Alle Artikel in: Vanille

Vanille-Nuss-Porridge mit Bananen

Hallöchen ihr Lieben, unter der Woche (und manchmal auch am Wochenende) löffle ich immer mein Frühstück. Dabei greife ich überwiegend auf fertiges Müsli zurück. Warum? Das ist eine sehr gute Frage, denn selbstgemacht schmeckt es doch immer besser. Es ist exakt das darin, auf das man gerade Lust hat. Man muss sich, als Rosinen-Hasser, nicht die Rosinen rauspicken (das hatte ich wirklich mal bei einem Müsli, seitdem studiere ich die Zutaten auf der Rückseite der Verpackung ganz genau). Aber vor 7 Uhr morgens schaffe ich es einfach nicht mir ein Porridge zu kochen. Alternativ schaffe ich es mir abends meine Overnight Oats selbst anzurühren, zum Beispiel diese. Aber manchmal, wenn ich etwas später zur Uni muss, schaffe ich es doch mir ein Porridge zu kochen. Im Moment liebe ich es mich damit auszutoben und so habe ich heute eine leckere neue Variante für euch. Für eine Portion: 55 g zarte Haferflocken 200 ml Milch Mark von 1/2 Vanilleschote 1 kleine Banane 1 Handvoll ganze Haselnüsse ungesüßtes Kakaopulver Haferflocken mit dem Vanillemark in der Milch aufkochen …

Bananen-Vanille-Cupcakes zum vierten Geburtstag und ein Mitbringsel aus der USA

Ist das zu fassen? Heute vor vier Jahren habe ich meinen ersten Blog Beitrag veröffentlicht. Seitdem ist nicht nur fotografisch viel auf meinem Blog passiert! Ich bin sehr glücklich über diese vier Jahre mit meinem Blog “Schokoladen Fee”. Das wird hoffentlich bestimmt noch ganz lange so bleiben! Zum Geburtstag schenke ich meinem Blog heute süße Cupcakes, natürlich mit Schokolade überzogen! 🙂 Rückwirkend kann ich sagen, dass der Start meines Blogs, eine der besten Entscheidung meines Lebens war. Ich habe Freundschaften geschlossen, mich mit vielen, vielen unglaublich netten Menschen über mein größtes Hobby ausgetauscht, meine Digitalkamera hat sich zu einer Spiegelreflex Kamera weiterentwickelt, meine Fotos haben sich von unappetitlich zu doch recht gut verbessert 😉 ich habe eine KitchenAid gewonnen (okay das hätte ich auch ohne Blog schaffen können, aber es war einer meiner allergrößten Träume) UND ich konnte durch meinen Blog ein Buch schreiben (was mich wahnsinnig stolz macht). Für all das bin ich sehr, sehr dankbar. Ich danke EUCH für vier wundervolle Jahre. Denn was wäre ein Blog ohne Leser? Zugegeben, ich hatte keine …

Apfel-Quinoa-Bowl

Hallo ihr Lieben, selbstgemachtes Müsli, Overnight Oats, Smoothies und und und… selbstgemachtes Frühstück wird immer mehr im Internet veröffentlicht. Warum das so ist, habe ich vor ein paar Monaten schon bei meinem Quinoa-Frühstücks-Müsli verstanden. Und doch hat man oft nicht die Zeit morgens Quinoa zu kochen und sich daraus dann ein Müsli zu rühren, bis man es schließlich essen kann. Da sind Overnight-Oats schon wesentlich angenehmer zuzubereiten. Dennoch habe ich heute kein Overnight-Oats-Rezept für euch (werde ich aber auch noch ausprobieren). Quinoa kann man natürlich auch am Tag vorher kochen (wenn man sich nicht spontan überlegt was man essen möchte – so wie es mir immer geht). Dieses leckere Frühstück eignet sich auch gut zum Nachtisch. Es stammt aus dem Buch “Salat Samurai*“, ich habe es nur etwas abgewandelt (bei mir fehlen zum Beispiel Rosinen und getrocknete Äpfel, dafür habe ich Nüsse und Chiasamen dazu gegeben). Trotzdem schmeckt dieses Frühstückchen sehr, sehr lecker! 🙂 ca. 4 Portionen: Preis pro Portion ca. 2,05€ 420 g gekochte rote Quinoa 375 ml Mandelmilch (ungesüßt) 2 EL Ahornsirup 2 …

#IchBacksMir // Apfelkuchen mit Streuseln nach Eveline Wild

Hallöchen, heute ist schon wieder der 26te. Und was heißt das? Richtig, das heute die nächste große Rezeptesammlung auf dem Blog von Tastesheriff entsteht zum Thema: Streuselkuchen! Ich habe mir für euch ein schönes Apfelkuchen Rezept rausgesucht, von Eveline Wild. Vielleicht kennt ihr sie aus dem Fernsehen? Sie ist u.a. bekannt als Jurymitglied in der Show “Deutschlands bester Bäcker”. Hier kommt ihr zu der Rezension von ihrem ersten Buch “Wild backen“. Der Kuchen schmeckt suuuper! Vorallem mit Apfelwein statt Apfelsaft. Ich habe das Rezept halbiert und in einer 26cm Springform gemacht. Das ursprüngliche Rezept, was nun folgt ist für ein Blech gedacht. Mürbeteig: 200 g Butter 85 g Puderzucker 1 Päckchen Vanillezucker Prise Salz Abrieb einer halben, unbehandelten Zitrone 1 Ei 300 g Mehl Biskuitboden: 5 Eier 150 gZucker Salz Vanillezucker Abrieb einer halben, unbehandelten Zitrone 100 g Mehl 50 g Stärke 35 g Öl Füllung: 270 g Apfelsaft oder Apfelwein 100 g Zucker Zimt 10 g Zitronensaft 45 g Vanillepuddingpulver 900 g geschälte, entkernte und in Stücke geschnittene Äpfel Orangenmarmelade 1 Packung Mandelstifte   …

Blaubeer-Cupcakes mit Rote Grütze Topping

Wie lange ist es schon her das Prinz Carl Philip seine Sofia geheiratet hat? Ein Weilchen! Und sooo lange warten auch diese Cupcakes schon darauf von mir veröffentlicht zu werden! Die Cupcakes haben wir schön gegessen während die Hochzeit im Fernsehen lief. Eigentlich interesse ich mich ja nicht so für die Königshäuser (höchstens für England) aber die Hochzeiten sind doch einfach wirklich traumhaft oder? Na ja gut, ich schaue mir JEDE Hochzeit gern an. Egal ob adelig oder nicht! 😀   Teig 130 g weiche Butter 130 g Zucker 150 g Mehl 1 gehäufter TL Backpulver 2 Eier 2 EL frisch gepresster Zitronensaft 200 g Blaubeeren Buttercreme: 500 g Beerenmix, TK 300 g Butter 100 g Zucker 1 Päckchen Vanillepuddingpulver Muffins: Butter zusammen mit dem Zucker mit einem Handrührgerät verrühren. Mehl und Backpulver vorsichtig hinzugeben und auf niedrigster Stufe weiterrühren. Die Eier und 2 EL Zitronensaft nach und nach unterrühren. Anschließend die Blaubeeren vorsichtig unterheben. Den Teig in eine mit Muffin Förmchen ausgelegtes Muffinform gleichmäßig verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft ca. 18 Minuten …

Welche Plätzchen dürfen in der Weihnachtszeit nicht fehlen? Vanillekipferl!

Hey ihr Lieben, früher als ich noch klein war (ich bin die jüngste in meiner Familie, also war ich irgendwann alleine mit meiner Oma am backen) haben meine Oma und ich immer zusammen u.a. Vanillekipferl gebacken. Ich kann mich noch genau daran erinnern, dank ihr mag ich es so gerne zu backen! Und verbinde gerade die Vanillekipferl mit meinen schönen Kindheitserinnerungen! Meistens hat es währenddessen draußen immer geschneit. Damals kam der Schnee schon immer früh vom Himmel! Als ich in diesem Jahr Vanillekipferl (alleine, jemand muss ja die Weihachtstraditionen aufrecht erhalten) gebacken habe, hat es nicht geschneit! Leider, aber es ar kalt! Und das ist ja Grund genug einfach mal in der Küche, am warmen Backofen stehen zu bleiben! 🙂 Leider bekommt ihr heute nicht das fabelhafte Rezept von den Vanillekipferln meine Oma (ich hoffe meine Tante hat das noch, werde sie mal an Weihnachten fragen!) Aber diese schmecken auch sehr gut, nur können leider nicht mit denen meiner Oma mithalten! (Das kommt dann nächstes Jahr! ;)) Rezept: 200 g Butter 100 g Zucker 2 …

Granatapfel Schokomousse

Hallo ihr Lieben, ich habe euch gestern ja bereits das Rezept für die Mikrowellen Muffins veröffentlicht. Und euch dazu geschrieben, dass ich daraus ein ganz wunderbares Dessert für meine Partygäste zaubern werden. Hier kommt nun also der zweite Teil des Granatapfel Schokomousse Rezepts. Den Muffin muss man aber nicht machen, man kann ihn auch weglassen und sich auf den Rest im Glas konzentrieren! Rezept für 8 kleine Dessertgläser: 200 g Zartbitter Schokolade 1 EL Butter 300 g Sahne 1 Granatapfel 1 Pck. Vanillesoße (nach Anleitung zubereiten) Spekulatiuskekse Schokolade und Butter wird als erstes zusammen im Wasserbad geschmolzen. Die Sahne wird steif geschlagen. Bevor die Schokomasse zu der Sahne gegeben wird, sollte man sie noch etwas abkühlen lassen. Währenddesssen kann man den Granatapfel entkernen. Dazu wird der Deckel und der Boden aufgeschnitten, in einer großen Schüssel mit Wasser wird nun der Apfel aufgebrochen und die Kerne werden aus dem Apfel rausgetrennt. Dabei sollte man darauf achten das, dass weiße Häutchen entfernt wird. Nun die Granatapfelkerne in einem Sieb abtropfen lassen. Jetzt könnt ihr die Schokomasse vorsichtig …

