Rezension
Schreibe einen Kommentar

Rezension // Clean Eating

 

https://www.randomhouse.de/Buch/Clean-Eating/Alejandro-Junger/e488111.rhd

Gebundenes Buch, Pappband
Farbbilder

19,99 € [D]
20,60 € [A]; CHF 26,90

Verlag
Amazon*

 

“Unter Hollywoodstars wie Cameron Diaz, Gwyneth Paltrow, Orlando Bloom
und Josh Radnor ist es schon lange kein Geheimnis mehr: Das Clean Eating
nach Dr. Alejandro Junger ist ein Jungbrunnen für Körper und Geist, es
versorgt den Organismus ebenso wie die Seele mit allen lebenswichtigen
Nährstoffen, es reinigt den Darm und heilt gleichsam von innen heraus.
Kurz gesagt: Clean Eating macht strahlend schön und auf genussvolle Art
fit und gesund. Denn das Beste ist: Clean Eating hat nichts mit Verzicht
zu tun – Dr. Jungers Rezepte sind neben clean auch superlecker!” – Verlag


Als der Autor aus seinem Heimatland in die USA zog, wurde er krank. Er bekam Allergien, Reizdarmsyndrom und Depressionen. Er sollte nun sein Lebenlang Medikamente nehmen, doch dann fing er an seine Ernährung umzustellen. Und siehe da, die Symptome verschwanden.
Er entwickelte ein eigenes Reinigungs und Entgiftungsprogramm und seine Familie und Freunde wollten es ausprobieren. Auch seine Patienten besuchten ihn um eine Kur bei ihm zu machen. Sie kamen aus vielen Ländern zu ihm um etwas, mit einem leichten einstieg, in ihrem Leben zu ändern. Und so ist es zu diesem Buhc gekommen, um mehr Menschen die Küche des “Clean Eating” näher zu bringen.


Die Rezepte die von dem Koch Frank Giglio entwickelt wurden, werden durch Erfahrungsberichte von Schauspielern ( wie Orlando Bloom oder Cameron Diaz), Ärzten, Müttern, Fitnesstrainern und eingen anderen ergänzt.

Das Buch hat 10 verschiedene Rezeptkapitel. Es beginnt mit dm Kapitel “Frühstücksideen”. Ob Blaubeerpfannkuchen, Blaubeer-Quinoa-Brei oder Chia-Pudding mit Chai-Aroma. Das erste Kapitel zeigt sehr deutlich wie gut man in den Tag starten kann.

S. 59 – French Toast mit warmem Kokos-Vanille-Sirup

Weiter geht es mit “Salate, Saucen, Dips & Dressings”, dieses Kapitel beinhaltet 30 Seiten. Darauf folgt “Beilagen, Vorspeisen & Snacks”. Lust auf Rote-Bete-Carpaccio mit Käutersalat oder auf einen geschmorten Butternusskürbis oder herbstliches Kürbis-Apfel-Püree?

S. 118 – Tapende von schwarzen Oliven

Ab Seite 129 fängt es dann mit den Hauptspeisen an. Zunächst geht es um Fisch wo man mit Rezepten wie Schellfisch mit Harissakruste oder Reisnuselauflauf mit Gemüse-Thunfisch-Sauce rechnen kann, Darauf hin folgt nach 20 Seiten “Geflügel” mit Rezepten wie Fried Chicken mit Knoblauch-Sauce, Hähnchenkeule in Senfkruste und langsam geschmortes Thymian-Hähnchen. Das Kapitel “Lamm, Rind & Wild” schließt schließlich mit Rezepten wie Lammhackbällchen mit Thai-Kokos-Zucchini und Lammkoteletts mit Minz-Pesto das Fleisch-Thema ab.

S. 167 – Duftende Safran-Hähnchenkeule

In dem darauffolgenden Kapitel “Gemüse” gibt es leckere Spinatküchlein oder Clean-Eating-Sushi in dem unter anderem Quinoa und Amaranth, sowie Kokosnektar verarbeitet werden. Auch eine Clean-Eating-Pizza darf natürlich in diesem Buch nicht fehlen. Es folgt das Kapitel “Brühen, Suppen & Eintöpfe”, hört sich Puten-Chili mit Kreuzkümmel & Kakao nicht interessant an?
In dem Kapitel “Drinks, Elixiere, Shakes & Tonics” spielen natürlich Smoothies eine große Rolle, doch auch ein Löwenzahn-Detox-Elixier, ein gewürzter Antiaging-Eggnog oder Reishi-Cappuccino finden hier ihren Platz.
Abschließend dürfen natürlich auch Desserts nicht fehlen. Himbeertörtchen mit Kokos-Crème oder Pekannuss-Honig-Trüffel versüßen das Cleansing-Programm.

S. 265 – Kaltgebackene Cashewtaler

Nach den Rezepten folgen dann Vorschläge für Clean-Eating-Kuren, wie man die Rezepte auf den vorherigen Seiten geschickt einsetzenkönnte um seinem Körper etwas gutes zu tun.

4

Am Wochenende habe ich die gebackenen Süßkartoffeln ausprobiert. Sie schmecken sehr lecker und sind leicht zu machen. Das Rezept steht in dem Kapitel “Frühstücksideen” doch auch zum Mittag eignen sie sich sehr gut.

 

Leider gibt es nicht zu jedem Rezept ein Bild. Es ist natürlich immer schöner auch sehen zu können, wie die Gerichte anschließend aussehen könnten. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass dies nicht immer möglich ist. Da viele Rezepte angeboten werden sollen. Das Buch hat nun schon über 300 Seiten, manchmal kommt es sogar vor, das zwei Rezepte auf einer Seite stehen. Das Buch müsste dann doppelt so dick sein, wenn es zu jedem ein Bild gäbe.
Ich finde es toll, dass so viele unterschiedliche Rezepte geboten werden. Sie sind leicht verständlich. Positiv ist auch das drei verschiedene Kuren vorgegebene werden, an die man sich halten könnte – das erleichtert die Umstellung und auch das Erfahrungsberichte mit eingebaut werden, gefällt mir. Wer gerne mal Cleansing ausprobieren möchte, sollte es in Erwägung ziehen dieses Buch als Stütze dafür zu kaufen. Und auch wer sich bereits so ernährt, wird hier bestimmt einige tolle Rezepte finden, die er noch nicht auf dem Speisenplan stehen hat.

*Affiliate-Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Durchs Anhacken der folgenden Checkbox erlaube ich SchokoladenFee die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu.