Rezension
Schreibe einen Kommentar

Rezension || Skandinavisch Backen

skandinavischbacken-19x24-hardcover-376x471

 

Hardcover, 288 Seiten
23,8 x 19,5 cm

29,99€

ISBN: 978-3-86355-331-9

Verlag     Amazon*     Thalia*

 

 

Inhalt

“Zu den positiven Aspekten des Backens zählt neben den zu erwartenden Geschmacksfreuden auch die Tatsache, dabei den Alltag zu vergessen. Trine Hahnemann bietet 100 gute Gründe, Ihre Küche mit dem Duft frischen Brotes zu erfüllen oder einen Kuchen nach nordischer Art zu backen. Die vielseitigen Rezepte umfassen typisch skandinavische Delikatessen aller Art, wozu natürlich auch süße und herzhafte Beilagen gehören. Mit diesem Buch können Sie sich selbst und auch Ihren Gästen eine köstliche Freude bereiten, wenn es Sie nach selbst gemachten Leckereien aus dem Backofen gelüstet. Lassen Sie den Alltag einfach Alltag sein und widmen Sie sich den Köstlichkeiten Skandinaviens!” – Edition Michael Fischer

Rezepte

100 herzhafte und süße Rezepte verspricht dieses Buch. Kein Wunder das es da 288 Seiten hat. Dafür klingen 4 Kapitel in denen die Rezepte stehen erstmal ein wenig enttäuschend. Doch die Kapitel decken grob alles ab was das Herz begehrt.

Im ersten Kapitel geht es um Torten und Kuchen, hier gibt es neben Sahne- und Schichttorten sowie Kuchen auch Gebäck, Dänisches Plundergebäck und Hefeteilechen. Schokoladenkartoffeln aus einem leckeren Brandteig mit Marzipan und Vanillecreme, Himbeereclairs und die herbstliche Apfel-Haselnuss-Torte in diesem Kapitel weisen bereits darauf hin, dass die Jahreszeiten keine zentrale Rolle spielen.

Brandteigkranz mit Pflaumen und Creme

S.47 – Brandteigkranz mit Pflaumen und Creme

Doch schauen wir mal weiter. Mit was verbindet so ziemlich jeder Skandinavien? Mit dem Mittsommer! Deswegen gibt es ein extra Kapitel für die typisch skandinavische Kaffeetafel. Diese Tafel wird unter anderem mit Lachs-Meerrettich-Canapés geschmückt, mit Rosa Baiserküssen und auch mit einem Rote-Johannisbeersaft.

Mohn-Plundergebäck

S.111 – Mohn-Plundergebäck

Auch ein sehr großes Kapitel nehmen in diesem Buch Brote und Herzhaftes Gebäck ein. Hier beginnt das Kapitel zunächst mit einem Vorteig für die Sauerteigbrote, hierfür gibt es vier verschiedene Varianten. Es folgen verschiedene Roggenbrote, zum Beispiel ein süßes Roggenbrot mit Fenchelsamen, aber auch andere Brote wie das nordische Käsebrot oder Dinkel-Anis-Brötchen.

Runeberg-Kuchen

S.82 – Runeberg-Kuchen

Das Abschluß Kapitel bildet das Thema Weihnachten. Da fallen mir die vielen Kinderfilme ein, die immer in der Weihnachtszeit laufen. Pipi Langstrumpf… Michel aus Lönneberga alles schwedische Filme, daher finde ich es sehr schön das es in diesem Buch ein extra Kapitel für die weihnachtlichen Speisen gibt. Diese sind unter anderem Gewürz-Apfelküchlein, Honibrotscheiben aber auch Krapfen und weißer Gewürz-GlØgg. Letzteres klingt doch einfach perfekt zum gemütlichen Fernsehnachmittag mit Pipi und Michel.

Aus dem Buch habe ich ein Weißbrot nachgebacken. Laut Rezept ist vorgesehen es mit Mohn zu bestreuen, doch auch pur schmeckt es richtig gut und ich habe endlich ein tolles Weißbrot Grundrezept.

3

Mein Fazit

Anders als bei anderen Rezensionen hat sich hier nun auch im vorherigen meine Meinung ziemlich deutlich wiedergespiegelt. Ich mag das Buch richtig gerne. Leider war ich noch nie in Skandinavien, aber es ist ein großer Traum von mir. Dieses Buch bringt mich nun zumindest schon mal kulinarisch den Ländern näher. Außerdem macht es mir total Lust auf Weihnachten. Ich hätte diese Rezension wohl lieber kurz vor Weihnachten schreiben sollen um in weihnachts Stimmung zu kommen, das ist mir in den letzten Jahren leider nicht ganz gelungen. Dieses Buch ist ein Muss für jeden der Skandinavien mag und auch so schadet es nicht das Buch im Regal zu haben.

 

Merken

Merken



Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Durchs Anhacken der folgenden Checkbox erlaube ich SchokoladenFee die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu.