Rezension
Schreibe einen Kommentar

Rezension // Salat Samurai

Salat-Samurai-Terry-Hope-Romero.17987
192 Seiten, gebunden
Farbbilder
ISBN: 978-3-944125-75-6

19,80€

Verlag
Amazon*

 

 

Das sagt der Verlag:

“Terry Hope Romero ist Bestseller-Autorin von Kochbüchern aus New York und hat für ihre kulinarischen Meisterleistungen bereits so manchen Preis abgestaubt. Mit Salat Samurai kehrt sie zurück, um Sie in den Weg des Gemüse-Kriegers einzuweisen. Sie befreit den Salat mit mehr als 100 wunderbaren, sättigenden Hauptspeisen von seinem „Beilagen“-Status und Ruf als langweilige Kummerkost.

Mit deftigen Grundlagen, pikanten Dressingsund Unmengen an mordsleckeren Toppings geleitet Sie dieses Buch zu einem wahrhaftigen Salat-Krieger.

Die vielseitigen fleisch- und milchfreien Gerichte bedienen sich vollwertiger und saisonaler Zutaten und bilden, nach Jahreszeiten angeordnet, ein ganzes Jahr voller unvergesslicher Speisen (ja, Salat kann auch den tiefsten Winter aufheizen!).” – Unimedica Verlag

Rezepte:

Das Buch ist in zwei Teile eingeteilt. Teil Eins “The Spin: Der Codex des Salat Samurai” thematisiert unter anderem die Zutaten, sowie auch Vorschläge wie man die Salate anrichten könnte, zum Beispiel für unterwegs.

Im zweiten Teil, der auf Seite 15 beginnt, geht es nun um die Rezepte, die nochmals in Kategorien unterteilt sind. Zunächst werden 13 verschiedene Dressings und Vinaigretten vorgeschlagen, wie Möhren-Ingwer-Chia-Dressing oder Schalotten-Senf-Chia-Vinaigrette. Es folgen drei leichte Beilagensalate. Die nächste Kategorie beinhaltet deftige Salat-Toppings, hier gibt es Rezepte für Ginger-Beer-Tofu oder Kokosspeck-Häppchen, uvm.

Dojo Sesamnudeln (c) Vanessa K. Rees

S. 134 – Dojo Sesamnudeln (c) Vanessa K. Rees

Nun geht es um die Jahreszeiten, im Frühling werden Salate wie Blaubeer-Tamari-Bowl oder Spargel-Pad-Thai-Salat angerichtet. Im Sommer könnte es einen Pizzasalat mit Tempeh-Salami, Ost-West-Salat mit geröstetem Mais oder Dill-Krautsalat-Bowl mit BBQ-Tempeh geben. Im Herbst kann man mit einer leckeren knackigen Mandelfalafel-Bowl gegen den Herbstblues ankämpfen, oder vielleicht zur Abwechslung mal ein Curry-Kürbis-Kohl-Wrap? Im Winter kann es dann auch mal Dojo-Sesamnudeln geben.

S. 146 – Tempeh-Taco-Salat-Bowl (c) Vanessa K. Rees

In der Kategorie “Süß und Herzhaft” gibt es nun auch leckere Rezepte für alle Süßen Schleckermäuler. Overnight Oats mit mexikanischer Schokocreme oder ein Kokos-Karottenkuchen-Salat.

Smoothie-Müsli-Bowl (c) Vanessa K. Rees

S. 160 – Smoothie-Müsli-Bowl (c) Vanessa K. Rees

Dieses leckere Frühstück (das auch als Nachtisch nicht zu verachten ist) habe ich getestet und für sehr gut befunden: Apfel-Quinoa-Bowl

2sli

Mein Fazit:

Leider gibt es nicht zu jedem Rezept ein Bild, aber die die es gibt machen Hunger auf Salat und co. Ich finde es sehr gut das es auch gesunde Früstücksrezepte, etc. gibt. Trotzdem überwiegen natürlich die Salat-Rezepte, so sollte es ja auch sein. Das schwarze Design finde ich sehr passend zu, Titel “Salat Samurai”. Ein weiterer Nachteil ist, dass es viele Zutaten gibt die man nicht in jedem Supermarkt erhalten kann – wie Chia-Samen. Aber langweile wird mit diesem Buch bestimmt nicht auftreten.

*Affiliate-Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Durchs Anhacken der folgenden Checkbox erlaube ich SchokoladenFee die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu.