Alkohol, Cupcakes, Event, Herbst, Schokolade, Zartbitter
Kommentare 4

Suchtgefahr // Schoko-Maronen-Cupcakes mit Zimtsahne. Ein Rezept gegen den Herbstblues.

Endlich habe ich es getan! Ich habe zum ersten Mal Maronen gegessen! In einer perfekten Mischung! Schokolade Maronen und Zimt. So schmeckt für mich der Herbst.

Ich glaube gestern war wirklich der herbstlichste Tag in diesem Jahr für mich. (Obwohl es ein Tag war, wo manch einer sicherlich unter dem Herbstblues leidet, denn die Sonne hat sich nicht blicken lassen). Als ich mit meiner Oma einkaufen gefahren bin, bin ich mit dem Auto durch ein Regenmeer von Laubblättern gefahren. Es war so wunderschön! Im Supermarkt konnte ich dann nicht an den Maronen vorbei gehen. „Wenn nicht heute, an diesem wunderschönen Herbsttag, wann dann?“ dachte ich und schon waren sie im Korb.

Nachdem ich dann mit meinem Hund durch das Laubmeer gelaufen bin und mir dabei die schönste Deko für meine Fotos eingesammelt habe war alles perfekt! Abgesehen davon, dass meine Kamera mal wieder nicht in meiner Heimat war sondern zu Hause, wo ich erst heute Nachmittag hinfahre.  Also dürft ihr euch mal wieder mit meiner Handy-Kamera zufrieden geben. 😉

8 Cupcakes:

Teig:
75 g Zartbitterschokolade
75 g Maronen, gekocht und einvakuumiert
2 EL Mehl
1 EL Speisestärke
65 g Butter
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
1 EL Rum
36 g Zucker

Topping:
1 Becher Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
1 TL Zimt

Deko:
Zimt oder Kakaopulver

  1. Zartbitterschokolade über einem Wasserbad schmelzen, anschließend etwas abkühlen lassen.
  2. Die Maronen klein hacken.
  3. Butter mit Zucker, Vanillezucker und Rum verrühren.
  4. Schokolade und Maronen unter den Teig rühren.
  5. Mehl, Backpulver und Speisestärke unterheben.
  6. Auf 8 Muffin Förmchen aufteilen.
  7. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft ca. 30 Minuten backen.
  8. Wenn die Muffins abgekühlt sind, wird die Sahne mit einem Handrührgerät zusammen mit dem Sahnesteif und dem Zimt steif geschlagen.
  9. Nun werden die Muffins mit der Sahne und Zimt oder Kakaopulver dekoriert.

 

Was hat es denn jetzt eigentlich mit dem Herbstblues auf sich? Das könnt ihr hier nachlesen.

 

 

4 Kommentare

  1. Ein Rezept gegen den Herbstblues – und wie Du Recht hast, schon von zusachauen habe ich bessere Laune:)
    sieht soooo lecker aus, jetzt habe ich Lust bekommen, heute auch zu backen
    liebe grüße
    regina

  2. Hallo Regina,
    oh wow das freut mich, das ich dir mit meinem Rezept gute Laune machen konnte. 🙂
    Viel Spaß beim Backen. Und hab einen schönen Sonntag.
    Lieben Gruß,
    Alex

  3. Pingback: Ein Jahr voller Köstlichkeiten. Mein Jahresrückblick 2015 mit dem Besten vom Besten. ;-) | SchokoladenFee

Kommentar verfassen