Eigenkreation, Kindheitserinnerung, Kuchen, Schokolade, Süße Sünde, Über mich
Kommentare 3

Süße Sünde Schokolade // Donauwelle

Ihr Lieben,
wisst ihr noch wie wenig Zeit ich im April / Mai hatte? So wenig das ich sogar ein Gastpost-Event machen musste! Wo mir ganz viele tolle Blogger und Leser einen Gastpost zur Verfügung gestellt haben. Manche von euch haben es vielleicht schon mitbekommen, der Grund warum ich so wenig Zeit hatte, war unteranderem der, dass ich an einem kleinen Buch-Projekt saß.
Mein süßes kleines „Baby“ 🙂 wird im September erscheinen. Und heute habe ich exklusiv für euch, ein Rezept mit Foto daraus. Denn in meiner Wunschbox  (siehe rechter Rand) –>
hat sich jemand Donauwelle gewünscht. Das ist doch nun der ideale Zeitpunkt, nicht nur die Kirschzeit einzuläuten, sondern auch mein Buch ein wenig zu promoten! 😉 Und so wird es aussehen:

Autorin: Werner, Alexandra
Informationen: Minibibliothek, 128 Seiten, mit Farbfotos
Abmessungen: 6,2 x 9,5 cm
Bindung: gebunden
ISBN: 978-3-89798-461-5
Erscheint am: 01.09.2014
Preis: 5,00 €
Verlag

Amazon: Süße Sünde: Schokolade*

Ist das nicht unglaublich süß? Ich bin richtig stolz darauf! Und freue mich schon tierisch es im September in meinen Händen zu halten. Wahrscheinlich kann ich es erst dann richtig glauben, dass ICH ein Buch geschrieben habe!

Nun hier das Rezept für die Donauwellen daraus (exklusiv nur für euch 😉 ) :

Teig:
300 g Butter
300 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
6 Eier
350 g Mehl
3 TL Backpulver
3 EL Kakaopulver
Creme:
½ l Milch
1 Päckchen Vanillepudding
200 g Butter
Außerdem:
1 Glas Sauerkirschen
Schokoladenguss
1.    Alle Zutaten für den Teig ohne Kakaopulver zusammenmischen und in zwei Hälften teilen.
2.    Die eine Hälfte auf das Backblech streichen. Die andere mit dem Kakaopulver vermengen. Anschließend auf die helle Masse streichen.
3.    Die Sauerkirschen gut abtropfen lassen und leicht in den Teig eindrücken.
4.    Bei 180°C Umluft im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen.
5.    Für die Creme Vanillepudding nach Packungsanleitung zubereiten.
6.    Weiche Butter aufschlagen und Vanillepudding nach und nach unterrühren.
7.    Auf den abgekühlten Boden streichen und kalt stellen.
8.    Nachdem fest werden, mit Schokoladenguss überziehen.

 

Wer mag kann es anschließend mit Schokostreuseln verzieren oder das typische Wellenmuster darauf ziehen. Hierfür braucht ihr einen zackigen Teigspachtel* oder einfach eine Gabel.
Na was sagt ihr dazu?

3 Kommentare

Kommentar verfassen