Alle Artikel in: Schokolade

Die schokoladigsten Brownies

Hallo ihr Lieben, der Titel “Die schokoladigsten Brownies” ist schon ziemlich vielversprechend. Außerdem ist es ein Titel der schnell zu großer Enttäuschung führen kann, wenn nicht das raus kommt, was versprochen wird. Der Rezeptname kommt nicht von mir sondern aus dem Buch “Tasty: Das Original*”. Als ich das Buch durchgeblättert habe, blieb ich sofort bei diesem Rezept hängen. Natürlich musste ich es ausprobieren und testen ob es wirklich die schokoladigsten Brownies sind. Wie es ausgegangen ist? Ich habe tatsächlich noch nie so schokoladige Brownies gegessen und dazu kommt – oder vielleicht genau deswegen – es waren auch die leckersten Brownies die ich je gegessen habe! Das Originalrezept habe ich etwas verändert. Erstens nehme ich meistens immer weniger Zucker als es in Rezepten angeben ist. Dann habe ich den weißen Zucker durch braunen ersetzt und einen Teil davon noch durch Dattelsüße. Dattelsüße habe ich vor ein paar Wochen in einem Bio Supermarkt gefunden und wollte es unbedingt mal ausprobieren. Außerdem habe ich Mehl mit Haferflockenmehl ersetzt. Das Ergebnis ist wahnsinnig lecker es herrscht allerdings Suchtgefahr! Die …

Schoko-Ochsenaugen

Hallo ihr Lieben Christkinder, heute kann endlich das letzte Türchen im Adventskalender geöffnet werden bevor heute Abend noch mehr Geschenke folgen! Ich hoffe ihr habt schon alle Geschenke zusammen und habt keins vergessen. Für meine Freunde waen diese Schoko-Ochsenaugen das wohl schönste Geschenk was ich Ihnen in der Weihnachtszeit gemacht habe. Von den Crunchy Mandel-Marzipan Cookies, den Crunchy Chocolate Cookies und Matcha-Ochsenaugen waren die Schoko-Ochsenaugen ihre Lieblings Plätzchen. Deswegen habe ich dieses Rezept extra bis Heiligabend für euch aufgehoben. Teig: 100 g Zucker 1 Ei 125 g weiche Butter 220 g Mehl 20 g Kakaopulver zum Backen 2 TL Backpulver Zum Bestreichen Füllen und Dekorieren: Marshmallowcreme Apfel-Vanille Fruchtaufstrich (z.B. diesen) Puderzucker Alle Zutaten für den Teig mit einem Handrührgerät und Knethaken oder einer Küchenmaschine gut durcharbeiten. Auf einer Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten, zu einer Rolle formen und in Frischhaltefolie einwickeln. Den Teig ca. 30 Minuten kaltstellen, bis er ausrollfähig ist. Portionsweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2mm dick ausrollen. Mit einer runden Ausstechform (ca. Ø 5 cm) aussechen und auf ein mit Backpapier belegtes …

{Werbung} Crunchy-Chocolate Cookies

Hallo ihr Lieben, ich schäme mich schon sehr. Seit Wochen habe ich fünf tolle Rezepte für die Weihnachtsbäckerei für euch in petto. Letzte Woche habe ich die Matcha-Ochsenaugen mit euch geteilt (noch nicht gesehen? Unbedingt auf den Link klicken ;)) und erst jetzt komme ich dazu das zweite Rezept mit euch zu teilen. Die Uni ist jetzt, wo die freien Weihnachtstage näher kommen noch stressiger als gedacht – gut dafür ziehe ich auch hier und da ein paar Pflichtaufgaben vor. Und sobald es nächstes Jahr wieder weiter geht, steht quasi auch schon die Klausurenphase an. Darum heißt es auch an Weihnachten und zwischen den Jahren: LERNEN! Ich rechne nicht damit das ich noch alle Rezepte VOR Weihnachten mit euch teilen kann. Ich werde mir aber Mühe geben. :O Bis dahin habe ich heute super leckere Crunchy-Chocolate-Cookies für euch! 🙂 Mit einer ganz besonderen Schokolade, mehr über die Schokolade erfahrt ihr nach dem Rezept! 375 g Mehl 1 TL Meersalz 1 TL Backpulver 1 Prise Natron 240 g weiche Butter 125 g Zucker 150 g Rohrohrzucker …

