nachbacken solltest, würde ich mich über eine Rückmeldung von dir freuen, wie sie dir schmecken! 🙂
    Liebe Grüße

Kommentar verfassen