Rezension
Kommentare 2

Rezension || Meine Rezepte für die ganze Familie

Meine Rezepte für die ganze Familie

 

Autorin: Leila Lindholm

Gebunden, 240 Seiten
19 x 24 cm

 

25,00€

ISBN: 9783771646783

Verlag     Amazon     Thalia

 

 

Das sagt der Verlag

“Die Schwedin Leila Lindholm ist eine weltweit bekannte Food-Ikone! Sie veröffentlichte mehrere Bücher, moderierte zahlreiche Kochshows, gründete ihren eigenen Verlag, teilt Kochrezepte auf ihrem Blog und vertreibt ihre eigenen Küchenutensilien.

In ihrem neuen Buch kocht sie für die ganze Familie: einfach, gesund und frisch! Ihre abwechslungsreichen Rezepte sprechen nicht nur allen, die einen gesunden Lebensstil führen, aus der Seele, sondern berücksichtigen zudem Lebensmittelunverträglichkeiten. Ob gluten-, nuss-, ei- oder laktosefrei, vegetarisch oder vegan – Leila erfüllt alle Ernährungswünsche!

Starten Sie mit glutenfreien Bananenpfannkuchen und Mango-Chia-Smoothies in den Tag, stärken Sie sich mit Thunfisch-Avocado-Club-Sandwich oder Caesar’s Salad Surf ‚n‘ Turf, schwelgen Sie in Pasta Pomodoro mit gegrilltem Hummer oder asiatischer Hühnersuppe mit Reisnudeln und knackigem Gemüse. Und wenn Gäste kommen? Überraschen Sie Ihre Liebsten mit glutenfreien Schokoladenkuchen. Leila weiß, was lecker schmeckt und gesund ist! Probieren Sie es aus!” – Edition Fackelträger

Rezepte

Alle Rezepte werden mit verschiedenen Hinweisfähnchen gekennzeichnet, wenn auf sie das dementsprechende zutrifft. In diesem Buch können Glutenfreie, Laktosefreie, vegane und veggie Rezepte vorkommen aber auch ohne Nüsse, ohne weißen Zucker, ohne Ei und Rohkost Rezepte.

Mit dem gesunden Start in den Tag fängt es an, hier gibt es Glutenfreie Bananenpfannkuchen, Mango-Chia-Smoothie oder Körnerknäckebrot. Oh ja, das ist wirklich was für die ganze Familie.

Spaghetti Vongole

S.94 – Spaghetti Vongole

Zwischendurch ziert auch schonmal eines ihrer Familienmitglieder oder Leila Lindholm selbst die Fotos. Weiter geht es mit kleinen Häppchen. Dazu gehört unter anderem Rote Bete mit Ziegenkäse und Pinienkernen, Auberginen-Tacos mit Feta und Pinienkernen oder Thunfisch-Tatar auf salzigen Fladenbrotchips.

Surf ‘n’ turf heißt das nächste Kapitel, soviele Meeresfrüchte /-tiere habe ich noch nie in einem Familienkochbuch gesehen. Gebratenes Thunfisch-Sashimi mit Avocadosalat und Pasta Pomodoro mit gegrilltem Hummer sind nur zwei Beispiele aus diesem Buch.

Asiatischer Nudelsalat mit Garnelen

S.121 – Asiatischer Nudelsalat mit Garnelen

Weiter geht es mit “Für jeden Tag“, wie wäre es mit Fleischbällchen ohne Fleisch, stattdessen mit Quinoa und roter Bete oder mit Minutensteaks mit Pak Choi, Brokkoli und gerösteten Pinienkernen?

Couscous mit Halloumi, Granatapfel, Orange, Pekannüssen und Minze, Gebackener Butternut-Kürbis mit Ziegenfrischkäse und Zitronenthymian, Wassermelonen-Pizza mit Granatapfel, Minze und Feta. Das Kapitel “Gemüse und Salate” wird von diesen Rezepten geschmückt. Wassermelonen-Pizza? Klingt doch super lecker! Da hätte ich als Kind bestimmt eher zugegriffen, als zu einer einfachen Wassermelonenscheibe.

Salat aus gerösteten Süßkartoffeln und Beluga-Linsen

S.165 – Salat aus gerösteten Süßkartoffeln und Beluga-Linsen

Hier bekommt sogar das Wochenende ein eigenes Kapitel, mit Vanille gebeizter Lachs? Das klingt wirklich nach Wochenende und auch ein am Stück gegrilltes Rinderfilet mit Sommersalat gibt es nicht alle Tage.

Es folgen einige Saucen und Dips da kann man auch seine Chips am Wochenende sehr gut drin eintauchen. Dip aus gerösteter Paprika und Feta und auch Trüffelfrischkäse klingt verlockend.

Kirschlimonade

S. 206 – Kirschlimonade

Das Beste kommt wie gewohnt zum Schluss: Süßes! Egal ob ein veganer Pie mit Schoko-Mousse, Obst-Lollis, Eis am Stil oder süße Getränke. Dieses Kapitel bietet viele unterschiedliche süße Rezepte.

Nur zu empfehlen, Bananen-Schoko-Lollies aus dem Buch!

4

Mein Fazit

Ob die Rezepte wirklich für die ganze Familie geeignet sind ist etwas fraglich. Wenn ich an meinen Geschmack als Kind zurück denke, ist der Titel unpassend (ich mochte seeeehr viele Sachen nicht und auf die Idee Hummer zu essen wäre ich wahrscheinlich niemals gekommen). Aber jetzt klingen die Rezepte super lecker und ich würde mich gerne einmal komplett durch das Buch kochen (Kinder gibt es momentan nicht in meiner nächsten Umgebung – was für ein Glück, dann kann ich gleich loslegen), aber auch die Kinder die ich kenne würden die Köstlichkeiten vermutlich nicht anrühren. Davon abgesehen, habe ich wirklich nichts auszusetzen. Die Bilder machen sofort Appetit, die Rezepte werde verständlich erklärt und es gibt eine große Auswahl. Ich bin begeistert von dem Buch, auch preislich ist hier nichts auszusetzen. Nach meiner Meinung sollte dieses Buch in keinem Regal fehlen.

Merken



Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Hey,
    toll, dass du dir das Buch auch schon genauer angeschaut hast. 🙂 Hast du Rezepte aus dem Buch ausprobiert? Bei mir waren die Ergebnisse nämlich leider nur so semi-erfolgreich, da würde ich gern wissen, wie es bei dir war. 🙂
    Liebe Grüße, Becky

    • Hey Becky,

      oh wirklich? Ich habe nur die Schoko-Bananen gemacht. Viel kann man da ja nicht falsch machen! :O Welche hast du ausprobiert die nicht so erfolgreich waren? Die Rezepte hören sich alle so lecker an… :'(
      Liebe Grüße,
      Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Durchs Anhacken der folgenden Checkbox erlaube ich SchokoladenFee die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu.