Alle Artikel in: Kuchen

Cherry-Cheesecake-Brownies auf Baking Avenue

Hallo ihr Lieben, heute habe ich direkt noch etwas für euch. Besser gesagt, Diandra hat auf ihrem Blog “Baking Avenue” etwas für euch, von mir. Also hüpft mal direkt rüber und schaut euch meine Cherry-Cheesecake-Brownies, und das Rezept dazu an. Außerdem könnt ihr dort direkt mal nach weiteren leckeren Rezepten schauen, weil sie wirklich tolle Sachen zaubert. Zum Beispiel auch diese Fondanttorte die sie zu meinem Gastpost-Event vorgestellt hat. Falls ihr noch ein Super tolles Käsekuchen Rezept habt, und zufällig auch ein Foto davon, dann schickt es ihr doch zu, denn sie sammelt gerade leckere Käsekuchen auf ihrem Blog. 🙂   Rezept als PDF

Kirsch-Kokos-Kuchen // Gugelhupf 4/2014

Als ich den neuen Gugelhupf von Dr. Oetker durchgeblättert habe. Bin ich erstmal bei diesem Kuchen hängen geblieben. Ich liebe Kirschen und könnte den gaaanzen Tag Kirschkuchen, etc. backen. Also habe ich mich direkt daran gemacht. Wie erwartet ist es auch im Geschmack eine richtig super, tolle Torte! Die auch gar nicht lange dauert! 😉 Ich kann euch nur eins sagen, ich stelle immer wieder fest, dass sich der Gugelhupf total lohnt. Außer den vielen leckeren Rezepten, die dort drin sind bekommt man jedes Mal eine Probe von Dr. Oetker dazu. Rührteig: 200 g weiche Butter 200 g Zucker 1 Päckchen Vanillezucker 2 Eier 250 g Mehl 1 1/2 gestr. TL Backpulver Pudding: 1 Glas Sauerkirschen 1 Päckchen Puddingpulver Vanille Geschmack 50 g Zucker 400 ml Kirschsaft (z.B. aus dem Glas, s.o.) Kokosstreusel: 150 g Kokosraspel 250 g Crème fraîche 50 g Zucker Springform: ⌀ 28 cm  Boden der Springform mit Backpapier auslegen und fetten. Ofen auf 160°C Umluft vorheizen. Kirschen abtropfen lassen. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach hinzugeben. …

Süße Sünde Schokolade // Donauwelle

Ihr Lieben, wisst ihr noch wie wenig Zeit ich im April / Mai hatte? So wenig das ich sogar ein Gastpost-Event machen musste! Wo mir ganz viele tolle Blogger und Leser einen Gastpost zur Verfügung gestellt haben. Manche von euch haben es vielleicht schon mitbekommen, der Grund warum ich so wenig Zeit hatte, war unteranderem der, dass ich an einem kleinen Buch-Projekt saß. Mein süßes kleines “Baby” 🙂 wird im September erscheinen. Und heute habe ich exklusiv für euch, ein Rezept mit Foto daraus. Denn in meiner Wunschbox  (siehe rechter Rand) –> hat sich jemand Donauwelle gewünscht. Das ist doch nun der ideale Zeitpunkt, nicht nur die Kirschzeit einzuläuten, sondern auch mein Buch ein wenig zu promoten! 😉 Und so wird es aussehen: Autorin: Werner, Alexandra Informationen: Minibibliothek, 128 Seiten, mit Farbfotos Abmessungen: 6,2 x 9,5 cm Bindung: gebunden ISBN: 978-3-89798-461-5 Erscheint am: 01.09.2014 Preis: 5,00 € Verlag Amazon: Süße Sünde: Schokolade* Ist das nicht unglaublich süß? Ich bin richtig stolz darauf! Und freue mich schon tierisch es im September in meinen Händen zu halten. Wahrscheinlich …

Rhabarbertorte mit Amaranthstreuseln

Kennt ihr Amaranth? Ich kannte es bis heute nicht. Und ich hatte auch keine Ahnung ob und wie man damit Streusel machen kann. Ich habe es probiert und siehe da, es ist tatsächlich etwas geworden. 🙂 Vielleicht kennt der ein oder andere von euch Rezepte mit “gepopptem” Amaranth. Die wollte ich eigentlich auch kaufen, aber es gab nur die Amaranth Körner, also habe ich ungepoppte Amaranth Streusel gemacht. Das andere geht bestimmt auch, jedenfalls sind die Streusel dadurch sehr schön kunsprig geworden. Streusel: 50 g Amaranth ½ Limette 100 g Zucker 100 g Butter 100 g Weizenmehl 100 g Vollkornmehl Teig: 240 g Margarine 200 g Zucker 1 TL Vanillezucker 5 Eier 240 g Weizenmehl 2 TL Backpulver 1 Prise Salz 90 g Joghurt 300 g Rhabarber in Stücken 1.    Amaranth nach Anleitung auf der Verpackung kochen, dazu Saft 1/2 Limette geben. 2.    Für den Teig Margarine mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. 3.    Eier nach und nach hinzugeben. 4.    Mehl mit Backpulver und Salz gleichmäßig darunter ziehen. 5.    Joghurt unter den Teig ziehen, 6.    …

Heute zu Gast bei Viera’s Kitchen

Hallo ihr Lieben, heute blogge ich fremd. Bei Viera’s Kitchen bin ich heute zu Gast und zeige euch dort das wirklich “alles Beere ist”, denn in diesem Monat ist dort das Motto “Alles Beere oder was?”. Versteckt in einem leckeren Schokomousse überdeckt mit einer leckeren Kokossahne, zeige ich das man in diesem Monat selbst bei schokoladigen Kuchen nicht auf die Beeren der Saison verzichten muss. Das Rezept ist eigentlich nur durch ein kleines Misverständnis entstanden. Wie ich euch bei der Erdbeer-Wolkentorte schon erzählt habe, hat sich meine Oma zu Pfingsten eine Torte von mir gewünscht. Ich habe also den 18cm Boden gebacken, dann kam meine Mutter herein und war ganz entsetzt das es so eine kleine Torte ist. Ich dachte ja das reicht für 6 Personen (es gab schließlich auch Roulade zum Mittag.) Also habe ich mir noch schnell diese Torte ausgedacht, leider zum Glück hat man am Feiertag ja nicht mehr die Möglichkeit einkaufen zu fahren. Denn so ist dieses leckere Prachtstück entstanden. Schaut unbedingt bei Viera und meinem kleinen Kokos-Schoko-Traum vorbei! 😉

Erdbeer-Wolkentorte [Sweet Dreams]

Zu Pfingsten hat sich meine Oma von mir eine fruchtige Torte gewünscht. Also hab ich mal die neue Sweet Dreams Zeitschrift durchgeblättert und mich für die Johannisbeer-Wolkentorte mit Erdbeeren anstatt Johannisbeeren entschieden. Und auch damit schmeckt sie richtig lecker! Meine Oma und alle anderen die am Tisch saßen haben sich sehr darüber gefreut. Die Zeitschrift hat dieser Torte ein “Mittelschwer” verpasst. Ich fand sie allerdings überhaupt nicht schwer. Probiert es einfach aus, es lohnt sich! 😉 Und hier ist nun das Rezept für eine 18er Form. Boden: 90 g Rohrzucker 100 g weiche Butter 1 TL Vanillezucker 2 Eier 150 g Mehl 1 1/2 TL Backpulver 4 EL Milch Baiser: 2 Eiweiß 1 Prise Salz 80 g Zucker Füllung: 200 g Erdbeeren 150 g Sahne Puderzucker ⌀ 18 cm Tortenform auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. (Wenn man 2 Tortenformen hat kann man direkt zwei auf ein Backblech legen.) Butter mit Rohrzucker und Vanillezucker aufschlagen. Eier nach und nach unterarbeiten. Zum Schluß Mehl mit Backpulver im Wechsel mit Milch darunter rühren. Die Hälfte des …

Gastpost-Event // KitKat-Mandarinenkuchen von Sylvia (Tischfein)

Hey, wenn ihr das hier lest werde ich (hoffentlich) schon in London sein! Denn heute um 7 Uhr ging mein Flug! 🙂 MEIN ERSTER FLUG!!! 🙂 Gestern hat mir Sylvia von Tischfein zwei Rezepte für euch zur Verfügung gestellt! Ich hoffe das alles technisch geklappt hat! Nun aber genug, hier ist nochmal die Sylvia für euch: Hallo ihr Lieben, auf meiner Foodseite „Tischfein“auf Facebook und auf Instagram stelle ich euch viele bunte kreative Foodideen, Diy und süße Glücklichmacher liebevoll vor. Schaut einfach mal bei mir vorbei, es ist bestimmt die ein oder andere feine Idee dabei, die ihr genauso toll findet, wie ich. Kitkat-Mandarinen-Kuchen Ein toller einfacher schokoladiger Kastenkuchen. Die Mandarinen geben dem Rührteig eine fruchtige Note. Zubereitung: ca. 40 Min. und Backzeit: ca. 1 Stunde Zutaten Für den Teig: 200g Kitkat mini (á 16g, Schokowaffelriegel) 1 Dose Mandarinen (175g Abtropfgewicht) 200g weiche Butter oder Margarine 175g Zucker 4 Eier 200g Mehl 1 Päckchen Puddingpulver Vanille Geschmack 2 gestr. TL Backpulver Für den Guss: 100g Puderzucker ca. 2 EL Mandarinensaft (Dose) Zubereitung 1.    Von den …

Nutella Guglhupf // #ichbacksmir

Hallo ihr Lieben, auch diesen Monat möchte ich gerne wieder an dem Blogevent von Tastesheriff teilnehmen. Jeden Monat stellt sie mit dem Motto “Ich backs mir…” ein Thema zur Verfügung zu dem jeder der Lust hat ein Rezept beisteuern kann. Dieses kann unter ihrem Rezept verlinkt werden (Zeitraum 14 Tage). Mehr Infos gibt es hier. Diesen Monat ist das Thema Gugl! Da habe ich direkt als ich es erfahren habe, ein Rezept kreeiert! Nutella Guglhupf. Wie bin ich darauf gekommen? Der Nutella musste weg! Momentan ist auf dem Frühstückstisch Käsebrötchen angesagt, nur am Wochenende wird mal ein Nutella Brötchen gegessen. Allgemein habe ich Reste verwendet. Es waren noch Haselnussgrieß, Mandelgrieß und gehackte Mandeln übrig, seht selbst was leckeres daraus geworden ist! Hier ist das Rezept: 200 g Butter 170 g Zucker 1 Pck. Vanillezucker 4 Eier 130 g Nutella 150 g Nüsse (Haselnussgrieß, gehackte Mandeln, etc. das was ihr übrig habt oder Lust drauf habt!) 90 g geraspelte Schokolade, Zartbitter 250 g Mehl 1 Pck. Backpulver Schokoladenglasur Aus diesen Zutaten stellt ihr einen Rührteig her, …

Fanta Tassen Kuchen

Halloooo ihr Lieben, soooolange ist es her, dass ich einen Blogpost verfasst habe… ich weiß schon gar nicht mehr wie das geht! (Nein Quatsch!) Aber es tut mir total Leid. Erst war ich ein paar Tage im Urlaub und jetzt stecke ich mitten in meiner Klausurenphase. Deswegen lerne ich jetzt den lieben langen Tag, und das bei diesem schönen sonnigen Wetter, wo man am liebsten mit einem guten Buch, einem leckeren, leichten Stück Kuchen und einem Eiskaffee auf Balkon/Terasse/Park(oder sonst wo) sitzen würde. Heute habe ich Mathe hinter mich gebracht, also dachte ich mir, verfasse ich mal wieder etwas für euch, anstatt für meine Lehrer! 🙂 Für eine 26er Tortenform: 2 Tassen Mehl 1 Tasse Zucker 1/2 Tasse Öl 1/2 Tasse Fanta 2 Eier 1/2 Pck. Backpulver 1/2 Dose Pfirsiche oder Mandarinen 1 Becher Sahne 1 Becher Schmand 2 Pck. Vanillezucker Alle (oberen) Zutaten vermischen und in eine gefettete Tortenform geben. Die Pfirsiche in kleine Stücke schneiden und (oder Mandarinen) auf den Teig geben. Dies wird nun im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 30 bis …

Mohn-Cheesecake // #ichbacksmir

Hallo ihr Lieben, diesen Monat ist bei Tastesheriff das Thema CHEESEcake. Diese Gelegenheit habe ich genutzt und eeeendlich mal einen Mohn-Cheesecake gebacken! 🙂 Hiermit stelle ich euch auch die dritte Torte vor, die ich für meine Mutter zu ihrem Nachbarskaffeeklatsch nachträglich zum Geburtstag gebacken habe. Die anderen beiden Torten habe ich euch ja schon vorgestellt. (Schwedische Apfeltorte & Birnentorte) Auch diese kam sehr gut an. Das Rezept habe ich auf Sanella gefunden (Ich habe allerdings ein bisschen geändert). Schon ganz lange wollte ich etwas mit Mohn backen, jetzt bin ich endlich mal dazu bekommen und habe nur ein ganz kleines Stück zum probieren abbekommen! :'( 26er Form: 200 g Mehl 1 TL Backpulver 1 Prise Salz 100 g Sanella Margarine oder Butter 175 g Zucker 3 Eier 250 g Mohn-fix (z.B. Edeka – Backfertig) 3 TL Zitronensaft 1 TL Zitronenabrieb 400 g Quark 150 g Mascarpone 3 EL Speisestärke Mehl, Backpulver, Salz vermischen. Mit Margarine, einem Ei und 75 g Zucker zu einem Teig kneten. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten. …