Rezension, vegan
Kommentare 1

Rezension // Die Veggie-Lunchbox

 

http://www.thorbecke.de/die-veggielunchbox-p-2008.html

Hardcover
16 x 21 cm
88 Seiten

ISBN: 978-3-7995-0617-5

14,99€

Verlag

Amazon

“Was esse ich bloß heute Mittag? Oft genug soll es bei der Arbeit oder unterwegs schnell gehen und wenig Mühe machen, aber lecker schmecken. Und fast ebenso häufig greifen wir dann zur ungesunden Alternative dem schnellen Essen vom Imbiss nebenan oder gelieferter Pizza.

Dabei ist es so einfach, sich auch bei der Arbeit oder unterwegs gesund zu ernähren. Eine Lunchbox ist schnell vorbereitet, kann mit köstlichen, selbst gemachten Zutaten bestückt werden und wird durch viele Variationsmöglichkeiten nie langweilig. Chandima Soysa sammelt in ihrem Buch viele abwechslungsreiche Rezepte und Ideen von pikant bis süß für vegetarische und vegane Lunchboxen.

So ist es ein Kinderspiel, sich im Beruf und unterwegs gesund zu ernähren, und die Mittagspause wird zum kulinarischen Höhepunkt.” – Thorbecke Verlag

Die Einleitung beginnt die Autorin Chandima Soysa erst damit warum sie Lunchboxen liebt und welche Lunchboxen man bevorzugen sollte dann befasst sie sich mit dem Thema, wie man vegetarische Rezepte clever in vegane umwandeln kann.

  veggie2
S. 84 – Tipps

Am Ende des Buches findet man einige Tipps, wie man die Rezepte anders gestalten könnte.

In diesem Buch gibt es sieben Rezept-Kategorien, mit mindestens drei und höchstens acht Rezepten. Die erste Kategorie “Zum Auftakt etwas Müsli” beinhaltet drei leckere Müsli Rezepte ob als Müsli zum Löffeln oder Müslischnitten.

In der zweiten Kategorie “Leckere Pausenbrote” finde ich es schade das es keine Brot- sondern nur Aufschnitt Rezepte gibt, aber die Rezeptfotos sehen trotzdem sehr lecker aus, da bekommt man Lust auf ein Pausenbrot.

Die dritte Rezept Kategorie stillt den kleinen Hunger. “Für den kleinen Hunger: Köstliche Kleinigkeiten”, fünf leckere Rezepte wie veganes Sushi oder Mini-Caprese-Spießchen sind hier zu finden. Was genau die Frischkäsecreme in dieser Kategorie und nicht in der Pausenbrot-Kategorie zu suchen hat, verstehe ich persönlich nicht ganz.

als nächstes wird gelöffelt, denn in einer Themoskanne kann man ganz leicht “schnell gemachte Suppen” mitnehmen.

veggie1
S. 42 – Möhrensüppchen

“Grünzeug und mehr: Salate”, bei acht Salatrezepten ist tatsächlich keins dabei, auf das ich von selbst gekommen wäre. Also wie wäre es mit einem Rote Bete auf Apfel Quinoa Salat? Muss ich ausprobieren! 🙂

Auch “Für den großen Hunger…” gibt es “…etwas zum Erwärmen”. Hier findet ihr nicht nur leckere Pizza sondern auch pikantes Kürbis-Curry und sechs weitere Rezepte.

veggie
S. 66 – Pizza

Jetzt kommen wir zur Besten Kategorie, nach der Hauptspeiße kommt was? Richtig. “Zum Abschluss das Dessert”, mhh cremiger Milchreis, oder lieber Tante Rikels Himbeertraum? Vier Rezepte sind leider zu wenig! 😉

Und da ich natürlich gerne Rezepte ausprobiere, habe ich mich bereits an die “Zucchini-Trifft-Cashew-Tarte” rangewagt. –> Zum Rezept <–

http://schokoladen-fee.blogspot.com/2015/03/zucchini-trifft-cashew-tarte.html

Die Tarte hat sehr gut geschmeckt.

Schöne Rezeptideen, auf die Pausenbrot Rezepte kann man selbstverständlich selbst kommen, allerdings ist es eben ein “Lunchbox” Buch. Trotzdem finde ich es schade das keine Brot-Rezepte auftauchen, die hätten hier sehr gut rein gepasst. Ansonsten finde ich das Buch recht gelungen, ob man es wirklich für seine Lunchbox braucht ist eine andere Frage, ansonsten wenn ihr euch keine Lunchbox erstellen wollt, aber in einem Single-Haushalt lebt, könnt ihr damit trotzdem etwas anfangen. Denn die Rezepte sind stets für 1 bis 2 Portionen ausgelegt.

eure schokoladenfee

*Die Rechte von dem Bildmaterial und Texten, was auf andere Seiten außer SchokoladenFee verlinkt ist, liegen bei der jeweiligen Seite. (In diesem Fall Thorbecke-Verlag) Diese Rezension spiegelt meine ehrliche Meinung wider.

1 Kommentare

  1. Danke für die Vorstellung des Buches und deine ehrlichen Worte. Sehr interessant! Ich finde es auch immer schade, wenn Brot-Ideen vorgestellt werden, aber das Rezept für das Brot selbst nicht aufgeführt ist. Würde ich mir auch öfter wünschen.

    LG
    Nika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Durchs Anhacken der folgenden Checkbox erlaube ich SchokoladenFee die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu.