Dessert, Event, gefrorenes, Schokolade, Zartbitter
Kommentare 1

I Scream for Ice cream

Hallo ihr da Draußen! 😉

Sind bei euch auch gerade Ferien? Bei schönstem Sonnenschein? Fahrt ihr vielleicht sogar in den Urlaub?
Wir haben hier 26°C. Meiner Meinung nach viel zu viel! Ich bin ja mehr so der Herbsttyp, natĂŒrlich finde ich den Sommer auch sehr, sehr schön! Aber vor so warmem Wetter kann man sich ja kaum schĂŒtzen, wenn man dann noch so empfindliche Haut hat, ist es echt blöd! 😀 Na ja, was mag man im Sommer am liebsten? EIS!
Deswegen hat die liebe Vanessa, von Delicious Housewife (Sie ist ĂŒbrigens meine Tauschpartnerin bei Post aus meiner KĂŒche – nĂ€chste Woche werden fleißig Leckerreien verschickt) ein tolles Event gestartet, bei dem ich natĂŒrlich auch mitmachen muss/will/kann, wie auch immer! 😀

Heute habe ich Eis gemacht, in meiner Eismaschine von Silvercrest, zum ersten Mal ist es mir nun auch damit gelungen, worauf ich echt stolz bin! 🙂 Na ja gut alle guten Dinge sind drei, es war erst der dritte Versuch, manche brauchen ja bekanntlich mehr AnlĂ€ufe!

Ich stelle euch nun mein Banana-Split mit Schokoladeneis und selbstgemachter Schokoladensauce vor!

Ach ĂŒbrigens, alle nicht-Eismaschinen-Besitzer mĂŒssen jetzt nicht sofort traurig die Seite verlassen, es gibt auch eine Variante, (zumindest laut Rezept) wie ihr euer Eis auch ohne Maschine herstellen könnt! Diese Billig Eismaschinen fĂŒr den normalen Haushalt braucht wirklich kein Mensch!

ZurĂŒck zu meinem Eis:

1 Vanilleschote
75 g Zartbitterschokolade
75 g weiße Schokolade
175 ml Milch
100 g Zucker
400 ml Sahne
1 Banane zum Verzieren pro Portion

Rezept fĂŒr die Schokoladensauce:

100 g Zartbitterschokolade
4 EL Wasser
100 g Zucker
25 g Butter
2 EL Orangensaft o.Ă€.

FĂŒr die Eisherstellung mit Eismaschine mĂŒsst ihr die Einfrierzeit beachten, bei Silvercrest sollte man die SchĂŒssel 1 Tag vorher einfrieren. Also ihr löst beide Schokoladensorten in einem Wasserbad auf, anschließend gießt ihr Milch und Zucker dazu und rĂŒhrt alles zu einer homogenen Masse. Ihr nehmt es aus dem Wasserbad und rĂŒhrt es weiter bis es kalt ist. Nun schlagt ihr die Sahne steif und hebt sie schließlich unter die Schokoladenmasse.

Nun lasst ihr das ganze entweder in der Eismaschine gefrieren, oder ihr fĂŒllt es in eine geeignete SchĂŒssel, am besten aus Edelstahl und friert es ein. Nach einer Stunde mĂŒsst ihr dies nun nocheinmal mit dem PĂŒrierstabdurchmixen, dann weiter einfrieren bis es fest ist! Wenn ihr das ganze mit einer Eismaschine macht, mĂŒsst ihr es darin ca. 30 bis 40 Minuten laufen lassen und anschließend in einer SchĂŒssel oder alten Eisverpackung einfrieren, oder sofort Essen!

FĂŒr die Schokoladensauce, Zucker auf einer kleinen Flamme im Wasser auflösen. Nach und nach die Schokolade darin auflösen, dann die Butter, wĂ€hrenddessen immer wieder gut mit einem Schneebesen umrĂŒhren.

Wenn alles aufgelöst ist, den Topf von der Flamme nehmen und den Saft dazurĂŒhren.

FĂŒr das Banana-Split halbiert ihr nun eine Banane, legt sie auf einen Teller und richtet dazwischen 3 Kugeln Schokoladeneis an zum Schluss gießt ihr darĂŒber etwas von eurer Schokoladensauce. Und nun könnt ihr es euch schmecken lassen!

Ich glaube das schönste fĂŒr jeden Foodblogger ist es, wenn man sich endlich auf die fertigen Sachen stĂŒrzen kann, die von der Kamera und im schlimmsten Fall von der Sonne, schon die ganze Zeit verschlungen wurden! 😉

Liebste GrĂŒĂŸe und ein schönes, sonniges Wochenende. Am Sonntag oder Montag berichte ich euch von etwas, was nichts mit Essen zu tun hat! Oh, wenn ihr auch an diesem Event teilnehmen möchtet, weil ihr der Welt euer selbstgemachtes Lieblingseis vorstellen wollt, bis zum 31.07. habt ihr noch Zeit! Besucht einfach mal Vanessas Blog und informiert euch ĂŒber die Teilnahmebedingungen. ♄

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Durchs Anhacken der folgenden Checkbox erlaube ich SchokoladenFee die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu.