Rezension
Schreibe einen Kommentar

Rezension || Beerenglück für Genießer

9783572081714_Cover
Gebundenes Buch, Pappband
80 Seiten, Farbbilder
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-572-08171-4

12,99€ [D], 13,40€ [A], CHF 17,90

Verlag      Amazon     Thalia

 

Das sagt der Verlag:

“Beeren sind Superfoods: gesund, lecker und vielseitig. Süße Gerichte, Kuchen, Torten und feine Desserts mit fruchtigen Saucen: Diese Rezepte zeigen die große Vielseitigkeit der bunten Früchte.” – Bassermann Inspiration

Rezepte:

Wenn man sich zunächst nur das Cover ansieht, mit diesem leckeren Baisertörtchen drauf. Dann ist die Erwartung schon groß auf den Inhalt und die Rezepte. Wird diese Erwartung enttäuscht? werfen wir mal zusammen einen Blick in das Buch.

buch1

S. 67 – Frozen Yogurt mit Beerengrütze und Krokant

Bevor es mit den Rezepten los geht, erfährt man ein bisschen allgemeines zu dem Superfood, den Beeren. In diesem Buch gibt es also keine richtige Einleitung. Dann folgen die Rezepte. Diese sind ziemlich willkürlich in dem buch angelegt, es gibt keine Kapitel nur für Torten oder nur für Desserts. Erst kommt eine Torte, dann ein Sorbet, dann eine Torte dann ein Getränk. Schlimm ist diese Anordnung bei einem Buch mit unter 100 Seiten natürlich nicht.

 

buch2

S. 29 – Schoko-Johannisbeer-Schnitten

Reichen euch die Bilder als kleiner Einblick noch nicht? Neben Frozen Yogurt, Schoko-Schnitten und einer Milchreistorte gibt es ja wie gesagt auch Getränke Erdbeer Minz Limes, aber auch einen leckeren Johannisbeer-Quark-Strudel, Parfait, Panna Cotta, Tartes, Sirups und noch mehr. Sogar eine (kalte) Suppe gibt es. Die Rezepte sind also sehr vielseitig. Außerdem gibt es Infos oder Tipps zu den Rezepten. Wisst ihr zum Beispiel das die Pavlova nach der russischen Ballerina Anna Pawlowa benannt wurde?

 

buch3

S. 11 – Milchreistorte

Aus dem Buch habe ich das leckere Baisertörtchen ausprobiert allerdings etwas abgewandelt. Im Buch gibt es eine Cassis-Brombeer-Soße dazu. Bei mir Himbeer-Granatapfel.

2

Baisertörtchen mit Beeren

Mein Fazit:

Vorab will ich noch sagen, der Autor ist gelernter Koch und Foodstylist. Dafür finde ich aber die Bilder nicht sooo besonders, wie in anderen Büchern. Keine Frage, sie sind schon schön, aber sie animieren mich nicht so sehr alles nachzumachen. Ich habe schon einige Rezepte gefunden die ich gerne nachmachen würde. Das Baisertörtchen war wirklich der Hammer und auch die Himbeer-Tiramisutorte hört sich sehr lecker an. Auch sehr schön ist, dass es am Ende des Buches einen Saisonkalender gibt. Hier erfährt man in welchem Monat die Erntezeit der Beeren ist und auch welche Inhaltsstoffe sie haben.

Ein absolutes Must-Have ist dieses Buch aber nach meiner Meinung nicht. Wovon ich zuerst ausgegangen bin, als ich es noch nicht in meinen Händen hielt – also vielleicht ist meine Enttäuschung doch etwas größer und ihr seht es anders. 😉 Der Autor Karl Newedel hat ja auch schon einige Bücher raus gebracht. Dieses ist nun mein erstes von ihm.

Kennt ihr das Buch schon oder ein anderen von Karl Newedel? Teilt ihr meine Meinung oder findet ihr das Buch klasse?

*Affiliate-Link, hier könnt ihr meinen Blog unterstützen. 
Diese Rezension basiert auf meiner ehrlichen Meinung.
Das Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Durchs Anhacken der folgenden Checkbox erlaube ich SchokoladenFee die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu.