Neueste Artikel

Die schokoladigsten Brownies

Hallo ihr Lieben,
der Titel “Die schokoladigsten Brownies” ist schon ziemlich vielversprechend. Außerdem ist es ein Titel der schnell zu großer Enttäuschung führen kann, wenn nicht das raus kommt, was versprochen wird. Der Rezeptname kommt nicht von mir sondern aus dem Buch “Tasty: Das Original*”.

Die schokoladigsten Brownies

Als ich das Buch durchgeblättert habe, blieb ich sofort bei diesem Rezept hängen. Natürlich musste ich es ausprobieren und testen ob es wirklich die schokoladigsten Brownies sind. Wie es ausgegangen ist? Ich habe tatsächlich noch nie so schokoladige Brownies gegessen und dazu kommt – oder vielleicht genau deswegen – es waren auch die leckersten Brownies die ich je gegessen habe!

Die schokoladigsten Brownies

Das Originalrezept habe ich etwas verändert. Erstens nehme ich meistens immer weniger Zucker als es in Rezepten angeben ist. Dann habe ich den weißen Zucker durch braunen ersetzt und einen Teil davon noch durch Dattelsüße. Dattelsüße habe ich vor ein paar Wochen in einem Bio Supermarkt gefunden und wollte es unbedingt mal ausprobieren. Außerdem habe ich Mehl mit Haferflockenmehl ersetzt. Das Ergebnis ist wahnsinnig lecker es herrscht allerdings Suchtgefahr!

Die schokoladigsten Brownies

Quadratische Backform mit 20 cm Kantenlänge

230 g hochwertige Schokolade
180 g Butter, geschmolzen
50 g Dattelsüße und 230 g brauner Zucker (oder nach Originalrezept 310 g weißer Zucker)
2 TL Vanilleextrakt
2 Eier
120 g Haferflockenmehl (oder nach Originalrezept 100 g Weizenmehl)
25 g Kakaopulver
1 TL Backpulver
1 TL Salz

  • Schokolade grob hacken. Über einem Wasserbad schmelzen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  • Butter, brauner Zucker und Dattelsüße vermischen, die Eier und die Vanille unterschlagen bis eine homogene Masse entsteht. Die geschmolzene Schokolade unterquirlen.
  • Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Salz dazu sieben und unterheben.
  • Den Teig in die Backform füllen und glattstreichen.
  • Im vorgeheizten Backofen auf 180°C 20 bis 25 Minuten backen.

Die schokoladigsten Brownies
Das Rezept als PDF

Die schokoladigsten Brownies




Rezension || Himmlisch gesund

Das sagt der Verlag

“Die erfolgreiche Bloggerin Lynn Hoefer zeigt, welche Leichtigkeit eine pflanzliche Ernährung ohne raffiniertes Weißmehl, Zucker und Industrieprodukte ins Leben bringen kann. In ihrem Buch finden sich nicht nur Rezepte für eine gesunde Ernährung, sondern auch Informationen und Tipps rund um einen gesünderen Lebensstil im Allgemeinen – Bewegung in der Natur, Entschleunigung durch Yoga, Zeit mit den Liebsten und vieles mehr.” Quelle: Thorbecke

Rezepte

Die Rezepte in dem Buch “Himmlisch gesund*” sind auf elf Kapitel unterteilt. Vorab berichtet die Autorin von ihrem Weg zu einem gesunden Leben über ein paar Tipps zu einem natürlich Süßen Leben. Nach einem Blick in ihre Küche geht es ab Seite 41 los mit den Basisrezepten”, für Marmelade, Mandelmus oder sogar Pflanzenmilch. Für einen guten Start in den Tag sorgt das Kapitel “Frühstück” hier gibt es Rezepte für Chia-Pudding mit Blaubeerkompott, Hirse-Kardamom Porridge mit warmen Äpfeln oder:

S. 72 – Frühstücks-Müsli-Riegel

Weiter geht es mit “Smoothies, Säfte und Getränke” und Rezepten für Glowing Skin Smoothie, Ingwer-Kurkuma-Shots oder passend zur bald kommenden Winterzeit würziger Chai. In dem Kapitel “Schnelle Alltagsrezepte” gibt es Grünkohl-Taboulé, ein von Marrakesch inspirierter Spinat-Salat oder auch schnelles Pad Thai. “Kleinigkeiten und Snacks to go” bietet dem Leser vier verschiedene Hummus-Party Rezepte zum Dippen, Himmlisches Lieblings-Popcorn und Dreierlei Energy Balls.

S. 126 – Thailändisch-Inspirierter Krautsalat

In dem Kapitel “Üppiges Comfort Food” gibt es unter anderem einen Bali-Buddha-Gemüseeintopf, Kein-Stress-Buchweizen-Kurkuma-Curry und Hirsebällchen in Würziger Tomatensauce. Es folgt das Kapitel “Himmlisches Festessen“, hier gibt es sowohl ein festliches Quinoa als auch Schoko-Vanillekipferl, die bereits der perfekte Übergang zum nächsten Kapitel “Kaffee und Kuchen” darstellen. In diesem Kapitel gibt es ein Rezept für dünne schwedische Haferkekse, Blaubeermuffins und Erdbeer-Zitronen-Geburtstagstorte.

S. 139 – Himmlisches Glutenfreies Vollkornbrot

Aus dem Buch habe ich die Apfel-Linsensuppe nachgemacht.

Das Buch “Himmlisch gesund” ist durch die vielseitigen Rezepte eine gute Investition. Ich persönlich kann bei dem Preis-Leistungsverhältnis nicht meckern. Wer Interesse an dem Buch hat kann es sich u.a. hier* bestellen.




*Affiliate-Link

Apfel-Linsensuppe

Hallo ihr Lieben,
nachdem ich letzte Woche schon einen leckeren Cookie mit Äpfeln für euch hatte, zeige ich euch heute was man herzhaft mit Äpfeln super zubereiten kann. Eine Apfel-Linsensuppe! Zur Zeit bin ich leider ein bisschen angeschlagen. Der doch sehr starke Temperaturwechsel hat seine Spuren bei mir hinterlassen… =/ Wenn sich eine Erkältung bemerkbar macht hilft besonders gut eine heiße Suppe – am Besten mit Ingwer! In dem Buch “Himmlisch gesund*” wurde ich fündig und habe diese Suppe daraus nach gekocht.

Apfel-Linsensuppe

ca. 6 Portionen

200 g rote Linsen
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Peperoni
3 cm frischer Ingwer
3 Knoblauchzehen
2 kleine Äpfel
2 TL Currypulver
1 EL Kokosöl
1 Dose Kokosmilch
1 l Wasser
3 EL Gemüsebrühepulver
Meersalz, Pfeffer

  • Linsen unter fließendem Wasser waschen.
  • Das untere und obere Ende der Frühlingszwiebeln abschneiden und den Rest vierteln. Peperoni entkernen. Ingwer und Knoblauch schälen. Äpfel schälen, vierteln und entkernen.
  • Frühlingszwiebeln, Peperoni, Ingwer, Knoblauch und Äpfel mit einem Mixstab grob zermahlen.
  • Das Currypulver bei mittlerer Hitze in einem großen Kochtopf ohne Fett rösten, bis es seien Aromen entfaltet. Kokosöl hinzugeben und Frühlingszwiebelmix scharf darin anbraten.
  • Mit der Kokosmilch ablöschen, kurz aufkochen und die Hitze reduzieren. Alles ca. 5 Minuten köcheln lassen.
  • Die Linsen, das Wasser und Gemüsebrühepulver hinzugeben und die Suppe 25 – 30 Minuten köcheln lassen.
  • Mit Meersalz und Pfeffer abschmecken.

Apfel-Linsensuppe

Rezept als PDF:

Apfel-Linsensuppe

Wenn ihr euch noch mehr Bakterienkiller-Suppen-Rezepte wünscht schaut euch auch mal diese leckere Süßkartoffel-Möhren Suppe mit Garnelen und roten Chili-Bohnen an.

Apfel-Linsensuppe




*Affiliate-Link

Rezension | Werbung || Cookies aus der Pfanne

 

Das sagt der Verlag

“Schoko-Cookies, Cookies mit Pistazien und Blaubeeren oder mit Himbeeren und weißer Schokolade – wer gerät da nicht ins Schwärmen? Sabrina Fauda-Rôle verrät wie in wenigen Schritten diese knusprigen Cookieträume erfüllt werden können – und zwar ganz ohne Backofen! Ganz unkompliziert wird der Teig direkt in einer Pfanne angerührt und gebacken.

Mit diesen traumhaften Cookies veredeln sie jede Kaffeepause, verwöhnen Überraschungsgäste und sorgen für das Highlight auf dem Kindergeburtstag. Zudem gelingen sie auch in der Ferienwohnung oder beim Campen.” – Thorbecke

Rezepte

Die Rezepte in dem Buch sind auf fünf verschiedene Kategorien aufgeteilt. Es startet mit “Cookie-Klassiker“, in diesem Kapitel erwarten den Leser Rezepte für Schoko-Meersalz Cookies oder Nuss Nougat.

Unter “Nuss-Cookies” gibt es Rezepte für Dreifach Nuss oder Pekanuss Ahornsirup.

cookies aus der pfanne

Weiter geht es mit “Frucht-Cookies“. In diesem Kapitel gibt es leckere Birne Haselnuss Cookies oder auch Mango-Weiße-Schokolade. Für eine “Überraschende Kombination” sorgen Cookies mit Erdnussbutter, oder Quinoa und Schoko, auch Sesam-Cookies finden wir in diesem Kapitel.

cookies aus der pfanne

In dem letzten Kapitel “Spezial” findet man u.a. zwei Rezepte für einen veganen und glutenfreien Cookie. Aus diesem Buch habe ich den Apfel-Karamell-Cookie nachgebacken.

Apfel-Karamell-Cookie

Mein Fazit

Dieses Buch ist für 9,99€ erhältlich (z.B. bei Amazon). Es bietet insgesamt 33 Rezepte mit denen einem bestimmt nicht langweilig wird. Daher finde ich das Buch im Preis-Leistungs-Verhältnis angemessen. Die Rezepte sind ausführlich beschrieben und es gibt zu jedem Rezept ein Bild das zeigt wie der Cookie anschließend aussehen könnte. Etwas schade finde ich die Temperatur angaben bzw. die empfohlenen Herdstufen. Natürlich ist jeder Herd etwas anders aber ein ungefährer Maßstab kann trotzdem sehr hilfreich sein.




*Affiliate-Link

Apfel-Karamell-Cookie aus der Pfanne

Hallo ihr Lieben,
das erste was ich nach meiner langen Blogabstinez in der Küche gezaubert habe – abgesehen von schnellen Mahlzeiten – war dieser Pfannencookie! Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habe bin ich total begeistert von Pfannenkuchen. Nun habe ich mich auch mal an einem Cookie probiert und siehe da, er gelingt genauso gut wie du Kuchen.

Apfel-Karamell-Cookie aus der Pfanne

Zur Erinnerung, den ersten Kuchen den ich in einer Pfanne gebacken habe war der Zebrakuchen aus der Pfanne – nach wie vor auch mein Favorit. Danach gab es nochmal einen glutenfreien Käsekuchen mit weißer Schokolade, auch sehr lecker!

Apfel-Karamell-Cookie aus der Pfanne

Das Rezept für diesen Pfannencookie habe ich aus dem Buch “Cookies aus der Pfanne*” mehr dazu erfahrt ihr noch. Für dieses Rezept habe ich mich entschieden, weil wir sooo viele Äpfel in diesem Jahr haben. So viele das der Baum sie nicht mehr tragen kann, zwei große Äste sind leider schon abgebrochen.

Nächstes Mal würde ich allerdings noch einen kleinen Apfel mitverarbeiten ein 150 g Apfel war für meinen Geschmack etwas zu wenig.

Apfel-Karamell-Cookie aus der Pfanne

25 cm Ø antihaftbeschichtete Pfanne

1 Apfel (150 g)
100 g + 1 walnussgroßes Stück Salzbutter
50 g + 1 EL Zucker
150 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Ei
20 g Karamellkekse, zerstoßen

  • Apfel schälen, Kerngehäuse entfernen und achteln.
  • Die Apfelspalten in dem walnussgroßen Stück Salzbutter und einem EL Zucker in der Pfanne ca. 10 Minuten karamellisieren.
  • Apfelspalten zwischendurch wenden.
  • Anschließend auf einem Teller zur Seite legen.
  • Mehl, Backpulver und Zucker mischen.
  • Die übrige Butter auf kleinster Flamme in einer Pfanne zerlassen. Vom Feuer nehmen und mit dem Ei zusammen kräftig durchrühren.
  • Auf den Herd zurückstellen. Bei geringer Hitze die Mehlmischung vorsichtig unterheben. Zu einem glatten Teig verrühren.
  • Die Masse in der Pfanne glattstreichen und 10 Minuten backen.
  • Anschließend die karamellisierten Apfelspalten und die Kekskrümel leicht in den Teig drücken.
  • Den Deckel über die Pfanne legen und weitere 5 Minuten backen.

Apfel-Karamell-Cookie aus der Pfanne

Rezept als PDF:




*Affiliate-Link

Möhrenspaghetti mit Soße Bolognese

Hallöchen ihr Lieben,

was für ein Dilemma! Seit Anfang Juni habe ich absolut nichts mehr von mir hören lassen. Der Anfang hier wieder etwas zu schreiben fällt mir so schwer, dabei liest es wahrscheinlich sowieso keiner mehr von euch. Was so verständlich ist, wo ich mich ja noch nicht mal bei Instagram oder anderen Netzwerken gemeldet habe. Jeden Tag hat es mir gefehlt zu bloggen, aber andererseits konnte ich nie loslegen meine Blogpause zu beenden.

Möhrenspaghetti mit Soße Bolognese

Heute ist eigentlich ein ganz besonderer Tag! SchokoladenFee wird sechs! 🙂 Deswegen MUSS ich die Gelegenheit nutzen und wieder anfangen! Oder was meint ihr?

Wie es zu meiner ungeplanten Blogpause kam? Im Juni war meine letzte Klausurenphase im Studium. Dazu kam das ich in der Vorlesungsfreiezeit, manche nennen es auch gerne Semesterferien, an fünf Projekten arbeiten musste. Das ist für ca. 2 Monate ein ordentliches Stück Arbeit. Außerdem war ich noch bis September als studentische Hilfskraft angestellt. So kam es dazu das ich die letzten Wochen/Monate fast 24/7 gearbeitet habe. Ich bin früh morgens aufgestanden, mit meinem Hund gelaufen und ab dem Moment wo ich wieder zu Hause war bis abends 23 oder 24 Uhr am Schreibtisch vor meinem Laptop gesessen und gearbeitet habe.

In der Zeit war es mir leider nicht möglich auch noch meinen Blog zu pflegen aber das soll sich nun wieder ändern! Ich bin jetzt zwar in meinem letzten Semester muss noch an einem Projekt und dann an der Bachelorarbeit arbeiten, das mache ich allerdings nicht in der Hochschule sondern in einem Unternehmen. Und zum ersten Mal seit Ewigkeiten habe ich wirklich Feierabend wenn ich nach Hause komme und ich weiß wieder was Wochenende ist. Mal sehen wie lange das so bleibt.

Aber genug gequatscht. Jetzt gibt es erst mal was leckeres und gesundes zum Feiern.

Möhrenspaghetti mit Soße Bolognese

Für 3 – 4 Portionen

6 dicke Möhren
3 rote Zwiebeln
500 g gemischtes Hackfleisch
1 große Dose passierte Tomaten
3 EL BBQ Soße
Mozarella, Rosmarin zum Darüberstreuen
Pflanzenöl
Salz, Pfeffer

  • Möhren schälen und im Spiralschneider zu Nudeln verarbeiten.
  • Rote Zwiebeln schälen, halbieren und zu Streifen schneiden.
  • In einer Pfanne etwas Öl erhitzen die Zwiebeln darin anschwitzen dann die passierten Tomaten und die BBQ Soße hinzugeben, aufkochen lassen.
  • Tomatensoße aus der Pfanne nehmen und in derselben Pfanne das Hackfleisch anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Anschließend die Tomatensoße darüber geben und nochmals kur köcheln lassen.
  • Die Möhren in kochendem Salzwasser fünf Minuten kochen lassen. Anschließend abtropfen lassen.
  • Spaghetti mit Bolognese in einer Schüssel anrichten nach Belieben mit Mozzarella und Rosmarin bestreuen.

Möhrenspaghetti mit Soße Bolognese

Rezept als PDF




Oliven Focaccia

Hallöchen ihr Lieben,

diese Woche war es endlich mal wieder soweit. Ich habe etwas gebacken! 🙂 Neben meinem Studium arbeite ich nämlich als studentische Hilfskraft im Mentoren Programm. Zum Abschluss des Semesters haben wir (meine Chefin, die Mentoren und ich) uns gemütlich zusammengesetzt und dabei gegrillt.

Oliven Focaccia

Ich habe mich dazu bereiterklärt ein Brot zubacken, daraus wurden allerdings zwei bzw. vier (da ich den Teig jeweils in zwei Teile geteilt habe). Es gab also dieses unglaublich leckere Oliven Focaccia und das Focaccia alle olive, was ich seit einigen Jahren immer wieder gerne zum Grillen backe. Bei dem Anlass diese Woche habe ich gleich die Bilder in dem alten Beitrag erneuert.

Oliven Focaccia

Noch während ich das Brot geschnitten habe, haben bereits alle ordentlich zugegriffen. Ich denke das ist ein gutes Zeichen und das Oliven Focaccia kam nicht nur bei mir so gut an! Psst… ich habe übrigens nur ein Brot von dem Oliven Focaccia mitgenommen. Erstens habe ich es für das Foto und weil ich neugierig war angeschnitten, zweitens musste ich es dann auch direkt probieren und konnte nicht nach einer Scheibe aufhören auch nach der zweiten noch nicht.  :O Am nächsten Tag schmeckt es übrigens auch noch sehr lecker, jetzt brauche ich allerdings dringend Nachschub!

Oliven Focaccia

500 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
1 Prise Zucker
1 TL Salz
250 ml lauwarmes Wasser
4 EL Olivenöl
175 g schwarze Oliven, ohne Kern
2 EL Rosmarin
grobes Meersalz

  • Oliven zu Streifen schneiden.
  • Mehl mit Hefe, Salz, Zucker, Wasser und 2 EL Olivenöl, 1 EL feingehacktes Rosmarin und 2/3 der Oliven zu einem glatten Teig rühren.
  • An einem warmen Ort abgedeckt für 60 Minuten gehen lassen.
  • Den Teig nochmals durchkneten und in zwei Teile teilen.
  • Beide Teigstücke oval ca. 1 cm dick ausrollen. Nochmals für 15 Minuten abgedeckt gehen lassen.
  • Mit den Fingern oder einem Holzstiel kleine Vertiefungen in den Teig drücken.
  • Das Brot mit 2 EL Olivenöl beträufeln, die restlichen Oliven und das Rosmarin darüber geben. Mit grobem Meersalz bestreuen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 220°C Ober-/Unterhitze (ca. 200°C Heißluft) ca. 25-30 Minuten backen.

Oliven Focaccia

Rezept als PDF

OlivenFocaccia Rezept

Oliven Focaccia




Rezension || Kawaii backen

 

Das sagt der Verlag

“Das japanische Wort KAWAII bedeutet süß, niedlich, ein Schätzchen. Und so sind die Kekse und Kuchen in diesem Buch. Es sind kleine Maskottchen, die an Prüfungstagen mitgegeben werden, ein herzliches Dankeschön oder eine liebevolle Freundschaftsgeste. Wer Spaß an Hello Kitty und Pokémon hat, der wird sie lieben. Und wer etwas ganz Besonderes für einen Sweet Table, zur Hochzeit oder zum Geburtstag sucht, der wird hier fündig.” – Bassermann

Rezepte

Die Rezepte in diesem Buch sind auf verschiedene Mottos aufgeteilt. Das erste Motto lautet: “am Meer” hier gibt es Inspirationen für verschiedene Kekse zum Beispiel in Oktopus Form die mit Royal Icing verziert werden. Weiter geht es mit der “Sommerparty” wie wäre mit leckeren Keksen in Eis Form oder einem Cupcake der wie ein Eis im Becher aussieht?

Kawaii backen - Gespenster Kekse

S.53 – Gespensterparade

Daraufhin folgt “Katzengeburtstag” wo es neben Katzenkopf-Cakepops auch leckere Geburtstagshäppchen gibt. Natürlich alles kawaii verziert. Das nächste Kapitel heißt “Einhorn unterm Regenbogen” hier findet sich die Torte auf dem Buchcover wieder oder auch süße Einhorn Cakepops.

Kawaii backen - Babyshower

S. 63 – Lätzchen, Flasche, Kinderwagen

Auch gruselig wird es beim “Halloween” mit Baiser Gespenstern und Geister-Cakepops. Es folgt die “Babyshower”-Party für die man Schnuller modellieren und Buchstabenwürfel mitbringen kann.

Aus dem Buch Kawaii backen - Regenbogentorte

S.47 – Regenbogentorte

Last but not least, das letzte Motto ist “Fröhliche Weihnachten” hier gibt es Schneeflocken und verschneite Tannen Kekse. Außerdem folgen am Ende noch alle “Grundrezepte” wie zum Beispiel für Royal Icing und den Keksteig.

Mein Fazit

Das Buch liefert viele tolle Inspirationen für niedliche Kekse, Cakepops und Törtchen. Ich persönlich finde es schade das es zum größten Teil nur Kekse gibt die unterschiedliche Formen haben. Natürlich sind auch Kekse schön, doch nichts neues. Es gibt sicherlich auch noch andere Sachen die man, z.B. an Weihnachten zubereiten kann. Daher bin ich ein wenig von dem Buch enttäuscht.

Hier*  weiter informieren oder für 9,99€ kaufen.




