Rezension
Schreibe einen Kommentar

Rezension || Köstlich kochen mit Ziegenkäse

9783895663574

 

Hardcover, 144 Seiten
16 x 22,5 cm
ISBN: 978-3-89566-357-4

16,00€

Verlag       Amazon        Thalia

 

 

Das sagt der Verlag:

„Ziegenkäse aus der Region, mit Hand und Herz hergestellt im kleinen bäuerlichen Betrieb, ist der heimliche Star der Käsetheke. Vielfalt, Fantasie und handwerkliche Qualität werden dabei ebenso geschätzt wie Transparenz bei der Herstellung, artgerechte Weidehaltung und der Einsatz für den Erhalt seltener Nutztierrassen. Das Buch zeigt, wie sich die verschiedenen Ziegenkäsespezialitäten in köstliche Alltags- und Festtagsgerichte verwandeln lassen. Vorgestellt wird eine Vielzahl von vegetarischen Rezepten: Als aromatische Zutat sorgt Ziegenkäse nicht nur als Belag auf knusprigem Landbrot oder Gemüsequiche für eine besondere Note, sondern auch in Salaten, feinen Suppen, deftigen Nudel- und Kartoffelgerichten oder edlen Pasteten. Für den süßen Abschluss gibt es frisch gebackene Törtchen, erfrischende Eiscreme oder raffinierte Süßspeisen mit Früchten der Saison. Die Autorin garniert ihre Rezepte mit Geschichten aus längst vergangenen Tagen und Einblicken in den Alltag der Ziegenbauern. Warenkundliche Informationen helfen beim nächsten Einkauf am Käsestand und im Hof- oder Bioladen.

Ein Buch, das die Liebe zum Land und zu den Tieren mit feiner Esskultur und bewusstem Kochen vereint.“ – Pala Verlag

Rezepte

Das Buch beinhaltet sechs Rezeptkapitel. Es startet mit „Lecker mit Brot und auf dem Brot„, hier gibt es zusätzlich Tipps zum Einlegen und was mit Ziegenkäse zusammen passt. Hier gibt es unter anderem herzhafte Ziegenkäse-Kräuter-Pastete, scharfer-Walnus-Bananen-Aufstrich, Staudensellerie mit Ziegenfrischkäse-Nuss-Creme und Champignons in Ziegenkäse-Sherry-Sauce.

Und ich mag doch ein Blatt„, hier handelt alles über Salate mit Ziegenkäse. Passend zum Sommer wäre doch Ziegenkäse über frischem Wassermelonen-Smmersalat mit rosa Pfefferbeeren oder gegrillter Ziegenkäse mit Aprikosensauce auf Endiviensalat mit Walnussdressing. Auch ein Rezept für Holunder-Balsamicoessig ist vorhanden (ohne Ziegenkäse ;)).

Das nächste Kapitel heißt „Ich löffle alles aus!“ und was kann man besser auslöffeln als Suppe? Wie wäre es mit einer leckeren Tomatensuppe mit Ziegenkäse-Basilikum-Sahnehaube, einer cremigen Brennnesselsuppe mit Grünkern-Ziegenkäse-Klößchen oder Rote-Bete-Süppchen mit Meerrettich-ZIegenfrischkäse-Pfannkuchenröllchen.

Als Feinschmecker beginne ich edel!“ und deswegen gibts hier richtig leckere Vorspeisen Rezepte, so wie Roquefort-Ziegenfrischkäse-Pastete mit Williamsbirnen oder Wachtelbohnenpastete.

Jetzt wirds Herzhaft. „So herzhaft – da kann ich nicht meckern!“ Stimmt, ich auch nicht. Schon das erste Rezept klingt köstlich: Kartoffel-Ziegenkäse-Pizza mit Salbeiblättchen. Aber auch Crépes mit geröstetem grünen Spargel und Ziegenfrischkäse und gefüllte Kohlrabis mit roten Linsen und Ziegenkäse klingen lecker.

Das letzte Kapitel ist – so wie es sich gehört – ein Süßes Kapitel. 🙂 „Manchmal bin ich schnäckig!„, hier gibt es feine Melonenspalten mit Himbeeren und Ziegenkäse, Birnentörtchen mit Ziegenkäse und Zitronen-Frischkäse-Eiscreme mit Walnüssen.

Und das habe ich aus dem Buch nachgemacht: Geröstetes Birnen-Käse-Landbrot.

4

Mein Fazit

Bilder von den Rezepten gibt es leider nur eins zu jedem Kapitel. Wer die Autorin Sigrid Schimetzky (auch bekannt als Madame Rote Rübe) kennt, weiß dass einige schöne Bilder in dem Buch hätten abgebildet werden können. Das finde ich sehr schade aber die Rezepte überzeugen auch ohne Bild. Dafür gibt es niedliche Illustrationen von Ziegen, so wie man sie auch auf dem Buchcover sehen kann.
Neben den Rezepten gibt es noch ein paar Informationen zu Ziegen, wie zum Beispiel über bedrohte Ziegenrassen und einen Rückblick in die Vergangenheit. Außerdem gibt es eine Ziegenkäse Warenkunde.
Wer Ziegenkäse mag liebt, für den ist dieses Buch genau das Richtige.

 

*Affiliate Link;
Diese Rezension basiert auf meiner ehrlichen Meinung.

Kommentar verfassen