Matcha-Kuchen mit weißer Schokolade

Hallo ihr Lieben, als kleine Erinnerung vorab: Ihr habt noch bis nächste Woche Sonntag Zeit an meinem Event “Black & White” teilzunehmen! 🙂 Kurz vor dem Ende des Events habe ich heute noch ein Rezept aus dem Buch Tokyo Cakes für euch, was es ebenfalls bei meinem Event zu gewinnen gibt! Vielleicht ist das ja nochmal ein kleiner Ansporn auf den letzten Metern! 😉 Das erste Rezept was in dem Buch steht ist dieser Matcha Kuchen, dafür wurde allerdings eine Kastenform verwendet, da ich nur eine sehr große Kastenform habe, musste ich improvisieren und daraus ist dieser Blechkuchen geworden! Was genauso gut ist! 🙂 Für dieses Rezept habe ich mich auf den ersten Blick entschieden, weil ich Matcha total gerne in gebackenem esse. Solche Rezepte habe ich mir auch in diesem Buch erhofft, meine Wünsche wurden erhört! 😀 Normalerweise trinke ich auch nicht gerne Matcha Tee, aber (es folgt ein bisschen Werbung) von Krüger gibt es Matcha Latte Pulver, das habe ich mal geschenkt bekommen und es gefällt mir richtig gut! Ich trinke es zwar …

Schachbretttorte

Hallo ihr Lieben, auf Instagram habe ich vor zwei Wochen schon einen kleinen Hinweis gegeben. Meine Oma hatte Geburtstag und ist stolze 92 Jahre alt geworden. Hui, das ist mal ein Alter, oder? 🙂 Dieser Geburtstag musste natürlich gefeiert werden und dazu habe ich auch eine Kleinigkeit beigetragen. Eine Schachbretttorte! Nicht nur das diese Torte ein absoluter Hingucker ist, sobald man sie anschneidet, oder sie ein richtig schönes Geburtstagsgeschenk ist. Sie passt auch noch fantastisch zu meinem derzeitigen “Black & White“-Blogevent wo ihr noch bis zum 19.11.17 teilnehmen und tolle Preise gewinnen könnt. Das Rezept stammt aus dem Buch “Überraschungskuchen” was es dort unter anderem zu gewinnen gibt! 🙂 In dem Originalrezept wäre eine Creme auf den Kuchen gekommen, leider konnte ich sie an dem Morgen – wo ich sie fertig machen musste – nicht als Einstrich verwenden. Deswegen musste ich etwas improvisieren und habe die letzten Schokoladenreste aus unseren Schränken gesucht und voilá, jetzt passt es selbst von außen perfekt zum Thema “Black & White”, vielleicht ist das ja noch mal eine kleine Inspiration …

Oreo-Whoopie Pies

Hallöchen ihr Lieben, heute vor einer Woche ist endlich mein Event zum Thema “Black & White” gestartet. Damit ihr euch noch ein paar Inspirationen holen könnt habe ich extra diese leckeren Whoopie Pies aufgehoben um sie heute mit euch zu teilen. Auf Pinterest könnt ihr euch noch dazu das Board “Black & White” ansehen, hier gibt es auch einige Inspirationen von meinem Blog und alle teilnehmenden Rezepte werde ich ebenfalls darauf pinnen. Diese Oreo Whoopie Pies sind super lecker nur leider dadurch zu schnell verputzt. Vorteilhaft ist hier auch, das man sie wie Sandwiches essen kann und auch mit zur Arbeit etc. nehmen kann, als kleinen Snack in der Kaffeezeit! 😉 Probiert es gleich aus, das Rezept kommt jetzt: Für ca. 8 Portionen Teig: 240 g Mehl 6 TL ungesüßtes Kakaopulver 1 TL Backpulver 1 Prise Salz 150 g Butter (Zimmertemperatur) 130 g braunen Zucker 2 Eier 1 Päckchen Vanillezucker ca. 110 ml Milch Füllung: 250 g Frischkäse 70 g Puderzucker 40 g weiche Butter 12 Oreo-Kekse o.ä. Teig: Butter mit dem braunen Zucker, sowie …

fremdgebloggt || Mini Peanutbutter & Jelly Cupcakes

Hallo ihr Lieben, vielleicht habt ihr es noch im Kopf, letztes Jahr im September habe ich eine große Reise gemacht. Ich, die sonst für gewöhnlich nur an die Nordsee gefahren ist! Nach New York ging es, wo ich wahnsinnig viel erlebt und wahnsinnig viel gegessen habe. 🙂 Peanutbutter & Jelly Cupcakes gab es unter anderem im Mini-Format. Da Diandra von Baking Avenue gerade ein Blogevent zu ihrem Bloggeburtstag am laufen hat, habe ich diese Cupcakes für sie als Gastbeitrag nachgebacken. Denn das Thema auf ihrem Blog handelt von Urlaubsrezepten. Zum Rezept müsst ihr also hier rüber hüpfen. Viel Spaß und lasst sie euch schmecken! 🙂 Denkt auch an mein Geburtstags Event wo ihr gefragt seid! 🙂 Merken Merken

Meersalz-Marzipan-Biscotti

Hallo ihr Lieben, ich bin ja schon so aufgeregt! Heute in einer Woche wird mein Blog fünf Jahre alt und ich habe ein großes Event geplant. Aber leider darf ich noch nicht mehr verraten, auch wenn ich es kaum abwarten kann! 😛 Um mich (und euch) aber ein wenig abzulenken habe ich mich in die Küche gestellt und ein leckeres Rezept aus dem Buch “Molly’s Kitchen” nachgebacken. Biscotti! Letztes Wochenende habe ich an einem Workshop teilgenommen, dort kamen diese Biscotti sehr gut an und ich bin auch ein absoluter Fan davon geworden! Achtung hier besteht mal wieder Suchtgefahr! 200 g Marzipan 1 EL Puderzucker 400 g Mehl 1 TL Backpulver 3/4 TL Meersalz 250 g Zucker 250 ml geschmacksneutrales Öl 3 Eier 1 Päckchen Vanillezucker 1/2 TL Bittermandelöl 75 g backfähige Schokoladentropfen Meersalzflocken zum Bestreuen Zuckerperlen und Zuckerstreusel zum Bestreuen Marzipan mit Puderzucker vermengen. Öl mit Zucker, Vanillezucker und Bittermandelöl in einer Schüssel glatt rühren. Eier nach und nach unter die Zuckermischung heben. Mehl mit Backpulver und Salz mischen. Abwechselnd mit den Schokoladentropfen und dem …

Glutenfreier Käsekuchen mit weißer Schokolade aus der Pfanne

Hallo ihr Lieben, viele Grüße von der schönen Insel Sylt. Morgen geht es wieder zurück in die Heimat, aber heute melde ich mich hier auf dem Blog von Sylt aus. Ihr erinnert euch bestimmt noch an den Zebrakuchen aus der Pfanne, oder? Wenn nicht habt ihr was verpasst. Der Kuchen schmeckt wahnsinnig lecker, außerdem hat er mich vom “Pfannenbacken” überzeugt! Wenn er auch bis vor einer Woche noch der einzige Pfannenkuchen war, den ich gebacken habe. Heute gibt es aber ein neues Rezept für die Pfanne. Es handelt sich (die Überschrift lässt es nur sehr schwer erahnen) um einen glutenfreien Käsekuchen mit weißer Schokolade. Und wieder mal ging das Backen sehr einfach von statten, nur mit der Backzeit müsst ihr ein wenig aufpassen, meiner brauchte länger als es in dem Rezept angegeben war. Das Rezept habe ich aus dem Buch “Die besten Kuchen aus der Pfanne“, welches ich auch noch für euch rezensieren werde. Bis dahin aber erstmal das Rezept: 20 cm Ø 125 g weiße Schokolade 3 Eier 1 Prise Salz 125 g Doppelrahmfrischkäse …

Produkttest || Erdbeer-Whoopie Pies aus der Backform

Hallöchen ihr Lieben, heute habe ich nicht nur ein leckeres Rezept für Whoopie Pies im Gepäck sondern stelle euch auch noch das Whoopies-Backblech* von Zenker vor. Das Whoopies-Backblech, bzw. die Backbleche (es sind nämlich zwei) kann man nicht nur für Whoopie Pies verwenden sondern auch für Macarons und Kekse. Sie haben eine schöne Farbe (das Pink ist mal was anderes zwischen den klassischen schwarzen Backformen). Von den Whoopie Pies kann ich euch bereits versichern, das sie sich sehr gut in der Form backen lassen. Allerdings sind sie normalerweise dünner. Diese Variante ist wohl irgendwas zwischen Whoopie Pies und Cupcakes trotzdem schmecken sie super lecker. Ich würde mir bei der Backform ein beigefügtes Rezept wünschen, oder das die Form flacher ist. Jetzt aber genug von der Form, nun gibt es das Rezept für euch was sich echt lohnt auszuprobieren. Besonders die Marmelade lässt die Böden nicht allzu trocken wirken. Es ist also eine perfekte Kombination aus Frucht und Schokolade.Das Rezept für die Böden habe ich bei amerikanisch kochen gefunden. Für ca. 8 Portionen Teig: 240 g …