*Affiliate-Link

Rote Beeren Smoothie Bowl

Hallo ihr Lieben,

wow das ist das erste Rezept was ich im Mai mit euch teile. So ruhig war es schonlange nicht mehr. Vielleicht sogar noch nie! Wie es dazu gekommen ist das ich ewig nichts gepostet habe weiß ich ehrlich gesagt nicht.

Rote Beeren Smoothie Bowl

Vielleicht lag es daran das ich bereits eine mündliche Prüfung hatte und währenddessen zwei Wochen nichts in der Küche gemacht habe. Vielleicht lag es daran das ich jetzt gerade seit zwei Wochen krank bin und mehr als die Hälfte der Zeit total durchhing. Ich bin nur froh das ich zumindest die DSGVO in dieser Zeit noch zufriedenstellend umsetzen konnte.

Rote Beeren Smoothie Bowl

Heute habe ich mal wieder eine Smoothie Bowl für euch, denn wie ich schon sagte bin ich zur Zeit krank, es ist richtig ätzend im Sommer eine Grippe zu haben und bei mir hält diese Sch**** ewig lange. Wie zieht man sich an wenn es draußen gefühlt 30°C sind? Entweder es war zu wenig und ich habe gefroren oder zuviel und ich habe geschwitzt, was ich allerdings sowieso durch jegliche Bewegung getan habe, also davon mal ganz abgesehen. 😀 ABER Smoothies machen gesund, davon bin ich überzeugt (hätte ich jeden Tag eine Bowl gegessen, wäre ich im nu gesund gewesen. Aber ich war so lustlos und schwach wie lange nicht mehr).

Was macht ihr in solchen Fällen?

Jetzt aber genug geheult, richtig fit bin ich immernoch nicht aber immerhin habe ich wieder Lust zu schreiben! 🙂 Das heißt es geht bergauf mit mir! Diese Smoothie Bowl ist natürlich nicht nur ein natürliches Heilmittel sondern erfrischt auch noch wenn es draußen unerträglich warm ist, genauso wie die Matcha Bowl und die Bananen Heidelbeer Bowl!

Rote Beeren Smoothie Bowl

120 g TK rote Beerenmischung
70 ml Milch mit Kokosgeschmack
Blaubeeren (oder andere frische Beeren) und Kokosraspel zum Dekorieren

  • Milch und Beerenmischung im Mixer pürieren.
  • In einer Schüssel anrichten, darüber Kokosraspel und frische Beeren geben.

Rote Beeren Smoothie Bowl

Rezept als PDF

Rote Beeren Smoothie Bowl




Rote Beeren Smoothie Bowl

#SchokoladenFeeOnTour || Food Blog Meet in Düsseldorf 2018

Hallo ihr Lieben,
am 5. Mai (also vor genau zwei Wochen) ging es für mich schon früh am Morgen auf zum Osnabrücker Bahnhof um 2 Stunden später in Düsseldorf anzukommen wo ich zum Food Blog Meet in der Kochschule am Medienhafen eingeladen wurde, von den tollen Bloggerkollegen und Veranstaltern der Food.Blog.Meet Theres und Benjamin von „Gernekochen“ und Torsten und Sascha von „Die Jungs kochen und backen“!

Dort angekommen wurden wir mit einem Gläschen Sekt begrüßt und einer kleinen Rede was uns am Tag erwarten wird sowie einer Vorstellung aller Sponsoren. Danach verteilten sich alle Teilnehmer in zwei Gruppen zu Pfeffersack & Söhne oder einem Messerschleifkurs von Zwilling. Ich bin zuerst zu  einem der Geschäftsführer von P&S, Christian Ganser gegangen der uns den ganzen Tag für Fragen zur Verfügung stand, um mir etwas über deren Gewürze anzuhören.

Pfeffersack&Söhne

Pfeffersack & Söhne haben in ihrem Sortiment über 70 verschiedene Gewürze, Salze und Pfeffer. Das besondere sind nicht nur die stylischen und edelaussehenden handgearbeiteten Keramiktöpfe die, die Gewürze gut verschlossen aufbewahren (und mich echt begeistern) sondern das sich in diesen Töpfchen nur ganze oder grob geschnittene Gewürze befinden um kurz vor dem Gebrauch frisch gemahlen oder gemörsert zu werden und so noch ihr volles Aroma bei der Verarbeitung haben – anders sieht es bei fertigen Gewürzmischungen aus, diese verlieren schon bevor sie die Fabrikhalle verlassen einen Großteil ihres Aromas. Wusstet ihr das? Vielleicht ist das mal eine Überlegung wert auf ganze Gewürze zurückzugreifen. Außerdem weiß man nie was sich neben Gewürzen noch in die Gewürzmahl Maschinen schleicht. In den Keramiktöpfen von P&S sieht man ganz genau was sich darin befindet.

Schokoladen Pfeffer von Pfeffersack&Söhne

Besonders interessant für mich: Schokoladen Pfeffer 😉

Außerdem gibt es in den Gewürzen von Pfeffersack & Söhne keine chemischen Zusatzstoffe. Die Gewürze werden alle nach eigener Rezeptur hergestellt. Christian hat erzählt das er – nun wo er mehr Erfahrung hat – bis zu 3 Tage braucht bis eine Gewürzmischung fertig und überzeugend ist. Denkt ihr euch jetzt dass das ziemlich lange ist für EINE Gewürzmischung? Na ja stellt euch mal vor ihr müsstet täglich Gewürze pur probieren ob sie als Gewürzmischung miteinander haronieren und das bezwecken was sie sollen. So entstehen die Gewürzmischungen bei P&S. Das hat mich echt fasziniert.

Anschließend bin ich mit meiner Gruppe zu Zwilling gegangen, wo wir erst Schleifen gelernt haben, hierfür stellt man den Wetzstahl mit der Spitze nach unten auf eine ebene Fläche anschließend zieht man das Messer leicht angewinkelt nach unten.

Zwilling Schleifkurs

Nach dem Schleifen haben wir noch die richtige Handhabung mit Messern beim Schneiden gelernt und wie man Tomaten mit nur einer Hand und Zitronen filetiert.

Zwilling Schneidekurs

Nach einer kleinen Pause haben wir Rapsöl entdeckt. Uns wurden drei verschiedene Sorten vorgestellt die wir alle mit Brot probieren durften.

Rapsöl entdecken

Dann wurde es Zeit sich um das Essen zu kümmern. Zunächst durften wir beobachten wie ein Lachs entgrätet wurde.

Lachs

Wir haben uns aufgeteilt um den Lachs in Filet Scheiben zuschneiden, Gurken mit dem Spiralschneider zu verarbeiten, Süßkartoffeln in Scheiben für Chips zu schneiden, die anschließend in heißem Rapsöl frittiert wurden und die Soßen zu erstellen.

Foodblogger bei der Arbeit

Filet schneiden

Süßkartoffelchips schneiden und den Topf zum Frittieren vorbereiten

Süßkartoffeln frittieren

Anschließend wurde alles schön angerichtet und wir konnten alle gemeinsam essen mit dem zur Speise passenden Glas Wasser und Wein.

Vorspeise: Lachs mit Gurkensalat und Süßkartoffelchips

Als währenddessen etwas Luft war bin ich zu einem kleinen aufgebauten Stand von Microplane gegangen um die sagenhaften Reiben zu testen. Sie erleichtern die Arbeit total und sehen noch dazu sehr schön aus! Ich bin sehr froh nun auch zwei dieser Reiben in meinem Haushalt haben zu dürfen!

Microplane Reiben

Nach der Vorspeise konnten wir an einem Wasser Tasting teilnehmen. Wir bekamen sechs Gläser mit unterschiedlichen Wassersorten oder der selben Sorte nur aus unterschiedlichen Flaschen (Plastik/Glas) es ist erstaunlich wie man bei so einer gegenüberstellung die Unterschiede herausschmeckt. Auch wenn ich schon immer von bestimmten Plastikflaschen abgeneigt war, da mir das Wasser daraus nie geschmeckt hat. Noch dazu haben wir gelernt welche Wassersorten zu welchem Gang passt. Die passende Wassersorte zur Vorspeise haben wir bereits bei dem Lachs getrunken, auch für die Hauptspeise und das Dessert wurde uns das passende Glas Wasser gereicht.

Dry Aging Fleisch

Nach dem Wasser kam das Fleisch! Und was für eins! David Schrand, der Geschäftsführer von eatventure hat uns mit viel Leidenschaft von dem Unternehmen berichtet, von der Tierhaltung den speziellen Fütterungsplänen, damit die Rinder auch ordentliches und gutes Fett ansammeln, und von den Dry Aged Verfahren. Er berichtete darüber das er sich bereits sehr früh für Fleisch interessiert hat, wie es produziert wird, welche verschiedenen Verfahren es gibt und wie das Fleisch in anderen Ländern aussieht und produziert wird. Zusammen mit Greta Wagener die mit David zusammen hinter eatventure steht, reiste er unter anderem auch nach Japan um sich inspirieren zu lassen. Am liebsten hätte er zu unserem “Food Blog Meet”-Abenteuer auch noch etwas neues aus seinem Sortiment mitgebracht, Beef behandelt mit dem Shio-Aging Reifeverfahren. Dieses ist zur Zeit allerdings ständig ausverkauft. Das Ribeye oben auf dem Bild wurde in Scheiben geschnitten…

Dry Aging Fleisch

… und dann im Beefer bei 800°C wenige Sekunden gebraten gebeeft. Auch der Beefer ist wahnsinnig beeindruckt. Als das Fleisch unter die Oberhitze des Beefers geschoben wurde zum “Beefen” (neues Lieblingswort seitdem ich den Beefer kenne) entfachten kurz Flammen. Alle eingeladenen Foodblogger waren bereits um den Beefer versammelt und knipsten mit Kameras und Handy um die Wette um DAS perfekte Foto zu schießen. Auf Instagram habe ich ein paar mehr Fotos gepostet, mit meiner Kamera habe ich leider nicht so viele gemacht.

Neben dem “gebeeftem” 😉 Ribeye sollten auch noch zwei anders zubereitete/gereifte Beef Sorten auf unseren Teller kommen. Während der ganzen Veranstaltung befand sich so ein Brisket für 8 Stunden bei 54 Grad im Ofen eingerieben mit Magic Dust von P&S.

Brisket

Das dritte Fleisch war Flank gebraten aus der Pfanne. Da ich beim Anrichten der Teller geholfen habe, habe ich später beim Essen ganz vergessen ein Foto von meinem Teller zu machen. (Schande über mein Foodblogger Haupt! Auf Instagram gibt es aber ein Bild was mit meinem Handy entstanden ist) Daher gibt es jetzt hier auf dem Blog nur ein Foto von den Tellern während des Anrichtens. Das Gemüse haben wir übrigens (wie auch das Fleisch) mit Gewürzen von Pfeffersack&Söhne verfeinert und im Backofen gegart. (Und ich habe es vor lauter in Erinnerung schwelgen und von dem “gebeeftem” Ribeye inklusive Beefer träumen, fast vergessen zu erwähnen.)

Hauptspeise

Eatventure

Ich muss gestehen ich erinnere mich nicht daran wann ich das letzte Mal so gutes Fleisch gegessen habe. Vorallem der Beefer hat mich sehr überzeugt, leider ist er etwas zu teuer für mich als Studentin. Aber das wird sich ja eines Tages hoffentlich ändern! 🙂

Natürlich gab es auch einen Nachtisch, doch auch diesen habe ich leider vergessen zu fotografieren da ich es am Ende eilig hatte meine Bahn zum Bahnhof zu bekommen.

Es war ein sehr schöner Tag, ich habe viele liebe BloggerInnen kennengelernt und tolle, freundliche sehr aufgeschlossene Unternehmen bzw. Personen dahinter die mich an diesem Tag mit ihren Produkten überzeugen konnten. Ich bin sehr froh und dankbar das ich daran teilnehmen durfte!

Daher nochmal ein herzliches Dankeschön an Gernekochen und Die Jungs kochen und backen für den organisierten

Food Blog Meet Tag in Düsseldorf!

Als wäre der Tag nicht schon toll genug gewesen gab es auch noch Geschenke für jeden Teilnehmer. Ich bin auch nach nun 2 Wochen immer noch begeistert und kann mein Glück kaum fassen was ich für tolle Sachen mit nach Hause nehmen durfte!

Goodies FoodBlogMeet

Auch noch mal an dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Sponsoren:

Kochschule Medienhafen in Düsseldorf
Pfeffersack&Söhne
Zwilling
Microplane
Beefer
Eatventure
Rapsölentdecken
Mineralwassernatürlich

und an alle anderen BloggerInnen die ebenfalls dabei waren:

Mint&OhLaLa
Typisch Französisch
Felix Kochbook
Foodistas
Jessis Schlemmerkitchen
Danielas Foodblog
osgc
La Crema Patisserie
Yummie Web
Ayses Kochblog
Labsalliebe
Farbbecher
Kuchenbekenntnisse
Watermans Craft Kitchen
Emmi kocht einfach
Volker mampft
Mangoldrausch
teeunkooken
herzgedanke
reisegabel
Mimi Rose Food
Dad and Daughter Foodgeschichten
Bei Freunden