Kirschen, Kuchen
Kommentare 4

Quark-Kirsch-Kuchen

Hallo ihr Lieben,

vor einigen Wochen kam ein neues Buch zu mir geflattert. Eines auf das ich besonders neugierig war, denn es heißt „Das Almenkochbuch“. Ich liebe die Berge und auch die Küche dort.

Vor zwei Jahren habe ich Urlaub in Bayern gemacht, es war wunderschön. Ich bin auf einen Berg gestiegen (alleine, in Ballerinas – gut es war nur der Martinskopf, aber auch der Weg war sehr steinig und holprig) und es war soooo toll! Ich bin immernoch ganz verliebt, in die Erinnerungen.

Heute stelle ich euch kein Kochrezept aus dem Buch vor, sondern das Rezept für einen sehr leckeren Quark-Kirsch-Kuchen von der Hefteralm.

Mehr über das Buch erfahrt ihr im nächsten Post. 😉

Boden:
100 g kalte Butter
200 g Mehl
1 Prise Salz
50 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 EL Saure Sahne
1 Ei

Belag:
50 g Butter
125 g Zucker
2 große Eier
500 g Quark
abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
20 g Speisestärke
2 EL Rum
ca. 370 g abgetropfte Kirschen

zum Bestreichen:
2 EL Sahne
1 TL Zucker
1 Eigelb

  1. Alle Zutaten für den Boden zügig vermengen und zu einem glatten Teig kneten.
  2. Teig zu einer Kugel formen und für eine halbe Stunde im Kühlschrank kühlen.
  3. Teig ausrollen, eine gefettete Springform damit auslegen und dabei einen Rand formen.
  4. 10 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 175°C vorbacken.
  5. Für den Belag Butter mit Zucker und Eiern schaumig rühren.
  6. Quark, Speisestärke, Rum und die Zitronenschale darunter rühren.
  7. Kirschen auf den vorgebackenen Boden verteilen und die Quarkmasse darüber streichen.
  8. Die Zutaten zum Bestreichen miteinander verrühren und die Quarkoberfläche vorsichtig bestreichen.
  9. Bei 190°C Ober-/Unterhitze 60 Minuten backen.
  10. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

 

eure schokoladenfee

4 Kommentare

  1. Der Ausblick von so einem Berg ist einfach was ganz besonderes – dein Foto erinnert mich sehr an meinen Wanderurlaub im Allgäu! Ein bisschen Heidi steckt wohl in jedem von uns 😉
    Der Käsekuchen sieht saftig & lecker aus, den würde ich mir nun gerne auf einen schönen Alm in der Sonne gönnen, das wär was!
    Liebe Grüße!
    Franzi

  2. Ja da stimme ich dir zu Franzi. Ich liebe die Berge. 🙂
    Und deine Idee mit der Alm gefällt mir auch sehr gut, den Käsekuchen in der Sonne auf einer Alm zuessen, würde ihn gleich viel leckerer machen. 😉
    Liebe Grüße

Kommentar verfassen