Schokoladenbiscotti

Hallo zusammen 😉 Zum Wochenende hin habe ich heute mal etwas ganz neues probiert. Schokoladenbiscotti Das ist eigentlich auch eine ganz einfache Sache die noch dazu schnell gemacht ist. Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall, zu einer Tasse Kaffee echt lecker! Aber auch so zwischendurch. 🙂 Zutaten Butter zum Einfetten 1 Ei 100 g Zucker 5 Tropfen Vanillearoma 125 g Mehl + etwas mehr für die Arbeitsfläche 1/2 TL Backpulver 1 TL Zimt 50 g Zartbitterschokolade, grob gehackt 50 g geröstete Mandelsplitter 50 g Pinienkerne Zuerst solltet ihr euren Backofen auf 180°C vorheizen und ein großes Backblech mit der Butter leicht einfette. Nun werden Ei, Zucker und Vanillearoma zusammen schaumig geschlagen. Danach könnt ihr Mehl, Backpulver und Zimt dazusieben und dazurühren. Als letztes werden die Mandeln, Pinienkerne und die Schokolade unter den Teig gehoben. FERTIG! 🙂 Jetzt müsst ihr nur noch den Teig zu einer langen Rolle formen, so das sie auf euer Backblech passt und ab in den Ofen für 20 bis 25 Minuten. So das eure Rolle goldbraun ist.   Die Rolle dann …

Vanille Muffins

Teil drei der Bestellung: Vanille Muffins. Wenn man den Teig für diese Muffins anrührt, denkt man sich erst: “Boah was für eine Vanillebombe!” aber dann, wenn sie abgekühlt sind und man sie probiert ist es gar nicht mehr so vanillig! Sie schmecken wirklich sehr gut. Rezept: 150 g Mehl 70 g Speisestärke 150 g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 1 Flasche Butter Vanille Aroma 2 TL Backpulver 1 TL Natron 200 g saure Sahne 100 g weiche Butter 2 Eier 2 Päckchen Vanille Pudding Die Herstellung von diesen Muffins ist ganz easy, da kann man nichts falsch machen, sofern man alles richtig abwiegt! 😉 Die flüssigen Zutaten werden zuerst in einer Schüssel zusammen aufgeschlagen! (Eier, saure Sahne, weiche Butter und Butter Vanille Aroma) Wenn ihr das habt werden die “Pulverzutaten” vorischtig untergehoben. (Mehl, Zucker, Natron, Backpulver, Vanillezucker, Vanille Puddingpulver und Speisestärke). Den fertigen Teig müsst ihr jetzt nur noch in die mit Backpapier vorbereitete Muffinform verteilen und dann bei 175 °C im vorgeheizten Ofen ca. 25 Minuten backen, bis sie goldbraun sind und es im ganzen …

Back to the Roots.

Es ist Herbst, die schönste Jahreszeit. Nicht nur weil ich im Herbst geboren bin, sondern auch weil sich die Blätter an den Bäumen verfärben, sie langsam von den Bäumen fallen! Und wenn man spazieren geht, raschelt es unter den Füßen, ja ich komme auch noch mal aus der Küche/Backstube raus. 🙂 Also was ich mit meinem kleinen Vortrag über den Herbst eigentlich bezwecken wollte… heute habe ich mal Apfeltaschen gemacht. Weil wir in unserem Garten, soviele Äpfel am Baum haben/hatten. Und jetzt komme ich zu dem Grund für die Überschrift: Das Rezept für Apfeltaschen, was meine Oma früher immer mit mir zusammen gebacken hat, als ich klein war. Ja… so fing alles an! 😉 Zutaten für den Teig: 250 g Mehl 1 Päckchen Backpulver 1/2 TL Salz 200 g Margarine 250 g Quark Die Zutaten für den Teig alle zusammen vermischen, anschließend kaltstellen. Für die Füllung, habe ich nicht das Rezept genommen, waswir früher immer gemacht haben (weil wir keine Rosinen im Haus hatten), ihr braucht dafür ca. 6 Äpfel. Äpfel schälen, entkernen und in …