Brot
Schreibe einen Kommentar

Breadnesday // Amarant-Leinsamen-Brot

Ich wollte gerne ein Brot mit Amaranth Körnern backen, also habe ich mir ein Rezept rausgesucht. Doch leider war irgendwie nicht so mein Tag, oder meine Augen werden schlechter. Keine Ahnung, jedenfalls habe ich mich total verlesen und musste so das Rezept komplett ändern. Dabei ist tatsächlich noch ein Brot rausgekommen. Ein leckeres Brot! 🙂
Heute habe ich passend zum “Breadnesday” das Rezept für euch.
Da mich bei meinem Rhabarbertorte mit Amarantstreuseln einige gefragt haben, was Amarant überhaupt ist, stelle ich euch die kleinen Körnchen vorher noch kurz vor! 😉

Die feinkörnigen Samen erinnern an Hirse, die in den wärmeren Gebieten verbreitet sind. Aber mit 60 bis 70 verschiedenen Arten auf allen Kontinenten vorkommen. Am meisten verschiedene Arten gibt es in Amerika, in Nordamerika sind ca. 38 verbreitet.
Außerdem zählen diese Samen zu den ältesten der Nutzpflanzen für Menschen. Amarant ist Getreide sehr ähnlich, doch es ist nur ein “Pseudogetreide”, da es Glutenfrei ist. Somit kann dies als guter Getreideersatz eingesetzt werden, bei Gluten-Unverträglichkeit.

Wer auch am Breadnesday teilnehmen möchte, kann den aktuellen Link zu seinem frisch gebackenen Brot (darf nicht älter als eine Woche sein) hier in der Kommentarliste hinzufügen. Bis es nächste Woche ein neues Brot gibt. Es sollte auf eurem Blog durch eine Verlinkung und/oder den heutigen BreadWednesday-Banner (ganz oben) auf meine Seite und den Breadnesday hingewiesen werden. Damit ganz viele leckere Brotrezepte zusammenkommen. 😉
Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr mich gerne anschreiben ob ihr einen Gastpost zum “Breadnesday” auf meinem Blog verfassen dürft. (Natürlich dürfen sich auch Blogger gerne bei mir bezüglich eines Gastposts melden.) Sendet einfach eine Mail an: alexawe10@gmail.com

1 Würfel Hefe
1 TL Zucker
550 ml lauwarmes Wasser
650 g Dinkelmehl
150 g Amarant Körner (vor Gebrauch abwaschen)
1 TL Salz
100 g Leinsamen
1 EL Mirabellenessig
Rapsöl

  1. Hefe zerbröckeln und es mit dem Zucker, in 100 ml von dem warmen Wasser verrühren. Stehen lassen bis sich Blasen bilden.
  2. Währenddessen 2 Kastenformen einfetten. Eine 35 cm Kastenform einfetten, oder zwei kleinere.
  3. Mehl mit allen restlichen Zutaten (außer Rapsöl) mischen.
  4. Das “Hefewasser” zu dem restlichen Teig hinzugeben und gut verkneten.
  5. Den Teig nun in die Form geben, glattstreichen und im warmen Ofen 30 bis 40 Minuten gehen lassen.
  6. Die Form aus dem Ofen nehmen um den Ofen nun auf 220°C Umluft vorzuheizen. Das Brot nun 10 Minuten backen, dann die Temperatur auf 200°C reduzieren und so 40 Minuten weiterbacken.
  7. Nach 40 Minuten das Brot mit dem Rapsöl bestreichen und nochmals 10 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durchs Anhacken der folgenden Checkbox erlaube ich SchokoladenFee die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu.